Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Tahar Ben Jelloun - Der Islam, der uns Angst macht
Buchinformation
Ben Jelloun, Tahar - Der Islam, der uns Angst macht bestellen
Ben Jelloun, Tahar:
Der Islam, der uns Angst
macht

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Woher kommt dieser Islam, der Angst macht, der bedroht, tötet, köpft und Terror sät? Lassen sich Freiheit und Islam vereinbaren? Das vorliegende Buch ist der leidenschaftliche Aufruf eines großen muslimischen Intellektuellen, dem Islamismus endlich entschiedenen Widerstand entgegenzusetzen.

Warum macht der Islam Angst? Beinhaltet er die Saat der Gewalt? Wieso lassen sich Tausende junger Europäer – und nicht nur Einwandererkinder – vom Dschihad vereinnahmen und ziehen für den IS in den Krieg? Welche Gehirnwäsche durchlaufen sie, bevor sie als ferngesteuerte Killer zurückkehren, bereit zu sterben?

Tahar Ben Jelloun nimmt das ganze Bild in den Blick. Er spricht von der Trostlosigkeit einer Vorstadtjugend, die sich von der Gesellschaft verstoßen fühlt. Er versetzt sich in die Köpfe der islamistischen Mörder. Er beschreibt, wie mit dem IS binnen weniger Jahre eine Terrororganisation entstehen konnte, die al-Qaida in den Schatten stellt.

Er betont die Verantwortung der Golfstaaten, die den Terror finanzierten, er geht mit den Fehlern des Westens ins Gericht und geißelt die zynische Strategie Putins. Die große Mehrheit der Muslime lehnt den Islamismus ab. Doch Ben Jelloun macht deutlich: Die Muslime müssen ihre Haltung ändern und einen Islam erfinden, der vereinbar ist mit Demokratie und Rechtsstaat, der den Wert des Individuums anerkennt und die Gleichstellung der Frau.

Wie das gehen soll, bleibt in dem Buch unklar. Das ist seine große Schwäche, aber ich bin davon überzeugt, der Autor weiß es selbst nicht. Er gehört zu Umma, und es scheint schwer für ihn, seine Gemeinschaft in ihren schon im Koran angelegten Grundlagen zu kritisieren. Dennoch: vielleicht dauert die nötige Reformation des Islam ähnlich lang wie die des Christentums. Dann müssen wir noch einige Jahrhunderte warten, bis der Fanatismus aufhört.

Tahar Ben Jelloun, Der Islam, der uns Angst macht, Berlin Verlag 2015, ISBN 978-3-8270-1289-0

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2015-05-19)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Tahar Ben Jelloun ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Das Herz von LibertaliaKuschnarowa, Anna:
Das Herz von Libertalia
Anne, die Königin der Karibik, sitzt im Kerker von Spanish Town und wartet dort auf ihre Hinrichtung. Zwischen Fleckenfieber, Cholera und Tuberkulose blickt sie zurück auf ihr Leben. Sie erzählt von der großen Liebe ihrer Eltern und ihrer unbeschwerten Kindheit in Irland, wo sie zum ersten Mal von Libertalia hörte. Von diesem Tag [...]

-> Rezension lesen


 Sagenhafte AlpenRömmelt, Bernd:
Sagenhafte Alpen
Dieses wunderbare Buch mir seinen faszinierenden Fotografien lädt seine Leser ein, in einer kritischen Betrachtung die Alpen zu begreifen nicht nur als einen touristischen Ort, sondern als eine Natur- und Kulturlandschaft, eine bedrohte Landschaft, worauf Werner Bätzing etwa seit Jahrzehnten hinweist. Der freiberufliche Fotograf und [...]

-> Rezension lesen


Auf  fremdem LandGavron, Assaf:
Auf fremdem Land
Der neue Roman des israelischen Schriftstellers Assaf Gavron ist ein außergewöhnliches Buch. Ein Stück engagierter israelischer Gegenwartsliteratur, die sich des schwierigsten Themas überhaupt angenommen hat: dem Konflikt zwischen der israelischen Regierung und der palästinensischen Autonomiebehörde um einen verlässlichen Frieden. [...]

-> Rezension lesen


 Undercover DschihadistinErelle, Anna:
Undercover Dschihadistin
„Wie ich das Rekrutierungsnetzwerk des Islamischen Staates ausspionierte“ – davon erzählt spannend und fesselnd die Journalistin Anna Erelle in diesem Buch. Sie beginnt zunächst in den sozialen Netzwerken zu recherchieren und findet heraus, mit welchen Taktiken und Methoden radikale islamistische Organisationen in ganz Europa vor [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017487 sek.