Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Heinz Bude - Bildungspanik, Was unsere Gesellschaft spaltet
Buchinformation
Bude, Heinz - Bildungspanik, Was unsere Gesellschaft spaltet bestellen
Bude, Heinz:
Bildungspanik, Was
unsere Gesellschaft
spaltet

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Wer in diesen Zeiten als Angehöriger der "bildungsorientierten Mittelschicht" ein Kind hat, das schulpflichtig ist, kann von dem, was Heinz Bude hier in seinem lesenswerten Essay beschreibt, ein Lied singen. Erstens, weil er selbst von dem, was Bude "Bildungspanik" nennt, wahrscheinlich nicht ganz frei ist, zum anderen, weil er um sich herum Eltern erlebt, die ihren Kindern mit allen Mitteln "Bildungschancen" eröffnen wollen, sie von einer sportlichen oder musischen Maßnahme zur anderen Karren und dabei immer weniger wirkliche Beziehungszeit mit ihren Kindern haben.
Er erlebt Eltern, die mit aller Macht ihr Kind auf ein Gymnasium schicken wollen, nicht nur wegen der Bildung, sondern auch, um es von den Kindern des bildungsfernen Prekariats abzuschirmen. Die Kinder sollen mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, sie sollen sich durchsetzen in einem als gnadenlos und hart fantasierten Existenzkampf.

Ich persönlich frage mich dabei immer, welche von diesen Eltern, die in Konflikten regelrecht unangenehm werden können, ihre Kinder in der Zeit zwischen der Geburt und der Einschulung "gebildet" haben in ihrer Entwicklung, etwa durch tägliches langes Vorlesen, durch verbale und nonverbale Kommunikation etc. Aber das nur nebenbei.

Bude beschreibt eindrücklich, wie sich in unserem Schulsystem die Spaltung der Gesellschaft wiederholt und zementiert. In den in Deutschland seit Jahrzehnten wie in keinem anderen Land geführten heftigen und kontroversen Bildungsdebatten, geht es deshalb auch um die sozialen Unterschiede in unserer Gesellschaft. Deshalb muss man es doch sehr hinterfragen, wie ernst die von vielen geforderte gerechte Schule für alle wirklich gemeint ist. Es geht Bude darum herauszufinden, wie viel Gleichheit unsere Gesellschaft braucht und wie viele Unterschiede sie erträgt. Denn das Bedürfnis, sich zu unterscheiden und die Angst vor einem sozialen Abstieg in den Mittelschichten sind Fakten, die nicht übersehen werden dürfen. Deshalb muss, so Bude, die ganze Debatte um Schule und Bildung, PISA und vieles mehr das Grundrecht auf Bildung genauso ernst nehmen wie das Bedürfnis der Menschen, eben durch diese Bildung eines gewissen sozialen Status zu erreichen.

Heinz Bude, Bildungspanik, Was unsere Gesellschaft spaltet, DTV 2013, ISBN 978-3-423-34793-8

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-11-21)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Heinz Bude ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus. Hundert deutsche GedichteWagner, Richard:
Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus. Hundert deutsche Gedichte
„Lyrik schenkt Heimat“, hat der Verlag auf den kleinen Umschlag geschrieben, der in dunkelblau den in hellerem Leinenblau gebundenen von Richard Wagner herausgegebenen Sammelband mit hundert deutschen Gedichten umrahmt. Man hätte auch schreiben können: Lyrik schenkt Trost, Mut, Kraft etc. Jedem, der sich gerne mit Gedichten [...]

-> Rezension lesen


 Warum wir uns Gefühle kaufen. Die 7 Hochgefühle und wie man sie wecktMikunda, Christian:
Warum wir uns Gefühle kaufen. Die 7 Hochgefühle und wie man sie weckt
Wer verstehen will, wie die heutige Konsumwelt funktioniert, wer nachvollziehen möchte, was uns da alles verkauft wird, damit wir uns wohlfühlen, wer begreifen will, wie das geht mit den Verbindungen im Gehirn, die die entsprechenden Glücksgefühle auslösen, der ist mit dem vorliegenden Buch gut bedient. Wer als Verkäufer und [...]

-> Rezension lesen


Ins Bild geschlichenLöffler, Reinhold:
Ins Bild geschlichen
Nun schon zum dritten Mal haben der Cartoonist Reinhold Löffler und der Kunsthistoriker Ulrich Kühne mit ihren Fotomontagen es geschafft, prominente Persönlichkeiten so zu porträtieren, dass immer ein Stück auf normalen Fotos dieser Personen nicht sichtbare Wahrheit über sie deutlich wird. Dazu hat Löffler jeweils in Gemälde [...]

-> Rezension lesen


 Liebe. The World Book of LoveBormans, Leo:
Liebe. The World Book of Love
Nach seinem im Jahr 2011 ebenfalls bei Dumont und in ähnlicher Aufmachung erschienenem Buch über das Glück, hat sich der Journalist Leo Bormans nun dem Thema Liebe gewidmet. Auf eine Reise rund um die Welt, in unterschiedlichste Länder und Kulturen nimmt er seine Leser mit, indem er weit über einhundert Psychologen, Philosophen [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.011455 sek.