Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Paolo Cognetti - Fontane No.1
Buchinformation
Cognetti, Paolo - Fontane No.1 bestellen
Cognetti, Paolo:
Fontane No.1

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Paolo Cognetti, ein 1978 in Mailand geborener italienischer Schriftsteller ist in Deutschland noch unbekannt. Das liegt auch daran, dass mit Fontane No. 1 nun erst sein erstes Buch auf Deutsch erscheint (ein weiteres folgt im Herbst 2017), während seine bisherigen Bände mit Kurzprosa schon in 30 Sprachen übersetzt worden sind. Schon hier sei gesagt, seine Prosa ist eine Bereicherung auch für den deutschsprachigen Leser. Seine oft kurzen Beschreibungen und Beobachtungen bewegen sich immer in der Welt des Alltags der jeweiligen Menschen. Mit seinem präzisen und sparsamen Stil gelingt es, Menschen einzufangen und Augenblicke in ihrem Leben, die für sie wesentlich sind, weil sie darin ihre eigene Identität entdecken und ihre Existenz begreifen. Er kann auf wenigen Seiten eine ganze Geschichte erzählen und schafft aus dem Mosaik kleiner Episoden ein Gesamtwerk, das stimmt.

In Fontane No.1 lässt Paolo Cognetti sein Alter Ego Paolo erzählen, wie er in einer Schaffenskrise und einem für ihn festgefahrenen Leben in Mailand auf die Idee kommt, sich in der Tradition von Thoreau und anderen Eremiten eine Zeitlang von der Zivilisation zu verabschieden. Er Mieter in der Nähe des Ortes, wo er als Kind viele Sommer verbrachte, eine Hütte in den Bergen.

Als er Ende April sein Projekt beginnt, liegt da oben in Fontane No. 1 noch Schnee. Der Kontrast zu seinem Leben in Mailand und dessen Geräuschkulisse könnte nicht größer sein
Das Dasein auf 2000 Meter Höhe bringt die einfachen Dinge zurück: Holz hacken, Feuer machen, die Gegend erkunden, einen Garten anlegen. Paolo spricht mit den Tieren, liest Bücher, hört seltsame Geräusche in der Nacht. Wochenlang sieht er keine Menschenseele, bis aus dem Nebel doch eine Gestalt auftaucht.

Paolo Cognettis Hüttenbuch erzählt von der schönen, schrecklichen Einsamkeit, in der man sich selber näherkommt, von einer nicht gekannten Freundschaft und - wir lesen den Beweis - von der Wiederkehr der verlorenen Sprache.

Für September 2017 ist bei DVA ein weiteres Buch mit dem Titel „Acht Berge“ angekündigt. Ich erwarte es mit Spannung.

Paolo Cognetti, Fontane No. 1, Rotpunktverlag 2017, ISBN 978-3-85869-740-0

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2017-05-22)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Paolo Cognetti ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Eugen Drewermann. Die BiografieBeier, Matthias:
Eugen Drewermann. Die Biografie
Die vorliegende Biografie des wohl international besten und ausgewiesensten Kenners des Lebens und der Theologie Eugen Drewermanns, des in den USA lehrenden Matthias Beier ist nicht nur die erste solche Publikation, sondern sie bietet auch eine Menge Überraschungen. Sowohl über Drewermanns persönliches Leben wie auch über die Rolle [...]

-> Rezension lesen


 TrutzHein, Christoph:
Trutz
Der neue Roman von Christoph Hein ist, das sei schon ganz zu Anfang gesagt, ein großes Buch, ein Werk, das fast ein ganzes Jahrhundert umspannt und eine bewegende Geschichte erzählt vom Leben und Sterben unter den extremistischen Bedingungen der weltpolitischen Konstellationen des 20. Jahrhunderts. Der Roman beginnt im Frühjahr [...]

-> Rezension lesen


Wenn die Welt ein Dorf wäreSmith, David J.:
Wenn die Welt ein Dorf wäre
Seit 2002 verkauft sich dieses anspruchsvolle Sachbilderbuch aus dem Jungbrunnen Verlag so gut, dass nun in einer überarbeiteten Fassung 2016 die siebte Auflage auf den Markt gekommen ist. Es versucht die für Kinder echt unbegreifliche Tatsache, dass mittlerweile fast 7,5 Milliarden Menschen auf unserer Erde leben, begreiflich zu [...]

-> Rezension lesen


 Vielleichtvan Genechten, Guido:
Vielleicht
Der bekannte belgische Kinderbuchautor Guido van Genechten hat sich mit diesem Bilderbuch für den Mixtvision Verlag auf eine für Kinder absolut nachvollziehbare Weise eines großen Themas angenommen. Es geht um nichts weniger als um die Entstehung von allem was ist, und um den immer wiederkehrenden Kreislauf des Universums und Lebens [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.013072 sek.