Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Leonardo Boff - Achtsamkeit. Von der Notwendigkeit, unsere Haltung zu ändern
Buchinformation
Boff, Leonardo - Achtsamkeit. Von der Notwendigkeit, unsere Haltung zu ändern bestellen
Boff, Leonardo:
Achtsamkeit. Von der
Notwendigkeit, unsere
Haltung zu ändern

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Den älteren Lesern noch als einer der Hauptvertreter der „Theologie der Befreiung“ in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts in Erinnerung, hat der brasilianische Theologe Leonardo Boff bald seine an Problemen der Armutsbekämpfung, der Gerechtigkeit, des Friedens und der Menschenrechte („konziliarer Prozess“ nannten das die Basischristen in den achtziger Jahren) orientierte Spiritualität um das Konzept des Achtsamkeit ergänzt, das er hier in diesem Buch beschreibt.

Man kann aus diesem Buch gut lernen, wie sich in der Ideengeschichte und der Theologie die Ehrfurcht vor dem Leben, und sei es noch so klein, entwickelt hat und nun heute als die einzige Lösung erscheint, mit einer Änderung unserer Haltung die Welt und die Schöpfung vor der langsamen Zerstörung zu bewahren.

Leonardo Boff glaubt an eine bessere Zukunft, aber er setzt dabei nicht auf Konferenzen und Agenden von Staaten. Er ist fest davon überzeugt, dass eine liebevolle Sorge füreinander schon im kleinen Bereich der Familie und der Gruppe und daraus folgend auch eine liebevolle Sorge für die Welt in unserem Mikrokosmos automatisch zu einer Abkehr vom Wahn des unbegrenzten Wachstums führt. Hin zu Frieden, Gerechtigkeit und zur Bewahrung der Schöpfung. Achtsamkeit ist für ihn wie ein neues, von Liebe und Respekt getragenes Menschenbild. Gepaart mit einer Ökologie der Nachhaltigkeit, im Kleinen wie im Großen, kann sie Menschen verändern.

„Gib die Hoffnung, den Traum, die Utopie niemals auf. Das ist der Weg der Zukunft.“ Das sagt Boff am Ende eines bewegenden und klugen Buches, das auch vielen Zweiflern und Kritikern den Segen eines spirituellen Lebens vermitteln kann.

Leonardo Boff, Achtsamkeit. Von der Notwendigkeit, unsere Haltung zu ändern, Claudius Verlag 2013, ISBN 978-3-532-62432-6

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-06-27)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Leonardo Boff ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Die Brücke von IstanbulMak, Geert:
Die Brücke von Istanbul
Der Niederländer Geert Mak gehört zu den Glücksfällen, die entstehen, wenn sich Talente in dem Beruf, den sie erwählt haben, irgendwann zu Tode langweilen. Dem gebürtigen Amsterdamer, dessen kreatives und empathisches Potenzial um einiges mehr ausgebildet zu sein scheint als das des Messens und Wiegens, hatte nach wenigen Jahren der [...]

-> Rezension lesen


 Giovannis ZimmerBaldwin, James:
Giovannis Zimmer
Die Rahmenhandlung in Baldwins Roman erinnert von fern an die „Symphonie fantastique“ von Berlioz, speziell deren vierten und fünften Satz. Der junge Amerikaner David rekapituliert eine Nacht lang eine katastrophal verlaufene Liebesbeziehung – und es ist zugleich die Nacht vor einer Hinrichtung. In ihr versucht David erfolglos, [...]

-> Rezension lesen


Aristoteles: Metaphysik Zekl, Hans Günter :
Aristoteles: Metaphysik
Das „Staunen“ gilt gewissermaßen als „Anfang der Philosophie“ und auch von späteren Philosophen wurde darauf gerne Bezug genommen. „Staunen“ auf Griechisch ist wahrscheinlich auch im Sinne von „Verwunderung“, „Erstaunen“ und Neugier(de) interpretierbar und gilt seit Platon (im Theaitetos) und Aristoteles (im ersten [...]

-> Rezension lesen


 The Big Book of Magic: 1400s - 1950sDaniel, Noel:
The Big Book of Magic: 1400s - 1950s
Ein großformatiges Foto zeigt einen kahlköpfigen Magier in Frack, vor ihm eine im Nichts schwebende Prinzessin und auf den Stufen vor beiden viele kleine rote Kobolde, Teufelchen, die vor „Kellar“ niederknien und ihm huldigen. Um die Szene herum eine ägyptische Kulisse, die dem Ganzen genau den Hauch Exotik verleiht, den der [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.024698 sek.