Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Francoise Dorner - Die letzte Liebe des Monsieur Armand
Buchinformation
Dorner, Francoise - Die letzte Liebe des Monsieur Armand bestellen
Dorner, Francoise:
Die letzte Liebe des
Monsieur Armand

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Monsieur Armand ist ein alter Mann. Vor einigen Jahren hat er seine Frau durch eine schwere Krankheit verloren und lebt seither alleine, wobei ihm eine Zugehfrau den Haushalt führt mit der er aber nicht richtig klar kommt. Als pensionierter ehemaliger Lehrer für Philosophie kann er sich das auch leisten. Er hat zwei Kinder, die sich aber wenig um ihn kümmern und es nur auf sein Erbe abgesehen haben. Monsieur Armand trifft sich mit einer ehemaligen Lehrerkollegin jeden Sonntagabend zum Essen. Doch diese Freundschaft bedeutet ihm nicht viel. Sie kann ihn nicht mehr erreichen. Er, der doch jahrzehntelang seinen Schülern die Existentialphilosophie beigebracht hat, sieht sich nun selbst vor einem Zustand, in dem er keinen rechten Sinn mehr im Leben sieht und sehr oft auch an Selbstmord denkt. So lebt Armand ein recht trauriges Leben mitten in Paris, als ihm plötzlich und unverhofft die 20-jährige Pauline über den Weg läuft.

Auch sie ist ein Mensch, der sich vom Leben betrogen fühlt. Sie hat sehr früh ihre Eltern verloren und sucht seit Jahren in den zahllosen Liebhabern das, was sie so sehr vermisst: ihre Familie. Aber natürlich kann ihr von den Dutzenden von jungen Männern, die sie "testet", keiner das geben, was sie wirklich braucht und so flieht sie immer wieder schon nach kurzer Zeit in das nächste Abenteuer. Als sie eines Tages im Bus auf Monsieur Armand trifft, adoptiert sie ihn als ihren Wunsch-Großvater und hat sich damit ausgerechnet einen Mann ausgesucht, der sein Leben lang seinem eigenen Sohn ein ebenso liebloser wie ungerechter Vater gewesen ist. Doch sie weiß das nicht, sondern nimmt ihn so wie er ist. Durch ihre unschuldigen Nachfragen allerdings bringt sie den alten Mann, der sich sofort in Pauline verliebt hat, eine Liebe ohne sexuelles Begehren, ins Nachdenken und zum Handeln.
"Zwei Einsamkeiten, die zueinander finden, deren eine die Spielregeln kennt, Intelligenz und Bildung über alles stellt, Herz und Güte der moralischen Pflicht opfert, während die andere, instinktiv und empfindsam, spontan Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken weiß, ohne dass Missverständnisse aufkommen."

Die beiden verbindet eine Freundschaft besonderer Art und sie wagen es, einen neuen Weg einzuschlagen und die Lebensfreude neu zu entdecken.
Francoise Dorner hat eine warmherzige Geschichte geschrieben, voller Humor. Mit Monsieur Armand schildert sie einen alten Helden mit vielen Ecken und Kanten, eigenbrötlerisch und dennoch mit einer tief vergrabenen Warmherzigkeit gesegnet, die immer wieder durch die raue Schale blitzt. Es ist eine Geschichte, die den Leser dauernd zum Schmunzeln bringt und ihn gleichzeitig tief berührt. Eine Geschichte voller Magie, die den Kult des ewigen Jungseins in unserer Gesellschaft entlarvt. Ein Buch über die Weisheit, dass es im Leben nie zu spät ist und man immer etwas verändern kann. Ein kleines Buch über das große Wunder des Lebens - die Liebe.

Das Buch und sein Stoff rufen geradezu nach einer Verfilmung, auf die man gespannt sein darf.

Francoise Dorner, Die letzte Liebe des Monsieur Armand, Diogenes 2015, ISBN 978-3-257-26125-7

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2015-04-28)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Francoise Dorner ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Der leichteste FehlerMoore, Lisa:
Der leichteste Fehler
Ihr letzter Roman „Und wieder Februar“ war ein bewegendes Buch, mit einer dichten und sinnlichen Sprache geschrieben, das seinen Leser fesselte und berührte von der ersten bis zur letzten Seite. Seine Botschaft war damals: irgendwann kann sich Trauer in neue Liebe und neues Glück verwandeln, ohne dass man dem verlorenen Menschen [...]

-> Rezension lesen


 Charisma fällt nicht vom HimmelWawschinek, Georg:
Charisma fällt nicht vom Himmel
"Wenn wir auf die Welt kommen, können wir alle nicht Fahrrad fahren. Und dann lernen wir es, üben es und es wird Teil von uns. Genauso ist das beim Charisma ". Eines der zentralen Sätze in dem Buch des bekannten Beraters Georg Wawschinek, das unter dem Titel „Charisma fällt nicht vom Himmel“ im Goldegg Verlag in Wien [...]

-> Rezension lesen


Ins Dunkel hineinFrazier, Charles:
Ins Dunkel hinein
Charles Frazier ist nicht zuletzt durch die Verfilmung seines 1997 erschienenen ersten Romans „Unterwegs nach Cold Mountain“ einer großen Öffentlichkeit bekannt geworden. Sein zweiter Roman blieb relativ unbeachtet bei uns. Doch nun ist bei Zsolnay in Wien sein dritter Roman unter dem Titel „Ins Dunkel hinein“ erschienen, der [...]

-> Rezension lesen


 Lächeln ist die beste AntwortMoestl, Bernhard:
Lächeln ist die beste Antwort
Seit der Business Coach Bernard Moestl nach einem längeren Aufenthalt in einem Shaolin-Kloster, wo er die Kampfkunst der Mönche erlernte, wieder nach Europa zurückkehrte, hat er in seinen Seminaren und Vorträgen seine dort gewonnenen Erkenntnisse weitergegeben. Für die, die nie in den Genuss eine Seminars bei ihm kommen können, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.015438 sek.