Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Thea Dorn - Abschied von Harmonistan
Buchinformation
Dorn, Thea - Abschied von Harmonistan bestellen
Dorn, Thea:
Abschied von Harmonistan

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Mit spitzer Feder

Mittlerweile stimmt der Titel des neuesten Buches von Thea Dorn nicht mehr ganz, anderes, was Sie in Ihren 28 Essays immer wieder zum Thema macht und von vielerlei Seiten her mit gewohnt klarem Blick, sanfter Ironie und spitzer Feder betrachtet tritt dafür durchaus im öffentlichen Handeln ein.

Atomkraft, Stuttgart 21, Sinkflug mancher Politiker in den Beliebtheitsskalen, es scheint, als würde das Volk (endlich) wie schon Thea Dorn (länger) Harmonistan verlassen und deutlich vernehmbar rumoren.

Thea Dorns spitze Betrachtung des bundesdeutschen Politikstils „Eiskrem für alle“ und ihr freundliche Anfrage, was denn passiert, wenn die Eiskrem alle geht, vielleicht ist es zur Zeit so, dass das bisschen Süßkram weggeschmolzen ist und die Zeiten endlich rauer werden.

So, wie auch Thea Dorn rauere Töne anschlägt. Von 2005 an, da noch aktive Unterstützerin Angela Merkels, bis Neujahr 2010 (jetzt eher nicht mehr) reicht der zeitliche Bogen, den Thea Dorn in ihren durchweg sprachlich, ironisch und inhaltlich gelungenen Betrachtungen des „Zustandes des Landes“ zieht.

Allein schon der Einstieg ins Buch durch das erste Essay, die interessante Betrachtung eines Beta-Löwen mitsamt der entsprechenden Erläuterungen durch den Wildhüter lässt Anklänge an real existierende Personen der Politik und Wirtschaft fast in Form einer Fabel in den Raum treten. Dass der Beta Löwe niemals aufgibt und es nie verkraften wird, einfach kein Alpha Tier zu sein, wie könnte man das herrschende Mittelmaß ständig pseudo aggressiver „Leitungsfiguren“ besser charakterisieren?

In gleicher Qualität, mal mehr, mal weniger verdeckt, an vielen Orten des öffentlichen Lebens, betritt Thea Dorn mit scharfer Beobachtungsgabe den Ring. Sei es in Bayreuth, wo Sie dem geneigten Leser den Parsifal in ganz eigener Weise inhaltlich erläutert, die, natürlich auf der Hand liegende, Parallele zum Skispringen zieht und sich grundlegende Sorgen um den noch nicht erreichten, freien Umgang des Mannes mit dem Eros macht.

Aber auch Frauen, vornehmlich so manche Bestsellerautorin, kommt nicht ungeschoren davon. Treffend wendet eines der Essays den Blick auf manche Seichtgebiete (assoziative Zuordnungen zu Bestsellern ausdrücklich erwünscht).

Letztlich aber, und das ist der rote Faden der sich durch die verschiedenen Themen und Stimmungslagen der einzelnen Essays zieht, geht es ihr in allem um ihre Sorge, das „die Lichter verlöschen“. Nein, nicht die Glühbirnen, die nun durch Energiesparlampen zwangsersetzt werden, sondern die Lichter der Aufklärung, dass der eigentlich gemeinte Souverän einer Demokratie mehr und mehr sich zufrieden gibt, genügend Spielzeug in den Sandkasten geworfen zu bekommen und das eigene Denken doch lieber einzustellen.

Eine Gefahr, die durch die Lektüre dieses Buches deutlich reduziert wird.

Dass Thea Dorn sprachlich bestens zu formulieren versteht und jederzeit mühelos mit den verschiedenen Bedeutungsebenen des Gesagten umzugehen vermag, muss nicht sonderlich betont werden, dafür kennt man sie.
Ein Buch, dass in jeden Schrank eines auch nur einigermaßen am Zeitgeschehen interessierten Menschen gehört (und vorher gelesen sein sollte).

[*] Diese Rezension schrieb: Michael Lehmann-Pape (2010-09-24)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Thea Dorn ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Lösungsorientierte GruppenpsychotherapieAngermaier, Michael:
Lösungsorientierte Gruppenpsychotherapie
Effektive und konstruktive Hilfe zur Veränderung Der lösungsorientierte Ansatz, entstanden aus dem großen Felde der systemischen Therapie, bot und bietet vieles an Innovationen für den Beratungsprozess und findet Anwendung in vielen Bereichen der psychosozialen Beratung. Entwickelt von Steve de Schazer und anderen, bekannt [...]

-> Rezension lesen


 Der TänzerMcCann, Colum:
Der Tänzer
Es gehört eine Menge Selbstvertrauen dazu, mit nur 37 Jahren sich ein einen Roman zu wagen, der eine Figur zum Thema hat, die real und legendär war. Der irische Schriftsteller Colum McCann wählte als Stoff das Leben des Rudolf Nurejew, der 1993 gestorben war und zu den phänomenalsten Gestalten des Ballet gehörte. Niemand hat das [...]

-> Rezension lesen


Die Enden der WeltWillemsen, Roger:
Die Enden der Welt
Reisen als Lebenshaltung Roger Willemsen, umfassend gebildeter Schöngeist, ehemaliger Talk Master, sprachlich versiert wie kaum ein zweiter Gesprächspartner oder Autor, einer der letzten wirklichen Intelektuellen, nutzt zwei seiner hervorstechendsten Talente und legt ein tiefreichendes, im Wortsinn ihn und den Leser bewegendes Buch [...]

-> Rezension lesen


 Die Wildnis des LebensQuiroga, Horacio:
Die Wildnis des Lebens
Das der Blick Horacios Quirogas auf diese Welt ein düsterer, in Teilen fast verzweifelter ist, ist erst dann wirklich verständlich, wenn seine Lebensgeschichte in den Blick rückt. Sein Leben über eine lange Zeit voller Entbehrungen im Urwald Argentiniens, seine Schuld am Tod eines Freundes, gepaart mit der Fülle an ihm vertrauten [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.024095 sek.