Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Silvia Avallone - Ein Sommer aus Stahl
Buchinformation
Avallone, Silvia - Ein Sommer aus Stahl bestellen
Avallone, Silvia:
Ein Sommer aus Stahl

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Ein ganz außergewöhnliches, ein gelungenes und geradezu bezauberndes Romandebüt aus Italien liegt hier in der sensiblen Übersetzung von Michael von Killisch-Horn in der Taschenbuchausgabe vor. Silvia Avallone beschreibt darin die Geschichte von Anna und ihrer Freundin Francesca. Sie leben in Piombino, einer Stahlarbeiterstadt, durch die jeder Tourist einmal gekommen ist, der im Anschluss mit der Fähre auf die Insel Elba übergesetzt hat. Die Menschen in Piombino leben vom Stahl, er ist ihre Lebensgrundlage. Nicht weit davon, jenseits ihrer trostlosen, durch die Stahlproduktion nicht gerade heilen Welt, fällt ihr täglicher Blick auf die Insel Elba, jener Ort, an dem die Reichen Urlaub machen und der für die Bewohner von Piombino fast unerreichbar, weil unbezahlbar scheint.

Mit einer kräftigen und farbigen Sprache schildert Silvia Avallone die Lebensbedingungen jener Menschen, zu denen auch die beiden dreizehnjährigen Mädchen gehören. Sie sind mitten in der Pubertät und ihr jeweiliger familiärer Hintergrund könnte nicht unterschiedlicher sein. Während Anna in einer relativ normalen Familie aufwächst, wird Francesca von ihrem Vater regelmäßig misshandelt. Sie kann deshalb Männer nur verachten. Sie interessiert sich nicht für sie, während Anna mit dem Freund ihres Bruders die ersten Erfahrungen der Liebe macht.

Das belastet die bisher so unerschütterliche Freundschaft der beiden Mädchen sehr, die doch immer davon geträumt haben, gemeinsam nach Elba zu gehen. Francesca ist tief enttäuscht von Anna und beginnt eigene, ungeahnte Wege zu gehen..

Silvia Avallone kann schreiben. Wie sie die Atmosphäre der Stahlarbeiterstadt Piombino einfängt mit einer Sprache, die den Leser gefangen nimmt schon nach wenigen Seiten und ihn die Schwere und die Last des Alltagslebens seiner Bewohner spüren lässt, das ist große Sprachkunst.
Wie sie das Erwachsenwerden von Anna und Francesca beschreibt, ihre sprießende Sexualität und ihre ersten Erfahrungen mit ihr, nimmt den Leser auch emotional geradezu in Haft, sodass er das Buch nicht mehr aus den Händen legen möchte, obwohl es auch durchaus Stellen gibt, durch die man sich quälen muss, so kompliziert sind manche Sätze gebaut.
All das zeigt ein großes Talent.

Nachdem sich das Buch in Italien 300 000 Mal verkauft hat, wird man wohl nicht lange auf ihr zweites warten müssen.

Silvia Avallone, Ein Sommer aus Stahl, DTV 2013, ISBN 978-3-423-14224-3

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-06-12)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Silvia Avallone ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Freiheit statt KapitalismusWagenknecht, Sahra:
Freiheit statt Kapitalismus
Dieses Buch der lange als unbelehrbare Kommunistin angesehenen ehemaligen Vorsitzenden der Kommunistischen Plattform in der Partei "Die Linke", Sahra Wagenknecht, ist das beste und differenzierteste Dokument, das seit langem aus der Feder eines führenden Mitglieds dieser linken Partei entstanden ist. Die beiden aktuellen [...]

-> Rezension lesen


 Unsere ZukunftTöpfer, Klaus:
Unsere Zukunft
Die Kompetenz in Fragen der Ökologie und der Nachhaltigkeit kann man beiden Teilnehmer des in diesem Buch dokumentierten Gespräches nicht absprechen. Klaus Töpfer und Ranga Yogeshwar haben, ganz unterschiedlichen Generationen angehörend, in der Vergangenheit gezeigt, dass sie lernfähig sind, und auch von lange vertretenen Positionen [...]

-> Rezension lesen


Rücken an RückenFranck, Julia:
Rücken an Rücken
Nachdem Julia Franck in ihrem mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnete Roman "Die Mittagsfrau" sich mit der Geschichte ihres Vaters befasste, wendet sie sich in ihrem Roman "Rücken an Rücken" wie in einer Art tragischem Märchen der Familie der Mutter zu. Die Handlung des Romans erstreckt sich zwischen den [...]

-> Rezension lesen


 Poems selected by John FullerAuden, W. H.:
Poems selected by John Fuller
Wystan Hugh Auden war einer der wichtigsten Intellektuellen des 20. Jahrhunderts. Die Besonderheit seines zumeist sehr befremdlichen, aber scharfen Blickes resultierte aus der so gar nicht in Klischees passenden Biographie. Auden wurden 1907 in der Grafschaft York in Großbritannien als Sohn eines Arztes und einer Krankenschwester geboren [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.014925 sek.