Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
György Dalos - Geschichte der Russlanddeutschen Von Katharina der Großen bis zur Gegenwart
Buchinformation
Dalos, György - Geschichte der Russlanddeutschen Von Katharina der Großen bis zur Gegenwart bestellen
Dalos, György:
Geschichte der
Russlanddeutschen Von
Katharina der Großen
bis zur Gegenwart

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Waren auch die Deutschen einmal Flüchtlinge? Wohl nicht nur einmal in ihrer Geschichte wurden sie vertrieben oder flüchteten aufgrund wirtschaftlicher Not aus ihrem Heimatlang. Eine dieser Geschichten ist auch die Ansiedelung der Deutschen in Russland unter der Zarin Katharina II., der „Alleinherrscherin der Reußen, die durch wirtschaftliche Anreize und mancherlei Vergünstigungen die Deutschen in ihr Russisches Reich gelockt hatte. Ihr Hintergedanke dabei war wohl, dass die Neuankömmlinge auf diese Weise die enormen Weiten und Ressourcen ihres Landes erschließen würden und so auch zu wirtschaftlichem Wohlstand beitragen würden.
Die Gründung deutscher Kolonien wurde besondere in der Gegend an der Unteren Wolga erlaubt. 1897 lebten bereits rund 1,7 Millionen Deutsche im Russischen Reich und es gabe sogar fast 20 Jahre lang eine „Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Wolgadeutschen“. György Dalos erzählt die Geschichte der Russlanddeutschen im Zeitrahmen vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart und legt einen seiner Schwerpunkte darauf wie die Wolgadeutschen den Ersten Weltkrieg, die Oktoberrevolution, die Stalinistische Diktatur und im Anschluss daran Kollektivierung, Deportationen und Zwangsarbeit überlebten. Erst nach der Perestroika gab es so etwas wie eine Rehabilitierung und wieder die Möglichkeit zur Rückkehr nach Deutschland.
Ein witziger Einstieg gelingt Dalos schon mit Zitaten aus Briefwechseln des Aufklärers Voltaire mit der Zarin. Die Korrespondenz zeige zwei souveräne, liberale Geister, die sich über alles unbefangen austauschen konnten, so Dalos. Die „ausländischen Capitalisten“ (damals im Sinne von Kapitalanlegern zu verstehen), sollten von Militärdienst ausgenommen sein und durften für ihre Fabriken und Manufacturen leibeigene Leute und Bauern zukaufen, so die kaiserliche Empfehlung. Sogar eine eigene Verfassung und Jurisdiktion wurde ihnen zugestanden. Natürlich bedurfte es für dieses Projekt auch der „Werbung“ und so inserierte der Petersburger Hof nicht nur in deutschen Zeitungen, sondern sorgte auch mit Kopfgeldern für die Umsiedelung. „Den zu Hause Gebliebenen wurde ein Land Kanaan versprochen, in dem Milch und Honig flossen“, so Dalos.
György Dalos, der als ungarischer Jude selbst von Exil und Vertreibung geprägt wurde, nimmt sich der (fast) vergessenen Geschichte der Russlanddeutschen an und zitiert Dokumente, Briefe, Akten, um die Geschichte dieser Minderheit zu erzählen. Besonders die jüngere Geschichte wird von Dalos bearbeitet, was aufgrund der Quellenlange natürlich auch nachvollziehbar ist.

Dalos, György
Geschichte der Russlanddeutschen
Von Katharina der Großen bis zur Gegenwart
Deutsche Bearbeitung von Elsbeth Zylla
2014. 330 S.: mit 25 Abbildungen. In Leinen
ISBN 978-3-406-67017-6

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2015-10-20)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von György Dalos ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Flash. Staffel Null. Der Comic zur TV-Serie.Elkmeier, Brooke:
Flash. Staffel Null. Der Comic zur TV-Serie.
Barry Allen, der Rote Blitz, arbeitet als Forensiker bei der Polizei. Sow wie Iris, die für die ganze Crew den „Kaffee-Fix“ vorbeibringt. Sie geht mit Eddie Thawne, einem Mann der später als Reverse-Flash auftreten wird und versuchen wird, nicht nur Iris, sondern auch die Speed-Force unter seine Kontrolle zu bringen. Doch vorerst [...]

-> Rezension lesen


 Sagt uns die WahrheitUlrich, Bernd:
Sagt uns die Wahrheit
Der Autor dieser kleinen Streitschrift, der stellvertretende Chefredakteur der Wochenzeitung DIE ZEIT Bernd Ulrich, gehört seit den siebziger Jahren zu den profiliertesten journalistischen Begleitern der Bundesrepublik Deutschland. Seit vielen Jahren werden seine Leitartikel und Kommentare, vor allen Dingen zur Innenpolitik, weit über [...]

-> Rezension lesen


Die Welt im SpielStrouhal, Ernst:
Die Welt im Spiel
Etwa gleichzeitig mit den kolonialen Eroberungen der europäischen Länder auf anderen Kontinenten und der Entdeckung völlig neuer Landschaften und Kulturen, entstanden neben den ambitionierten Reiseerzählungen auch prächtig aufgemachte Reisespiele, die der Bevölkerung etwas von dem großen Reichtum, der besonderen Natur und der [...]

-> Rezension lesen


 Der rote MantelJanisch, Heinz:
Der rote Mantel
Seit 1700 Jahren erzählt man sich die Geschichten vom heiligen Martin, der seinen Mantel teilte, vom Soldat zum Einsiedler und Mönche wurde und schließlich zum Bischof von Myra ernannt wurde. Selten war diese Geschichte in den letzten Jahrzehnten auch und gerade für Kinder so aktuell wie heute. Millionen Menschen sind auf der Flucht [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.011535 sek.