Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Rowan Coleman - Beim Leben meiner Mutter
Buchinformation
Coleman, Rowan - Beim Leben meiner Mutter bestellen
Coleman, Rowan:
Beim Leben meiner Mutter

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Vor zwei Jahren las ich als erstes Buch von Rowan Coleman „Zwanzig Zeilen Liebe“, ein Buch das sie selbst bezeichnete als „eine Geschichte über Hoffnung, darüber, niemals aufzugeben, nach den Sternen zu greifen und Menschen zu begegnen, die dein Leben verändern.“

Es war ein sehr bewegender, stellenweise aufwühlender Roman, eine poetische Hymne auf das Leben und ein spirituelles Lied über die Hoffnung, die uns am Leben hält bis zur letzten Minute, wenn wir es aushauchen. Aber davor gibt es noch „eine ganze Menge Leben“ (Konstantin Wecker).

Mit dieser noch sehr warmen Erinnerung schlug ich ihren neuen Roman „Beim Leben meiner Mutter“ auf, schon etwas irritiert von dem ziemlich esoterischen Klappentext, der ein literarisches Experiment mit der Aufhebung von Raum und Zeit versprach.
Tatsächlich begründet Rowan Coleman ihren Plot in einem Nachwort wissenschaftlich: „ Es ist wissenschaftlich belegt, dass das menschliche Gehirn in extremen Gefahrensituationen die Zeit bremst – oder dass es einem zumindest so vorkommt- damit man angemessen auf das reagieren kann, was um eine herum passiert, damit man den Zusammenstoß noch verhindern oder eine rettenden Schritt vom Abgrund zurücktreten kann. Damit man eine Chance hat, eine Entscheidung auf Leben und Tod zu treffen, die den Kauf der Dinge ändern wird.“

Mit dieser dünnen Datenbasis erzählt sie die Geschichte von Luna und einer Zeitreise, die man zu Beginn wegen der sympathischen Darstellung der Protagonisten und der interessanten Familiengeschichte noch wohlwollend verfolgt, die aber zunehmend verwirrend und unglaubwürdig wird.

Ich habe das Buch dann irgendwann enttäuscht zur Seite gelegt.

Rowan Coleman, Beim Leben meiner Mutter, Piper 2017, ISBN 978-3-492-06079-0

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2017-11-22)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Rowan Coleman ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Sakari lernt, durch Wände zu gehenWagner, Jan Costin:
Sakari lernt, durch Wände zu gehen
Jan Costin Wagner, den man einen Meister des literarischen Kriminalromans genannt hat und dessen Hauptfigur Kimmo Joentaa aus den früheren Romanen als großer „Schmerzensmann“ (Elmar Krekeler) bekannt ist, hat nach „Tage des letzten Schnees“ (2014) nun einen neuen Roman vorgelegt, der einen gleich von der ersten Seite an gefangen [...]

-> Rezension lesen


 Wien zum Anschmieren. Das Malbuch für echte Wiener. Mit Zeichnungen von Sarah Braid.Ettenauer, Clemens:
Wien zum Anschmieren. Das Malbuch für echte Wiener. Mit Zeichnungen von Sarah Braid.
Wer viel telefoniert, dem wird auch oft fad. Früher hatte man neben dem Schnurtelefon einen Zeichenblock liegen und malte Mandalas oder irgendwelche Blumenfiguren. Heute – im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit – gibt es zur Beruhigung unruhiger Gemüter ein ganz besonders Malbuch: eins zum Ausmalen. Zum Anschmieren, was auf [...]

-> Rezension lesen


Erste arabische Lesestücke. Texte für Einsteiger, arabisch & deutschOtt, Claudia:
Erste arabische Lesestücke. Texte für Einsteiger, arabisch & deutsch
Das vorliegende – zweisprachige - Buch ist an all jene gerichtet, die mit dem Arabischen als Fremdsprache arbeiten und erste originalsprachliche Texte in ihrem literarischen Kontext kennenlernen möchten. Es kommen sowohl Sprichwörter, Gedichtverse und Redensarten als auch Kochrezepte, Witze und sogar ein Lied in Notenschrift zur [...]

-> Rezension lesen


 Barbara Kirchner zu Alexandra Kollontai Autobiographie einer sexuell emanzipierten Kommunistin (1926)Kirchner, Barbara:
Barbara Kirchner zu Alexandra Kollontai Autobiographie einer sexuell emanzipierten Kommunistin (1926)
Die vorliegende Publikation des Laika-Verlages im Pocket-Format enthält neben dem im Titel angesprochenen Aufsatz der russischen Revolutionärin und Wegbegleiterin Lenins auch eine Einführung in das Thema durch Barbara Kirchner sowie einen zweiten Aufsatz der Kollontai mit dem Titel „Die Geschlechtsbeziehungen und der Klassenkampf“ [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2018 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.022801 sek.