Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Biographie: Carlo Emilio Gadda


 
(* 15.11.1893 – † 21.05.1973)

Buchvorstellung
Gadda, Carlo Emilio -  bestellen
Gadda, Carlo Emilio:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Der 1893 in Mailand geborene Gadda nahm am 1. Weltkrieg als Freiwilliger teil. Anschließend beendete er sein vor dem Krieg begonnenes Ingenieurstudium und studierte noch Philosophie, ohne hier einen Abschluss zu erreichen. Er arbeitete zeitweise als Ingenieur, eine Zeitlang auch als Gymnasiallehrer für Mathematik und Physik. Versuche, von seiner literarischen Tätigkeit zu leben, schlugen fehl. Seine Tätigkeit als Ingenieur führte ihn oft für längere Zeit ins – auch außereuropäische – Ausland.

1940 zog er nach Florenz, 1950 nach Rom. Nach dem 2. Weltkrieg war er Kulturredakteur bei der staatlichen Rundfunkanstalt. In seinem letzten Lebensabschnitt erhielt er wichtige Literaturpreise und erfuhr zunehmende Wertschätzung durch Fachwelt und anspruchsvolle Leserschaft. Dennoch lebte er jetzt sehr zurückgezogen, ja isoliert bis zu seinem Tod 1973.

Sein umfangreiches Werk umfasst neben Essays zu Philosophie, Psychologie und Geschichte eine Reihe höchst ironischer Erzählungen über die zeitgenössische bürgerliche Gesellschaft. Als sein Hauptwerk kann der Roman DIE GRÄSSLICHE BESCHERUNG IN DER VIA MERULANA betrachtet werden. Es handelt sich dabei formal um einen Kriminalroman voller Sprachakrobatik, der den Leser immer tiefer in ein Dickicht hinein-, doch nicht mehr herausführt. Auf Deutsch liegt auch das Romanfragment DIE ERKENNTNIS DES SCHMERZES vor. In ihm nimmt die Abrechnung mit Zeit und Gesellschaft Züge an, die an Misanthropie grenzen.

Gadda gilt zu Recht als einer der großen Prosaschriftsteller Italiens im 20. Jahrhundert. Zu seiner Charakterisierung abschließend zwei Sätze aus Hans Magnus Enzensbergers Nachwort zur deutschen Ausgabe von DIE ERKENNTNIS DES SCHMERZES: „Die Wirklichkeit tritt in seiner Prosa vermummt auf, als ein alltäglicher und erschreckender Karneval.“ Und: „Gadda, der bürgerliche Konservative, zerstört, indem er es aufdeckt, all das, woran er glaubt, worin er wurzelt, was ihm am liebsten war.“


Diese Biographie schrieb: ArnoAbendschoen (2010-05-13)

Hinweis: Für die Richtigkeit der Daten kann versalia.de keine Garantie übernehmen. Sollten Sie in dieser Biographie Fehler finden, schicken Sie bitte eine Email an den Webmaster.


-> Bücher von Carlo Emilio Gadda ansehen


zurück zur Übersicht

 



Aus unseren Buchrezensionen


Levisite oder Der einzig gerechte KriegBecher, Johannes Robert:
Levisite oder Der einzig gerechte Krieg
Sieben Jahre sind seit dem Ende des Ersten Weltkrieges vergangen, als Johannes R. Becher sein Buch "Levisite oder Der einzig gerechte Krieg" in einem nur drei Monate währenden Schaffensrausch niederschreibt. Er sieht sich selbst zu dieser Hast, die ihm kaum Korrekturen vor dem Druck erlaubt, gedrängt, weil er den Ausbruch [...]

-> Rezension lesen


 Sterben und AuferstehenSillanpää, Frans-Eemil:
Sterben und Auferstehen
"Hart ist das Leben" (S.252), nicht nur für Toivola-Jussi, "auch -Juha oder -Janne" (S.57) genannt, der ein einfacher Bauer ist, geboren gegen 1860 im damaligen Großherzogtum Finnland, "durchaus nicht schwachsinnig" (ebd.), dennoch von geringem Denkvermögen. In "Sterben und Auferstehen" (1919) [...]

-> Rezension lesen


Der Hahn ist totNoll, Ingrid:
Der Hahn ist tot
Witzig und humorvoll beschreibt Ingrid Noll in ihrem unter dem gleichen Titel verfilmten Erstlingswerk „Der Hahn ist tot“, die Gefühle der 52-jährigen Versicherungsangestellten Rosemarie Hirte, der jedes Mittel recht ist den Mann ihrer Träume zu erobern. Als Rosemarie zufällig Zeugin wird, wie der Angebetete im Streit seine [...]

-> Rezension lesen


 Das Mädchen mit dem PerlenohrringChevalier, Tracy:
Das Mädchen mit dem Perlenohrring
Tracy Chevalier erzählt die Entstehungsgeschichte des Bildes „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ von Jan Vermeer van Delft (1632-1675). Der Autorin gelingt es auf faszinierende Weise ihre Leser schnell auf das 17. Jahrhundert einzustimmen. Die Familie der 17-jährigen Griet lebt in Armut. Ihr Vater hat wegen eines Arbeitsunfalls [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.014834 sek.