Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Alfred Dietrich - Lob der Krise
Buchinformation
Dietrich, Alfred - Lob der Krise bestellen
Dietrich, Alfred:
Lob der Krise

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Als Westeuropäer überhaupt die "Krise zu loben" ohne dabei in die Satire abzurutschen, zeugt von einer Persönlichkeit mit Einsicht und Weitsicht. Dabei noch auf Anlehnungen an gängige ost-asiatische Einflüsse zu verzichten, bestätigt den Mut zur eigenen Linie und verdeutlicht die geschichtliche Einbettung des Autors und einen modernen Geist, der in Kenntnis "der Chance in der Krise" mit einem Ansatz "sowohlals auch" anstatt immer nur "entweder - oder" Teile der Welt-Geschichte erfrischend neu betrachtet. Ausgehend vom Ansatz der Chaos-Theorie werden Eckpfeiler der europäischen Historie und auch Ereignisse auf dem Weltparkett in Einklang mit der Erkenntnis gebracht, dass Stillstand Entwicklung verhindert, trotzdem ein Vorwärtskommen der Menschheit und der humanistischen Grundidee nicht aufzuhalten ist. Zudem wird durch den meist provokant wirkenden und doch humorvollen Stil der Blick in die Vergangenheit mit der immanenten Hoffnung an den positiven Progress geprägt, bei gleichbleibendem Unterhaltungsfaktor aufgrund der leidenschaftlichen Auswertung des Autors. Nur wer das Leben und die Menschen liebt, wird die geschichtlichen Fehler in geistig wacher Übersicht darstellen können und Wege in eine verbesserte Zukunft weisen, ohne sich in trockene Analysen zu verlieren. Genau das tut der Autor von "Lob der Krise" und beweist damit, selber Teil der Geschichte zu sein, die dafür nutzbar gemacht werden soll, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unter sozio-ökonomischen Aspekten neu und besser zu verstehen, um das Leben zu schätzen und die eine Welt zu erhalten. Das Buch ergänzt in empfehlenswerter Weise meine Sammlung der Werke zu diesem Themenfeld!

[*] Diese Rezension schrieb: hendrieke heyse (2010-01-13)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Alfred Dietrich ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Zwölf JahreAgee, Joel:
Zwölf Jahre
Wie kommt ein Ami, der kein Diplomat ist, dazu, in der Sowjetischen Besatzungszone, die bald DDR genannt werden sollte, zu leben? Es ist so selten wie einfach: Der Ami ist ein Kind von acht Jahren, heißt Joel, und seine Eltern sind feuerrot-glühende Kommunisten - wenn natürlich auch nicht schon immer gewesen: der Stiefvater Bodo Uhse [...]

-> Rezension lesen


 Der letzte WeynfeldtSuter, Martin:
Der letzte Weynfeldt
Ein stiller Mittfünfziger, eine nicht mehr ganz makellose Enddreißigerin, eine Handlung, angesiedelt in der Kunstszene Zürichs - kann man aus diesen zunächst wenig spektakulär anmutenden Zutaten einen fesselnden Roman machen? Man kann, wenn man Martin Suter heißt. Das Buch beginnt denn auch gleich mit einem Beinahe-Selbstmord: [...]

-> Rezension lesen


Emigrant aus LeidenschaftStevenson, Robert Louis:
Emigrant aus Leidenschaft
Im Jahr 1879 machte sich Robert Louis Stevenson an Bord eines Auswandererschiffes von Schottland auf den Weg in die USA, um zu der Frau zu gelangen, die er später heiraten sollte. Die Schiffspassage nach New York und die folgende Zugreise nach San Francisco nutzte der damals schon bekannte Schriftsteller, um inkognito das ganze [...]

-> Rezension lesen


 LingerieZazzo, Anne:
Lingerie
Anne Zazzo ist die Kuratorin des Modemuseums in Paris und hat sich also solche wohl auch in die Keller ihres eigenen Archivs begeben, um die hier vorgestellten kulturgeschichtlichen Schätze zu bergen. Genauso wie das wirklich Wertvolle in Kellern, Safes oder hinter Panzerglas verborgen wird, ist auch vorliegendes Buch hinter einem [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019078 sek.