Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Steinar Bragi - Hochland
Buchinformation
Bragi, Steinar - Hochland bestellen
Bragi, Steinar:
Hochland

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Ich war durch die Buchbeschreibung und die Verlagsankündigungen auf dieses Buch sehr gespannt, zumal ich normalerweise kaum Thriller lese, dem Lektorat von DVA aber eine sichere Hand zutraue bei der Auswahl der Bücher, die es in sein üblicherweise anspruchsvolles Programm nimmt. Ich habe das Buch auch tapfer bis zum Ende gelesen, weil es ihm zumindest gelingt eine Form von Spannung aufzubauen und man dann doch wissen möchte, was da wirklich los ist draußen in der menschenfeindlichen Berg- und Wüstenwelt des isländischen Hochlandes.

Dorthin sind zwei Paare mit einem Hund aufgebrochen. Alle vier haben ihre je eigene ziemlich gestörte Lebensgeschichte. Eingeflochten in die Handlung des Buches erzählt Bragi von diesen Lebensschicksalen und den vergeblichen Versuchen, sie hinter sich zu lassen. Diese Passagen habe ich gerne und mit Gewinn gelesen, während mich die fortlaufende Geschichte zunehmend mehr irritiert und verwirrt hat.

Diese vier jungen Menschen geraten auf ihrer Fahrt im Nebel vom Weg ab, und fahren mit ihrem Jeep in ein Haus hinein. Das wird bewohnt von zwei alten Leuten, ein ziemlich verschrobenes altes Paar, das ihr Haus wie eine Festung verbarrikadiert. Vor was haben sie Angst, fragen sich die vier Gestrandeten, die zunächst dort unterkommen? Was ist da draußen in der Sandwüste? Die beiden Paare, deren Verhältnis zueinander völlig ungeklärt ist, was in dieser Ausnahmesituation sofort aufbricht, geraten mehr und mehr in Streit und versuchen panisch ihre Rückkehr zu organisieren. Da geschehen unerklärlich Dinge, seltsame Wesen streifen nachts vor dem Haus umher. Aber leider ist das weder schlüssig erzählt, noch gruselt es einen.

Lange nachdem ich das Buch ausgelesen aus der Hand gelegt habe, habe ich mich gefragt, wieso „Hochland“ von der Kritik in Nordeuropa gefeiert wurde und man Bragi schon mit Stephen King vergleicht. Vielleicht würde, so dachte ich, der erzählte, mich verwirrende Stoff in einer filmischen Bearbeitung mehr zur Geltung kommen.

Als Buch jedenfalls, als angeblicher Thriller, hat „Hochland“ mich sehr enttäuscht und ich kann es nicht weiter empfehlen. Oder, natürlich auch möglich: ich habe den ganzen Ansatz nicht verstanden.

Steinar Bragi, Hochland, DVA 2016, ISBN 978-3-421-04697-0

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2016-09-26)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Steinar Bragi ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Die Unvollkommenheit der LiebeStrout, Elizabeth:
Die Unvollkommenheit der Liebe
In ihrem mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete Roman „Mit Blick aufs Meer“ war es der erst spät zum Schreiben gekommenen Schriftstellerin Elizabeth Strout 2010 auf leise, sensible Weise gelungen, hinter die Oberfläche menschlicher Schwächen und Sehnsüchte zu blicken und in ihnen durch die Hauptperson Olive Knitterigde das zu [...]

-> Rezension lesen


 Das Menschenhaus. Gedächtnis der ZeitenHalbfas, Hubertus:
Das Menschenhaus. Gedächtnis der Zeiten
Eine Einführung in die Theologie durch theologiekritische Literatur – nichts weniger versucht der emeritierte Religionspädagoge Hubertus Halbfas in seinem neuen großen Werk. Auf drei Bände ist es angelegt. Im ersten Band „Das Christenhaus“ geht es um literarische Anfragen an die christliche Religion, im zweiten hier [...]

-> Rezension lesen


Die Besteigung des Rum DoodleBowman, William E.:
Die Besteigung des Rum Doodle
Nun ja. Die Engländer, ihre stiff upper lip, ihr englischer Humor. Nun ja. Der Engländer liebt es, in Büchern zu schwelgen, die auf zurückhaltende, nüchtern sachliche Art das heldenhafte Gelingen eines minuziös geplanten Unternehmens protokollieren. Wobei der eigentliche Vorteil, welcher durchs Gelingen erreicht wird, ein eher [...]

-> Rezension lesen


 Burnout und dann?Kleinschmidt, Carola:
Burnout und dann?
„Wie das Leben nach der Krise weitergeht“ ist der Untertitel des vorliegenden Buches und die wichtigste Frage für all diejenigen Menschen, die oft nach langer Leidenszeit und mit hoffentlich guter professioneller Betreuung wieder ins Leben und ihren meist veränderten Alltag zurückgefunden haben. Denn darum geht es hauptsächlich: [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.020059 sek.