Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Bryan Cranston - Breaking Bad - Die Finale Season
Buchinformation
Cranston, Bryan - Breaking Bad - Die Finale Season bestellen
Cranston, Bryan:
Breaking Bad - Die
Finale Season

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„You need to stop focusing on the darkness behind you, the past is the past and nothing can change what you have done. Jesse, I need you, to believe me. “, droht Walter White gleich zu Beginn der Final Season seinem Kompagnon Jesse und dieser weiß, was es bedeutet, wenn ein Mr. Heisenberg es Ernst mit einem meint. Aber Walter steckt selbst in der Klemme, denn sein Krebs ist zurückgekommen. Beim Kotzen auf seinem Klo entdeckt er, dass das Walt Whitman Buch mit der Widmung von Gus Fringe fehlt und dass nur einer es entwendet haben kann. Während Jesse Weihnachtsmann spielt und das Geld beliebig vor diverse Haustüren wirft oder es einem Obdachlosen schenkt, kommt es in Hanks Garage zum High Noon zwischen Walter und seinem Schwager.

Böser roter Löwe
„You lying two-face sack of shit“ beschimpft Hank seinen Schwager und Jesse liegt derweilen behaglich auf einem Kindekarussell im Park: Mit einem Dach und seinem Schatten dreht/sich eine kleine Weile der Bestand/von bunten Pferden, alle aus dem Land,/das lange zögert, eh es untergeht./Zwar manche sind an Wagen angespannt,/doch alle haben Mut in ihren Mienen;/ein böser roter Löwe geht mit ihnen/und dann und wann ein weißer Elefant.“, heißt es in einem Gedicht von Rainer Maria Rilke, das er 1906 im Jardin du Luxembourg in Paris schrieb und vielleicht kämpft Jesse auch gerade gegen rote Löwen und weiße Elefanten, Hank jedenfalls mit Bestimmtheit. Eine kurzfristige Allianz zwischen Jesse und Hank wird bald für Walter zum Problem, aber die Verachtung des Polizisten für Drogenkinder wie Jesse sitzt zu tief und so schaden sie sich mehr gegenseitig als dem gemeinsamen Feind, dem bösen roten Löwen.

Trip to Belize
Der Rechtsanwalt Saul – und hier sei es verraten: es gibt im Herbst dieses Jahres ein Breaking Bad Spin Off mit ihm - will Hank „on a trip to Belize“ schicken, aber selbst für einen Walter White gilt die Regel: „family is always out of question“. Auch die beiden Schwestern, Skyler und Marie, können ihre Blutsbande nicht wirklich verbinden, denn die eigentlche Loyalität gilt doch immer der ausgesuchten und nicht der Familie, in die man geboren wurde. Das ist der normale Lauf der Dinge, das Leben selbst: „ silence is always a confirmation“. Selbst eine dramatische Kindesentführung zeigt, dass die eigentliche Verbundenheit dem Ehemann oder der Ehefrau gilt und nicht dem Gesetz der alten Familie. Eine letzte Spur bleibt: das Geld. Deswegen vergräbt Walter White es schließlich in der Wüste in black barrells à 11 Million Dollars. „Please dont let me have done all that for nothing“, jammer Walter, als ihm auch das genommen werden soll.

„Our best move here, is to stay quiet“,
haucht Skyler ihrem Ehemann in den Telefonhörer. und Hank, der kurz davor ist, die Beweise zu finden und alles aufzudecken,steckt selbst im Dilemma. Denn bald wird er gekündigt werden, weil er ein Verwandter des Hauptverdächtigen ist und zudem hat er über seine Krankenhauskosten Geldgeschenke von seinem Schwager angenommen. „If I see a kid on a bicycle…I shoot his head off, just for his own sake“, meint Todd zu seinem Uncle Jack und die Ironie dabei ist so hinterhältig, dass einem das Lachen im Halse stecken bleibt. „Things have gone nuclear“, meint auch Saul, „There is only one solution to step up, be a man and admit what you have done“. „Mr Credti to Society, clean slate“, „Reset button“, „concerned-dad-thing“, aber Walter White beendet die guten Ratschläge und sagt nur: „You’re full of colourfull metaphores,aren’t you, Saul?“, aber er macht doch, was er will. Über Jesse meint er nur: „Drug abuse, emotional problems, but he was always more a problem to himself than to others.“ Führ ihn zählt er zur Familie und kann deswegen auch nicht beseitigt werden, wie es ihm Skyler und Saul raten.

Der Familienmensch Heisenberg
Aber genau das wird ihm schließlich zum Verhängnis werden. „We have come so far, with Hank and Marie and us…What’s one more?“, so Skyler über Jesse zu Walter. Sie wird keinen „A 1 A Day“ mehr haben,(“just to reinforce our brand“), weil es beim Shoot out zu einem schrecklichen Zwischenfall kommen wird, der ihre ganze Familie doch noch zerstören wird, trotz aller Vorsichtsmaßnahmen. Wenn es dann heißt: „Lace your fingers behind your head“, wird aber kein Walter aus der Wüste aufstehen, sondern sich ein „Bogdan has got a bug up his butt“ Schwüle verbreiten. „We’re a family! What is wrong with you? You never believed in me! What the hell is wrong with you, why can’t you do one thing I say? This is your fault, this is what comes of your disrespect. I toldy you. I warned you for a whole year, if you cross my line youothere will be consequences. Which part of the deal did you not understand?You were never greatful for anything I did for this family.“, so der Familienmensch Heisenberg zum Abschied, von dem es bekanntlich heißt, dass er leise sein soll. Aber dieser nicht, der tut wirklich weh.

Weitere Höhepunkte der Finalen Season sind auch Walter White’s psychologische Rache an der Familie Schwartz, seinem Ex-Kumpanen, oder Aussprüche wie „Let that sink in“ und „92% is Heisenberg Level“, die Berhütte in New Hampshiredem „live free or die“-Staat, sowie White’s Schimmyjacke und „I guess we shake it and then i leave“. Skinny Pete Compagnon „Couldnt he at least throw a brother a bone?“ oder Walter White’s last words, sein Testament: . „I did it for me. I liked it. I was good at it, I was really…and I was alive.“,

Breaking Bad
Die Finale Season
Mit über 9 Stunden Extras
Sony
www.sphe.de

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2014-01-12)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Bryan Cranston ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Zeuge gesuchtSiodmak, Robert:
Zeuge gesucht
„Two strangers meet in a bar. Two tickets. No names. No addresses. “ So beginnt der Film Noir Klassiker „Zeuge gesucht“ in bedeutungsschwangerer Atmsophäre. „„Just two companians for the evening, that’s the only condition on which I go“, eilt die beteiligte Frau hinzuzufügen und dem Mann soll’s auch recht sein. [...]

-> Rezension lesen


 Charles Bukowski in Hamburg Bukowski zum SiebzigstenSchmitt, Thomas:
Charles Bukowski in Hamburg Bukowski zum Siebzigsten
„I’m sad. My woman is gone…Troubles are always there. I have these problems always with a woman. They tear me up. They tear me open. They are tougher than me, I have more feelings. I am too emotional. I’m overemotional. That’s how I pay the price. Some people go to bed together and then they forget about it like they had been to [...]

-> Rezension lesen


Bock auf LernenMüller, Andreas:
Bock auf Lernen
Werden unseren Kindern an unseren Schulen tatsächlich die Kompetenzen vermittelt, die ihnen auch außerhalb und vor allem nach der Schulzeit nützlich sind? Der Autor des vorliegenden Buches, Andreas Müller, bestreitet das. Er benennt sieben Illusionen, an denen die Schule, das heißt die Lehrer, deren Ausbilder und die entsprechende [...]

-> Rezension lesen


 MoorGeltinger, Gunther:
Moor
Am Ende meiner Rezension zu Gunther Geltingers Debütroman „Mensch Engel“ im Jahr 2009 schrieb ich: „Gunther Geltinger ist ein furioser Auftakt gelungen, doch man hat erhebliche Zweifel, ob er noch einmal diese Kraft aufbringen wird für ein Buch, vielleicht auch mal eines außerhalb seiner ghettoartigen Existenz. Er hat viel in [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019033 sek.