Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Marion Brasch - Wunderlich fährt nach Norden
Buchinformation
Brasch, Marion - Wunderlich fährt nach Norden bestellen
Brasch, Marion:
Wunderlich fährt nach
Norden

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Wunderlich, die Hauptperson des neuen Romans von Marion Brasch ist 43 Jahre alt. Er lebt in einer kleinen Stadt und ist einsam, nachdem ihn seine Marie unerwartet verlassen hat. Als er auf dem Dach seines Hauses sitzt und überlegt, was er tun kann, meldet sich plötzlich sein Handy mit einer SMS bei ihm: „Guck nach vorn“. Doch die Botschaft kommt nicht von Marie, sondern von „Anonym“. Aber wer ist anonym? Dass es Marie ist, schließt Wunderlich aus.

Der knorrige Kerl, der seinen Namen zurecht trägt, lässt sich von „Anonym“, der (oder die) ihm regelmäßig Hinweise schickt, zu einer Abenteuerreise verleiten. Das bedeutet für ihn: Im Lande bleiben, mit dem Zug nach Norden fahren und schauen, was passiert. Dabei trifft er auf Personen, die er bewundert und mit denen er sich unterhält. Nach jeder dieser Begegnungen bekommt er von „Anonym“ ungefragt eine Lebensbeschreibung des jeweiligen Menschen, sogar deren Zukunft wird ihm per SMS vorausgesagt.

Doch dann wird er vom Zugpersonal wieder hinausgeworfen, worauf er einen Obdachlosen und später Toni, eine merkwürdige, junge Frau, kennenlernt. Besonders für Toni empfindet Wunderlich eine starke Zuneigung. Von ihr lässt er sich das Landstreicherleben zeigen und probiert auch die Wirkung von „Blauharz“ aus – doch das ist erst der Anfang, denn "Anonym" meldet sich immer wieder, was mit gewissen Nebenwirkungen einhergeht ...

Der Beginn des Roman liest sich erfrischend, und man fragt sich, ob Marion Brasch das Tempo bis zum Ende durchhält. Sie tut es – und auch wieder nicht. Viel zu lange hält sich Wunderlich bei Toni und Konsorten auf und man möchte ihm zurufen, doch endlich weiterzufahren. Manche Passage entpuppt sich als durchaus entbehrlich, doch als er dann endlich die Weiterreise antritt, ist man auch wieder ernüchtert, denn anstatt mit Toni zusammen reist er allein weiter.

Aber ist so nicht das Leben schlechthin? Ankunft und Abfahrt … Wiedersehen und Trennung? Schließlich will Wunderlich ein neues Leben beginnen ...

Die Autorin versteht es gut, ihren Figuren Leben einzuhauchen, und auch, wenn am Ende die Geschichte nicht so ausgeht, wie man es sich gerne gewünscht hätte, bleibt ein nachhaltiger, positiver Eindruck zurück: Der „Mensch“ zählt, und „Hutmann“ (so nannte Toni ihren Wunderlich liebend gern) ist trotz (oder gerade) wegen seines tumben Auftretens ein sympathischer Kerl, den man am liebsten umarmen möchte. Manch einer, der sich von der Gesellschaft unverstanden fühlt, dürfte sich gut mit ihm identifizieren können.

Ein eigensinniger, komischer und berührender Roman.

Marion Brasch, Wunderlich fährt nach Norden, S. Fischer 2014, ISBN 978-3-10-001368-2

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2015-06-24)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Marion Brasch ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Nis RandersErnst, Otto:
Nis Randers
Otto Ernst (1862-1926) war nach seiner Tätigkeit als Lehrer ab 1900, als er sich ganz seiner schriftstellerischen Arbeit widmete, ein nicht nur in Norddeutschland bekannter Autor und Theatermann. „Nis Randers“ ist eine seiner bekanntesten Balladen, die erzählt von dem jungen Nis Randers, der wie selbstverständlich bei den [...]

-> Rezension lesen


 Dive 2016Delius-Klasing Verlag:
Dive 2016
Dass Korallenriffe durchaus eine gewisse Resistenz gegenüber schädlicher UV-Strahlung aufweisen können, war eine Meldung im öffentlichen Fernsehen der letzten Tage. Dennoch zählen intakte Korallenriffe zu den rar gewordenen Erscheinungen unseres Heimatplaneten. Die wohl am dichtesten besiedelten Lebensräume auf unserer Erde werden [...]

-> Rezension lesen


Precious. Porträts von Frauen in Bordellen NevadasHilton, Jane:
Precious. Porträts von Frauen in Bordellen Nevadas
Die in London lebende Fotografin hat schon mehrere Fotobücher über den „Wilden Westen“ veröffentlicht, darunter auch Dead Eagle Trail über die Cowboys im 21. Jahrhundert. Die Fotografien sind zumeist in dunkles, körniges Licht getaucht und zeigen die Frauen an ihrem Arbeitsplatz. Am Ende des Buches befinden sich auch Biographien [...]

-> Rezension lesen


 Fettnäpfchenführer Stadt-Edition Paris. Ein Reiseknigge für die Stadt unterm EiffelturmNeubauer, Michael:
Fettnäpfchenführer Stadt-Edition Paris. Ein Reiseknigge für die Stadt unterm Eiffelturm
Dieser Reiseknigge soll Ihnen helfen, sich in Paris heimisch zu fühlen, denn er führt den Leser zu Orten, zu denen die Pariser selbst gern hingehen oder schlägt auch mal eine Radtour durch die verschrienen Banlieues vor. Aber natürlich sind auch die Klassiker dabei: der Louvre mit seinen 14,2 km (!) langen Gängen und 403 Sälen oder [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016328 sek.