Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Gianni Celati - Was für ein Leben!
Buchinformation
Celati, Gianni - Was für ein Leben! bestellen
Celati, Gianni:
Was für ein Leben!

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Gianni Celati
Was für ein Leben!
Episoden aus dem Alltag der Italiener
Aus dem Italienischen von Marianne Schneider

2008
Wagenbach Quartbuch
176 Seiten
ISBN 978-3-8031-3219-2
EUR 19.90 [D] 34.90 sFr / 20.50 EUR (A)

Von Jürgen Weber

Geschichten wie sie das Leben schrieb, das italienische Leben. Celati lässt seine Helden auf der Weide leben, etwa den schmächtigen Pucci, der noch die Schulbank drückt und von der großen Liebe träumt. Doch das Leben in der italienischen Provinz ist nicht anders als das Leben in irgendeiner anderen Provinz, wie Bordignoni, der beste Freund Puccis, sagen würde: „Ist einer einmal geboren, dann ist ihm schon der größte Teil von dem passiert, was ihm im Leben passieren wird“.

Doch die Geschichten, die Celati wie Episoden eines Films aneinanderreiht, sind vielmehr als nur das. Sie verdichten die tragische menschliche Existenz eines Pucci und beschreiben das „Weiden auf den Straßen“ genauso wie „die Ausschau nach Liebe, der Seelen auf der Suche nach Gesellschaft wie die in der Nacht herumstreunenden Hunde“. Die trübe Erkenntnis, dass die angebetete Rossana längst einen anderen geheiratet hat, noch dazu einen Schädlingsmittelverkäufer, lässt die Angst reifen, ewig als „Ungepaarter“ auf der Welt zu sein und diesem Gedanken können nur die ersten Erfahrungen im dunklen Gestrüpp neben den Hauptdurchzugsstraßen des Ortes Abhilfe verschaffen, wenn auch leider nur von kurzer Dauer.

Ein anderer Held, der „moderne Held“ (Titel der Geschichte), ist Zoffi, so wie Pucci auch noch ein Junge, aber „zugeknöpft bis oben“, der die Entdeckung macht, von allen getrennt zu sein und in seine eigenen Gedanken eingeschlossen zu sein. Ein für einen Italiener wahrlich seltsames Gefühl, wie uns Celati eindringlich glauben macht und mit solider Philosophie untermauert. Aber unter den intellektuellen Kunden des Cafe Nazionale zu denen auch Zoffi gehörte war auch Pugni (dt.: „Fäuste“), der davon träumt, die im Nebenraum herumlungernden Laberer einmal richtig zu vermöbeln. Zoffi gewinnt bald eine weitere Erkenntnis, nämlich, dass er mit knapp zwanzig Jahren schon alle Illusionen verloren hat und am Grab von Zoffis Vaters denkt sich der Erzähler: „Was für ein Leben! Wie viele Jahre geredet und geredet! Wie viele Wörter in den Wind gesprochen! Wie viele Bücher gelesen und vergessen!Und dann die Labyrinthe der Liebe!“

Gianni Celati versteht es Nachdenklichkeit mit Humor zu vermischen, amüsante Geschichten mit Tiefgang zu schreiben und natürlich vergisst er dabei auch nicht auf das, was für viele Männer das Leben am lebenswertesten Macht: die Liebe zu den Frauen.

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2009-02-06)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Gianni Celati ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Big NudesNewton, Helmut:
Big Nudes
Helmut Newton Big Nudes Mit einem Text von Karl Lagerfeld Photographien 2003 Schirmer/Mosel München 88 Seiten Großformat 23x31cm ISBN 978-3-8296-0139--9 29,80.-€ Von Jürgen Weber „Here they come!“ heißt ein überdimensional großformatiges Bild von vier nackten Frauen, die aus dem Bild heraus auf den Betrachter [...]

-> Rezension lesen


 Venedig in historischen Photographien 1841-1920Ritter, Dorothea:
Venedig in historischen Photographien 1841-1920
Dorothea Ritter Venedig in historischen Photographien 1841-1920 Mit einer Einführung von John Julius Norwich 2003 Verlag C.H. Beck München 208 Seiten Großformat in rotes Leinen gebunden ISBN 978-3-406-38591-9 39,90.-€ Von Jürgen Weber Viele der vorliegenden Photographien stammen auch aus dem Zeitraum der [...]

-> Rezension lesen


Das große KatzenbuchSchmucke, Anne:
Das große Katzenbuch
Anne Schmucke (Hg.) Das große Katzenbuch Die schönsten Geschichten, Gedichte und Aphorismen Mit 133 Illustrationen von Tomi Ungerer, teilweise farbig, Großformat 1995 Diogenes 220 Seiten ISBN: 978-3-257-010091 Von Jürgen Weber „Alle Dichter haben Katzen geliebt“, schrieb Maupassant. Teil der Faszination dieser [...]

-> Rezension lesen


 Cosa Nostra 02Chauvel, David:
Cosa Nostra 02
David Chauvel/Erwan Le Saec Cosa Nostra II – Die Spieler Das Jahrhundert des organisierten Verbrechens in New York. Teil II. Comicbuch Aus dem Französischen von Resel Rebiersch 2008 Schreiber und Leser Verlag www.schreiberundleser.de 126 Seiten, farbige Illustrationen ISBN: 978-3-941239-02-9 22,80.- Von Jürgen [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.020863 sek.