Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Michael Anderson - Jules Verne. 20.000 Meilen unter dem Meer
Buchinformation
Anderson, Michael - Jules Verne. 20.000 Meilen unter dem Meer bestellen
Anderson, Michael:
Jules Verne. 20.000
Meilen unter dem Meer

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Das Meer beschenkt mich jeden Tag mit überaus reichen Schätzen, aber keiner ist so wertvoll wie ihre Gesellschaft“, lässt Captain Nemo den von ihm verehrten und nun in seiner Gefangenschaft befindlichen Tiefseeforscher und Professor Aronnax (Richard Crenna) bei einem Dinner auf seinem Nautilus U-Boot wissen. Das Abenteuer/Action/Thriller-Epos aus der Feder Jules Vernes wurde als fantastisches Unterwasser-Abenteuer und aufwendiges TV-Event 1997 neu verfilmt und ist nun bei Koch Media Home Entertainment als DVD/BluRay mit umfangreichem Bonusmaterial erschienen.

Remake eines Klassikers
Die Jules-Verne-Verfilmung aus den Hallmark-Studios wurde von der Oscar®-nominierten Regielegende Michael Anderson inszeniert. Der Meeresbiologe Aronnax landet statt im Inneren eines maritimen Ungetüms mit seiner Tochter Sophie (Julie Cox) und Harpunier Ned Lang (Paul Gross) in dem Unterseeboot von Kapitän Nemo (Ben Cross). Auf der Nautilus will der egozentrische Nemo, eine Art Napoleon des Pazifiks, seine pazifistische Vision der Welt auch Sophie schmackhaft machen, doch diese weigert sich zunächst, auf sein Gebalze einzugehen. Die vorlagengetreueste Filmfassung des literarischen Stoffes von Jules Verne hat zwar bis heute nichts von ihrer Faszination verloren, wirkt in dieser Neuauflage allerdings doch zu kalt und auf Publikumserfolg berechnet. Die Schauspieler überzeugen gegenüber dem als Fake empfundenen Bühnenmaterial, denn sowohl das Unterseeboot als auch die Ausstattung desselben wirken wenig überzeugend und hinterlassen den Geruch von PVC in der Nase.

80.000 Kilometer unter dem Meer
„Vingt mille lieues sous les mers“, das vor mehr als 140 Jahren erstmals als Roman des französischen Schriftstellers Jules Verne erschien, wurde zuerst auch für die Bühne bearbeitet und mit Musik des Hamburgers Jan Dvórak aufgeführt. Verfilmungen gab es 1907, 1916, 1954, 1961, 1969, 1973, 1974 und 1975 sogar in der Sowjetunion. Angesichts der Tatsache, dass 20.000 Lieeus (1 Lieue=4km) eigentlich 80.000 Kilometer wären, wirkt die Unterwasserstadt zwar immer unwahrscheinlicher, aber unvergessen ist natürlich ihr Zauber in der Verfilmung von 1954 von Richard Fleischer mit Kirk Douglas und Peter Lorre. Wie es der Zufall will, lief im Produktionsjahr auch das erste Atom-U-Boot der USA aus und hatte ebenfalls den Namen Nautilus. Mit ihr gelang auch erstmals die Unterquerung des Nordpols.

Michael Anderson
Jules Verne. 20.000 Meilen unter dem Meer
Originaltitel: 20.000 Leagues under the Sea
Mit Richard Crenna, Ben Cross, Julie Cox u.a.
USA, 1997, 91min, DVD, Koch Media Home Entertainment
D / E

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2015-10-20)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Michael Anderson ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Berlin AlexanderplatzJutzi, Phil :
Berlin Alexanderplatz
Ein Mann verlässt das Gefängnis und weiß nicht wohin. Die erste Reaktion auf die wiedergewonnene Freiheit ist, sich umzudrehen und wieder durch das Tor zurückzugehen, doch Moment, das Gefängnisor ist verschlossen und es wird sich für ihn auch nicht mehr öffnen, es sei denn…Eine Autobusfahrt durch die hektische Großstadt, die [...]

-> Rezension lesen


 Flow. Warum Mountainbiken glücklich machtPhilipp, Harald:
Flow. Warum Mountainbiken glücklich macht
Das Mountainbike ist nichts anderes als ein „zeitgemäßes Instrument für Flow-Erlebnisse“. In früheren Zeiten mag man sich den Flow vielleicht anders geholt haben, aber heute, in der modernen Zeit, ist es doch gut, ein solches Instrument zu besitzen und es dafür zu nützen, wofür wir im normalen Arbeitsleben kaum mehr die Chance [...]

-> Rezension lesen


Tarot - Liebe, Glück, ErfolgBürger, Evelin:
Tarot - Liebe, Glück, Erfolg
Das vorliegende Tarot Set enthält nicht nur ein farbiges Deutungsbuch, sondern auch ein komplettes Tarot-Deck mit 78 Tarot-Karten von A.E. Waite. Die durchaus inspirierenden Texte der Bestseller-Autoren Evelin Bürger und Johannes Fiebig zu den Themen Liebe, Glück und Erfolg bringen neue Einsichten für den Alltag und vielleicht auch [...]

-> Rezension lesen


 Bob Dylan - Alle Songs - Die Geschichten hinter den TracksMargotin, Philippe:
Bob Dylan - Alle Songs - Die Geschichten hinter den Tracks
„I ain`t gonna work on Maggie`s Farm no more“, sang Bob Dylan erstmals 1965 in dem gleichnamigen Song. Es beschreibt die harte Tagwerk der Arbeiter auf den Plantagen des Südens und baut auf Down on Penny’s Farm von den Bently Boys auf. Der Musikkritiker Tim Riley bezeichnete den Song als „Kriegsruf der Gegenkultur“, die sich [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.018332 sek.