Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Biographie: Fjodor Dostojewskij


 
(* 11.11.1821 – † 09.02.1881)

Buchvorstellung
Dostojewskij, Fjodor -  bestellen
Dostojewskij, Fjodor:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Fjodor Michailowitsch Dostojewski wurde am 11. November 1821 in Moskau als Sohn eines Arztes aus verarmtem Adelsgeschlecht geboren.
Von 1837-43 besuchte er die Petersburger Militäringenieurschule und lebte seit 1844 als freier Schriftsteller.

Im Alter von 28 Jahren wurde er wegen seiner Zugehörigkeit zum revolutionären Petraschewski-Kreis zum Tode verurteilt, unmittelbar vor seiner Hinrichtung jedoch zu vier Jahren Zwangsarbeit und vier Jahren Militärdienst begnadigt.

Nach seiner Entlassung aus der Festung Omsk im Jahre 1854 machten sich erste Anzeichen von Epilepsie bemerkbar. Dennoch leistete Fjodor Dostojewski bis 1859 seinen Militärdienst in Semipalatinsk ab.

1859 kehrte er aus der Verbannung nach St. Petersburg zurück. In der Folgezeit schrieb er Kurzromane und arbeitete 1860-62 an den "Aufzeichnungen aus einem Totenhaus", einer autobiografischen Darstellung seiner Zeit in der Verbannung.

Aufgrund seiner durch krankhafte Spielsucht enstandenen Schulden musste er sich jahrelang im Ausland aufhalten. In dem Roman "Der Spieler" verarbeitete Dostojewski diese Erfahrungen.

Erst 1871 kehrte er endgültig nach St. Petersburg zurück, wo er bis zu seinem Tod am 9. Februar 1881 lebte.

Zu Dostojewskis erfolgreichsten Werken zählen "Schuld und Sühne" (1866), "Der Idiot" (1868), "Die Brüder Karamasow" (1879/80). Sie zeichnen sich vor allem durch ihre philosophische und psychologische Gedankentiefe aus.

Werke
Arme Leute (1846)
Der Doppelgänger (1846)
Weisse Nächte (1848)
Onkelchens Traum (1859)
Das Gut Stepantschikowo und seine Bewohner (1859)
Aufzeichnungen aus einem Totenhaus (1860)
Die Erniedrigten und Beleidigten (1861)
Aufzeichnungen aus dem Kellerloch (1864)
Schuld und Sühne (1866)
Der Spieler (1866)
Der Idiot (1869)
Die Dämonen (1873)
Der Jüngling (Erscheinung in Buchform 1876)
Die Brüder Karamasow (1880)


Diese Biographie schrieb: Redaktion (2002-02-10)

Hinweis: Für die Richtigkeit der Daten kann versalia.de keine Garantie übernehmen. Sollten Sie in dieser Biographie Fehler finden, schicken Sie bitte eine Email an den Webmaster.


-> Bücher von Fjodor Dostojewskij ansehen


zurück zur Übersicht

 



Aus unseren Buchrezensionen


Der Mythos des SisyphosCamus, Albert:
Der Mythos des Sisyphos
Das Buch beginnt sehr vielversprechend, indem es den Selbstmord als einzig ernstes Problem der Philosophie darstellt, also ob das Leben lebenswert sei oder nicht. Alle anderen Fragen kämen danach. Diese Feststellung ist im ersten Absatz getroffen, danach wird das Buch leider etwas undurchsichtig und inkonsequent, wie es mir scheint. Hin [...]

-> Rezension lesen


 Der Wanderer zwischen beiden WeltenFlex, Walter:
Der Wanderer zwischen beiden Welten
"Dem Gedächtnis meines lieben Freundes Ernst Wurche" - so leitet Walter Flex (1887-1917) seine "Ein Kriegserlebnis" untertitelte Novelle "Der Wanderer zwischen beiden Welten", ersterschienen im Jahre 1917, ein. Wildgänse sind es, die auf dem schwarzen Buchumschlag in Gold geprägt sind und an Sternen [...]

-> Rezension lesen


Nessie. Das MonsterbuchProbst, Ernst:
Nessie. Das Monsterbuch
Süddeutsche Zeitung, 19. Juli 2002 Da bläst sie schon wieder! Ernst Probst sammelt Fakten über die Mutter aller Sommerenten: Über Nessie und andere Kryptotiere Sommers fällt die Medienbranche in ein Loch, das nach der Jahreszeit benannt ist, in der es sich öffnet. Alljährlich nehmen Journalisten ein anderes Loch zu [...]

-> Rezension lesen


 RoccapinaSchimpf, Ina:
Roccapina
"ROCCAPINA - Der Tempel des Löwen und andere steinerne Geschichten", das neue gemeinsame Buchprojekt der Autoren Ina Schimpf und André Restau ist eine brisante Mischung aus realen Hintergründen, spannender Unterhaltung und zukunftsweisenden Botschaften. Fünf Erzählungen, die es in sich haben und in denen jedesmal ein [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017882 sek.