Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Andrea Camilleri - Richter
Buchinformation
Camilleri, Andrea - Richter bestellen
Camilleri, Andrea:
Richter

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Die Originalausgabe dieses Buches erschien im Jahr 2011 in Italien, zu einem Zeitpunkt also, als Berlusconi noch seine Machtspiele spielte und die Justiz zu einem Büttel seiner Politik zu machen suchte. Drei der besten und profiliertesten Kriminalschriftsteller Italiens, Andrea Camilleri, Giancarlo De Cataldo und Carlo Lucarelli haben je eine kurze Geschichte beigesteuert, in der jeweils ein Richter, bzw. Staatsanwalt im Mittelpunkt der Handlung steht.

Die Geschichten spielen in unterschiedlichen Zeitepochen. Der Richter Surra etwa, von dem Andrea Camilleri erzählt, wird von Piemont nach Sizilien versetzt, Er soll dort die Rechtsprechung des eben vereinten Italiens durchsetzen. Bald schon bekommt er es mit der Mafia zu tun und entwickelt einen Mut, über den er selbst am meisten erstaunt ist.

Carlo Lucarelli erzählt in „Die Bambina“ eine Geschichte aus der bleiernen Zeit der Roten Brigaden in Bologna in den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Sie handelt von einer jungen Staatsanwältin, die von Terroristen angeschossen wird, obwohl sie glaubte, mit Terrorismus nichts zu tun zu haben. Sie wird gerettet von einem Linksradikalen und in Sicherheit gebracht. Dort lernt sie, was das Leben in der Illegalität bedeutet.

In der dritten Geschichte „Der dreifache Traum des Staatsanwalts“ erzählt Giancarlo De Cataldo von einem Staatsanwalt, der versucht, einem ihm schon seit Kindheit verhassten Feind mit strafrechtlichen Mitteln sein kriminelles Handwerk zu legen.

Aufrecht und unbestechlich sind sie alle drei und sie stellen sich zu unterschiedlichen Epochen der Mafia und dem Verbrechen in den Weg. Sie werden von ihren literarischen Schöpfern wie leuchtende Ikonen geschildert, wie Hoffnungslichter in einer Gesellschaft, die durchsetzt ist von Mafia, Kriminalität und Korruption bis ganz nach oben und wo bekannterweise kriminelle Politiker immer noch bei Wahlen große Mehrheiten erzielen.

Vielleicht kann die Lektüre dieser kurzen Geschichten der Auftakt sein, den neueren Büchern dieser drei Schriftsteller mehr Beachtung zu schenken. Ich kann sie allesamt empfehlen.

Andrea Camilleri u.a., Richter, Klett-Cotta 2013, ISBN 978-3-608-93989-7

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-09-16)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Andrea Camilleri ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Ich steh auf dichMoccia, Federico:
Ich steh auf dich
Der Ponte Milvio, der den Tiber vor Rom überspannt und in der Antike den Haupteingang zur römischen Metropole darstellte, war schon zu Zeiten Konstantins des Großen ein Ort der religiösen Erleuchtung, denn dem jungen Kaiser soll ein Engel erschienen sein, der ihm die drei Buchstaben IHS überreicht haben soll. Dieses Zeichen, In Hoc [...]

-> Rezension lesen


 Zeit für mich und Zeit für dichVolo, Fabio:
Zeit für mich und Zeit für dich
„Die große Errungenschaft der modernen Kultur ist die Vernichtung der Kultur der Sparsamkeit“, sagt der Werbeprofi Lorenzo am Höhepunkt seines Lamento gegen die Auswüchse des Industriekapitalismus, in der jede Firma jede Woche ein neues Produkt entwirft, um diejenigen Lügen zu strafen, die glaubten sie seien bisher immer auf der [...]

-> Rezension lesen


Blondinen bevorzugtHawks, Howard:
Blondinen bevorzugt
„I was wondering…what’s your line, Mister?“, frägt Lorelei Lee (Marilyn Monroe) den Privatdetektiv, der von ihrem zukünftigen Schwiegervater auf sie angesetzt wurde, und Ernie Malone (Elliott Reid) antwortet ihr selbstironisch: „Well, my most effective one…I tell a girl she has hair like a tortured midnight, lips like a red [...]

-> Rezension lesen


 Wie angelt man sich einen Millionär?Negulesco, Jean:
Wie angelt man sich einen Millionär?
Ein Film der mit einem Orchester anfängt und endet? Hat man das schon mal wo gesehen? Mehr als fünf Minuten spielt die Musik und die Überleitung in das New Yorker Apartment der drei Schönen Lobo, Pola und Schatze geschieht ebenso überraschen, wie das Orchester wieder verschwindet, um am Schluss des Filmes nochmals aufzutauchen. So [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.022052 sek.