Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Danny Boyle - Lebe lieber ungewöhnlich
Buchinformation
Boyle, Danny - Lebe lieber ungewöhnlich bestellen
Boyle, Danny:
Lebe lieber
ungewöhnlich

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Love is only the emotional adaptation to a physical necessity“. Die beiden Engel O’Reilly und Jackson müssen in göttlichem Auftrag dafür sorgen, dass es auf Erden zu weniger Scheidungen und mehr Romanzen kommt. Der Putzboy Robert (Ewan McGregor) wird aus Rationalisierungsgründen gekündigt und ist darüber so erbost, dass er zum Konzernchef vordringt, wo dieser mit seiner nichtsnutzigen Tochter (Cameron Diaz) gerade ihr zukünftiges Schicksal berät. Sie soll nämlich arbeiten gehen und nicht mehr länger auf der Geldtasche ihres Vaters sitzen. Und da kommt Robert gerade recht, der sich eine Pistole der Sicherheitsleute schnappt und kurzerhand Celine, die Tochter seines Bosses, entführt. Eine unerwartete Komplizin erwächst ihm dann wenig überraschend aus der missratenen Tochter, die sich dann ehrgeizig an der Entführung und Erpressung ihres Vaters beteiligt.

Wo ist das Geld?
Ausgerechnet die beiden Engel werden dann von Celines Vater angeheuert, die entführte Tochter zurückzuholen und den Kidnapper zu töten. Doch die beiden haben natürlich anderes im Sinn, denn sie wollen vor allem eines: Liebe stiften. Nachdem es bei der ersten Geldübergabe zu einigen Turbulenzen kommt, bei denen auch eine Kofferraumbombe eine gewisse Rolle spielt, bekommen Robert und Celine schließlich das Geld, das dann aber im Straßengraben landet und im Film bis zum Ende – als der Vater es wieder zurückhaben möchte - auch keine weitere Rolle spielt. Stattdessen überfallen die frisch gebackenen Millionäre eine Bank und liefern sich nach dem Banküberfall sogar einen echten Zungenkuss mit ebenso echten Spuckfäden. So gelingt es dem Regisseur Danny Boyle – auch bekannt durch „Trainspotting“ oder „Kleine Morde unter Freunden“ – gleich zwei Regiefehler in einer Szene unterzubringen.

Mama’s Rat
Aber auch als Robert verletzt wird, kommt es zu einem witzigen Dialog mit dem Dentisten, dem ehemaligen Mann von Celine, dem sie in einer Wilhelm Tell Nummer mit Apfel das Gehirn weggeblasen hat. „Warum hast du mir keine Anästhesie gegeben?“, frägt Robert, aber die Antwort kommt gleichzeitig zu Roberts Reaktion: „Ich dachte mir du wirst vor Schmerz ohnehin gleich ohnmächtig.“ Einzig Celines Mutter gibt ihrer Tochter einen beherzten Rat: „And remember, they only want one thing. Maybe they want it more than once, but they only want that one thing, anyway...“. Eine herrllich screwball Komödie, die man einfach gesehen haben muss. Tolle optische und filmische Gags witzig in Szene gesetzt.

Danny Boyle
Lebe lieber ungewöhnlich - A Life Less Ordinary
England/USA 1997
DVD/BluRay Koch Media Entertainment 2016
99 Minuten, Extras: Bildergalerie, Interviews, Werbematerial, Trailer
Mit Ewan McGregor, Cameron Diaz, Holly Hunter, Stanley Tucci, u.a.

[*] Diese Rezension schrieb: jürgen Weber (2016-04-09)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Danny Boyle ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


M TrainSmith, Patti:
M Train
„Der dunkle Stein in meinem Herzen pulsierte leise und fing Feuer wie eine Kohle im Ofen“, schreibt Patti Smith an einer Stelle ihrer „Erinnerungen“ und es pulsiert und vibriert tatsächlich ganz schön aufregend in diesem Roman mit dem im Buch leider unerklärt gebliebenen Titel „M Train“. Es könnte der Zug in New York sein, [...]

-> Rezension lesen


 Franz Joseph 1830-1916Vocelka, Karl:
Franz Joseph 1830-1916
1916 starb der vorletzte Kaiser, der Österreich beinahe sieben Jahrzehnte beherrscht hatte. Inthronisiert am Ende der österreichischen Revolution, 1848, als Geste der Wiedergutmachung, wurde ausgerechnet der junge Kaiser (18!) zur Speerspitze der Reaktion und des (Neo-)Absolutismus und regierte lange Zeit sogar ohne Verfassung und [...]

-> Rezension lesen


Casbah - Verbotene GassenBerry, John:
Casbah - Verbotene Gassen
„Are you a guide?“, frägt Carlo, der einstige Komplize von Pepe Le Moko, des nunmehrigen Herrschers der Casbah einer fiktiven arabischen Stadt, einen Touristenführer. Doch dieser antwortet mit einer Gegenfrage: „Are you a tourist?“ Aber nicht nur der fettleibige Touristenführer schützt Pepe, den Obergangster des Viertels, [...]

-> Rezension lesen


 99 Fragen zu Kaiserin SisiGrößing, Sigrid-Maria:
99 Fragen zu Kaiserin Sisi
Sisi und der Sissi_Mythos von Ernst Marischka haben nur schwer korreliert, aber jetzt gibt es die Möglichkeit, alle Fragen die man zu Sisi hat, mit gut recherchierten Antworten zu klären. Denn bei keiner anderen Figur der Weltgeschichte gehen Dichtung und Wahrheit wohl so weit auseinander. Die scheinbar ewig Junggebliebene war mit 36 [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019923 sek.