Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Mario Bava - Die toten Augen des Dr. Dracula Mario Bava Collection #3
Buchinformation
Bava, Mario - Die toten Augen des Dr. Dracula Mario Bava Collection #3 bestellen
Bava, Mario:
Die toten Augen des Dr.
Dracula Mario Bava
Collection #3

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Eine Frau auf der Flucht, die sich freiwillig in die Spitzen eines Zaunes fallen lässt, darüber der Titel „Kill, Baby Kill“, dann die Signation: so beginnt dieser Mario Bava Film, der dritte in der Collection bei Koch Media Films. „Reisende werden hier mit Särgen begrüßt. Wollen Sie wirklich hier bleiben?“, frägt der Kutscher den Reisenden, den er eilig abliefert, um schnell wieder weiterzufahren. Kroger (Piero Lulli) findet ein ruinöses Schloss vor und sofort stellt sich das Gefühl der Entfremdung ein: Kutsche, Sargträger, rote Kapuzen, Ruinen, Ruinen, Ruinen. Der Fremde tritt ein ins Wirtshaus und alle schweigen. Eine unwirtliche Gegend mit unwirtlichen Menschen, das ist der erste Eindruck Krogers, der in dieses abgelegene Dorf gekommen ist, um den Selbstmord eines Dienstmädchens zu untersuchen. „Senza di te la mia vita non ha più scopo.“, ohne Dich hat mein Leben keinen Sinn mehr, kein Ziel, ein Satz, der gleich auf mehrere Protagonisten des Films anwendbar wäre.

Operation „Angst“
Gemeinsam mit Dr. Eswai (Giacomo Rossi-Stuart) muss Kroger bald feststellen, dass der vermeintliche Selbstmord zu einer Reihe weiterer bizarrer Todesfälle gehört, die alle mit dem mysteriösen Schloss Graps in Verbindung stehen. Insgesamt sollen es sogar schon 12 Selbstmorde gewesen sein. Kurz darauf wird sogar Kroger ermordet, aber Eswai will nun das Rätsel des Schlosses auf eigene Faust daran lösen. Der Arzt findet bei einer Autopsie eine Münze im Herzen eines Toten. „Nur mit einer Münze wird derjenige in Frieden ruhen“ erklärt ihm Irena die Seltsamkeit. Aber noch eine andere Frau spielt eine wichtige Rolle: Monica (Erika Blanc). Sie ist zurückgekommen, um die Erbschaft ihrer verstorbenen Eltern anzutreten. „Wovor soll ich sie bewahren? Das Unheil nimmt seinen Lauf wie es will.“ Die Villa zeichnet sich besonders durch die Wendeltreppe in der Schlossruine aus, denn hier kann der Regisseur sein Faible ganz ausleben: auch Monika wird purpurgrün, blau-türkis wie eine Schlange auf der Wendeltreppe ausgeleuchtet. „Sono venuta per mettere fine alla maledizione“, der finale Showdown, ein Zweikampf der beiden Frauen beginnt mit der Schlangenwendeltreppe, „La cattena della morte è finalmente spezzata.“

„Kill, Baby Kill“
„Operazione paura“ (deutsch: Operation Angst) – so der Originaltitel gehört mit seinem Inhalt und seiner Komposition zu einem der besten Filme Bavas, aber damit ist nicht die Musik gemeint. Die Ball spielende Melissa spielt darin eine tragende Rolle, die nur noch von ihrer Mutter übertroffen wird. Der irreführende Titel von „Operazione Paura“ könnt auf den erfolgreichen Vorgänger von Mario Bava zurückzuführen sein, der in S/W-gedrehte „Die Stunde wenn Dracula kommt“. Damit das Publikum gleich weiß, dass es derselbe Regisseur ist, wurde der Einfachheit halber „Operazione Paura“ in „Die toten Augen des Dr. Dracula“ umbenannt. Immer noch besser als der amerikanische Titel: „Kill, Baby Kill“, oder?

Die toten Augen des Dr. Dracula
Mario Bava Collection #3
(Originaltitel: Operazione paura)
Italien, 1966, DVD/BluRay 80/83min
Mit Giacomo Rossi-Stuart, Erika Blanc, Fabienne Dali, Giana Vivaldi, Micaela Esdra, u.a.
Deutsch/Englisch/Italien
Extras: Trailer, neuer Audiokommentar von Tim Lucas, Interviews mit Erika Blanc, Lamberto Bava, Micaela Esdra, Fabio Melelli,, Bildergalerie mit seltenem Werbematerial
2017, Special Edition 2DVDs und 1 BluRay, Koch Media Home Entertainment
29,99.-€

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2017-04-04)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Mario Bava ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Rocco der Mann mit dem doppelten GesichtGiraldi, Franco:
Rocco der Mann mit dem doppelten Gesicht
Nach dem amerikanischen Bürgerkrieg befindet sich ein Trupp Soldaten der Nordstaaten auf dem Nachhauseweg und wird von Gangster gekidnappt, um danach Lösegeld von ihren Familien zu erpressen. Der Pistolenschütze „Sugar Colt“, dessen Spezialtrick das Rückwertsschießen mit Hilfe eines spiegelnden Ringes ist, wird von der [...]

-> Rezension lesen


 Planet IIMichael Gunton; Tom Hugh-Jones; Hans Zimmer P, BBC:
Planet II
„Planet Earth is blue/And there's nothing I can do“, singt David Bowie in seinem bekannten Lied Space Oddity, in dem auch ein gewisser Major Tom vorkommt, der den blauen Planeten von oben betrachtet. Auch die ebenfalls aus England stammenden Macher der BBC Dokumentation Planet Erde, von der hier nun schon der zweite Teil vorliegt, [...]

-> Rezension lesen


Aufstand der Barbaren (History Channel)George, Simon:
Aufstand der Barbaren (History Channel)
Von Schottland bis zum Sudan, vom Kaukasus bis Spanien reichte einst das Imperium Romanum, das im Zentrum dieser spannenden Spiel-Dokumentation des History-Channels steht. Das achteilige Doku-Drama wird mit Spielszenen ergänzt, die die Geschichte des Imperiums lebendig und wiederauferstehen lassen. Die sog. „Barbaren“, die dem [...]

-> Rezension lesen


 Das kalte HausOsterberg, Martin:
Das kalte Haus
„Ich habe einen Vater. Ich habe eine Mutter. Ich habe einen Bruder. Ich fühle nichts.“ Als ich diese Worte auf der inneren Umschlagsseite des vorliegenden Buches des unter dem Pseudonym Martin Osterberg schreibenden Berliner Journalisten las, da schüttelte es mich bis in mein Innerstes. Denn haargenau fand ich mit diesen vier [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017956 sek.