Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Claude Chabrol - Die untreue Frau
Buchinformation
Chabrol, Claude - Die untreue Frau bestellen
Chabrol, Claude:
Die untreue Frau

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Ah ja, Bourbon ist morgens besser, Sie haben Recht“, einigen sich die beiden Kontrahenten, der Ehemann und der Liebhaber, bei einem Überraschungsbesuch in der Wohnung des letzteren. Helene (Stephane Audran) ist beiden Männern zugetan, sie hat einen Sohn mit Charles (Michel Bouquet), ihrem Ehemann, und eine Liaison mit Victor (Maurice Ronet), der sich als Schriftsteller versucht, aber wohl eher als Bohemien sein Leben fristet, als wirklich zu schreiben. „Bereitschaft“ habe er, Victor, bei Helene gleich gespürt, sie hatten sich im Kino bei einem langweiligen Film kennen gelernt und so kam man eben ins Gespräch. „Wie sind sie mit ihr zufrieden?“, frägt ihn der Ehemann und Victor ist natürlich verblüfft, aber Charles erklärt ihm sogleich, das Helene das öfter tun würde, was Victor wiederum nur wenig beunruhigt. Es scheint sich also auch nicht unbedingt um die große Liebe zu handeln, bei seinen Gefühlen für Helene.
„Sie ist anschmiegsam, zärtlich, man hat sie gern um sich“, antwortet er dem um Contenance bemühten Ehemann und dieser verliert tatsächlich erst die Fassung, als er ein kostbares Feuerzeug, das Helene eigentlich ihm einmal geschenkt hatte, auf Victors Nachtkästchen entdeckt. Wenn Charles schließlich ein gut verpacktes Paket, das an die Bilder eines Man Ray oder Skulpturen von Christo erinnert, am helllichten Tag wegträgt, spätestens dann weiß der Zuseher, dass sich die Handlung in eine Art Psychodrama entwickelt aus dem es nur sehr schwer ein Entkommen geben wird. Deswegen schütze sich, wer kann. Helene weint vorsorglich, denn als ihr Liebhaber sich nicht meldet, vermisst sie ihn erst recht und muss ihre Gefühle doch die ganze Zeit verbergen, damit sie nicht auffliegt. Wie würde sie erst weinen, wenn sie wüsste, was wirklich mit ihm geschehen ist! Doch als sie es dann herausfindet, handelt sie überraschenderweise ganz anders, als es der Zuseher erwartet. Denn in diesem Moment weiß sie, dass Charles sie womöglich mehr liebt, als ihr Liebhaber es ihr je beweisen hätte können. Sie bekommt endlich die Aufmerksamkeit von ihrem Ehemann, die sie sich immer gewünscht hatte, und teilt bald ein furchtbares Geheimnis mit ihm.
Die kultivierte bürgerliche Fassade und die dahinter liegende Scheinheiligkeit stehen im Zentrum von Claude Chabrols Filmschaffen, doch es ist ihm mit „die untreue Frau“ noch viel mehr gelungen, denn der Titel des Films wird in der langen Kamerafahrt am Ende des Films eigentlich ad absurdum geführt. Denn Helene beweist, dass sie ihn, Charles, eigentlich doch liebt und die Schauspielerin Stephane Audran weiß dies wie keine andere eindringlich zu vermitteln. Mit „Die untreue Frau“, „Der Schlachter“ und „Das Biest muss sterben“ drehte der französische Regisseur eine Art Trilogie, die sich aus den Leidenschaften Liebe, Verbrechen, Rache und Sehnsucht speisen und Filmgeschichte schrieben. So viel Geschichte, dass Hollywood 2002 sogar ein Remake mit Richard Gere und Diane Lane drehte, das unter dem Titel „Untreu“ auch in die europäischen Kinos kam. Der Original-Film kommt in einer schönen Ausstattung von 2001 mit einer kleinen Biographie des Regisseurs und einigen Bildern aus dem Film in einem umweltbewussten - klassisch schwarzen - Kartoncover.

Claude Chabrol
Die untreue Frau
Psycho-Thriller F 1969 98 min Deutsch und Französisch
Zweitausendeins Edition
http://www.zweitausendeins.de/catalogsearch/result/?q=die+untreue+frau&cat=22

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2011-04-04)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Claude Chabrol ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Entscheidungen im Kalten KriegSteininger, Rolf:
Entscheidungen im Kalten Krieg
„Ein edler Krieg“, soll Ronald Reagan über den Vietnamkrieg rückblickend gesagt haben und damit wohl erstmals wieder ein Thema angesprochen haben, das bis Mitte der Achtziger Jahre tabuisiert worden war. Wohl auch, um die Afghanistan-Front zu eröffnen und den offensiven Interventionismus der US-Außenpolitik zurück auf die [...]

-> Rezension lesen


 Und täglich grüßt die DatenflutBretschneider, Helgo:
Und täglich grüßt die Datenflut
Stressabbau durch Informations-Effizienz In erster Linie wendet sich Helgo Bretschneider an den Bereich der professionellen Tätigkeiten auf Leitungsebenen. Sicherlich ein stimmiger Ansatz, denn dort laufen Informationen fast sekündlich auf. Doch auch viele andere Bereichen des Arbeitslebens, des engagierten Ehrenamtes oder des [...]

-> Rezension lesen


Kämpfe für dein LebenGraf, Charly:
Kämpfe für dein Leben
Wer den Weg von Charly Graf, dem Underdog, dem Besatzerkind aus den Mannheimer Benz Baracken authentisch erzählt bekommen will, der muss dieses Buch lesen. Zusammen mit dem Autor Armin Himmelrath ist ein auf 170 Seiten spannendes Buch entstanden, das einerseits von der direkten Berichterstattung des Ausnahmeboxers selbst lebt und [...]

-> Rezension lesen


 Stanley Kubricks Napoleon Castle, Alison:
Stanley Kubricks Napoleon
„Napoléon et Stanley Kubrick sont deux géants de l’histoire du cinéma (Napoleon und Kubrick sind zwei Giganten der Geschichte des Films)“, schreibt das Magazin Technikart, Paris und meint damit wohl, dass diese beiden „Riesen“ auf ganz unterschiedliche Weise, das Kino geprägt haben, denn über keine historische Figur wurden [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.020474 sek.