Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Ben Dupré - Schauplätze der Weltgeschichte
Buchinformation
Dupré, Ben - Schauplätze der Weltgeschichte  bestellen
Dupré, Ben:
Schauplätze der
Weltgeschichte

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Komprimierte Geschichtsschau

Einschneidende historische Veränderungen kulminierten oft an konkreten Orten und Daten, Orte und Daten, an denen weitreichende und im Vorfeld breit vorhandene Entwicklungen in einem konkreten Ereignis zusammenfielen oder, zumindest, im Gedächtnis der Völker eng verbunden wurden mit konkreten Orten und Daten.

Das Waterloo natürlich das Endprodukt eine Entwicklung von vorhergehenden Jahren war, ist dabei unbestritten, ebenso natürlich, dass die Berliner Mauer nicht von heute auf morgen gefallen ist.

Dennoch gibt es sie, diese konkreten Daten und Orte, die zu Erinnerungsorten im kollektiven Gedächtnis wurden, zu Symbolen Zeiten wendender Ereignisse.

Ben Dupré, von Haus aus Historiker, hat sich in kompetenter und, gerade was das Bildmaterial angeht, hochwertiger Art und Weise auf eine Spurensuche der ganz besonderen Art begeben und zentrale Erinnerungsorte der Geschichte in komprimierter, durchaus aber aussagekräftiger, Form vor Augen geführt.
Den „Hauch der Geschichte“ sichtbar und spürbar zu machen, das gelingt Ben Dupré durchaus.

36 Orte sind es, die er dabei näher in den Blick nimmt, vom 5. Jh. Vor Christi bis zum 21. Jh. Trifft er dabei eine geographisch und zeitlich breitestmögliche Auswahl. Beginnend mit dem Schicksalsereignis der Antike, dem Kampf der Spartaner an den Termophylen und endend mit dem Fall der Mauer 1989 und dem brutalen Anschlag auf das World Trade Center 2001 lässt er Seite für Seite Weltgeschichte Revue passieren.

Das Bildmaterial, das in breiter Auswahl Kunstgegenstände, Bilder, Landkarten und Fotos darstellt, dient hierbei in bester Weise der Illustration des durchaus ausreichend ausführlichen Textteils. Sicher reichen die abgedruckten Texte nicht für eine wissenschaftliche Arbeit aus, dennoch bietet Dupré einiges mehr als einen knappen Lexikonartikel zu den einzelnen Ereignissen mitsamt je hilfreicher Hinweise zu den geographischen Gegebenheiten der Orte.

In den einzelnen Kapiteln ist das Buch geographisch aufgebaut, die entsprechenden Orte bilden die Überschriften für die entsprechenden Ereignisse. Der Rubikon, Bethlehem (Christi Geburt), Hastings (Sieg der Normannen), Paris (Revolution), Waterloo ( Ende Napoleons) sind unter vielem anderen Teil der dargestellten Wendepunkte menschlicher Historie, aber auch Auschwitz, Hiroshima, Stalingrad und Tschernobyl werden ausführlich in Text und Bild gewürdigt. Ort mithin also auch, in der eher Katastrophen und allgemein menschliches Versagen Spuren hinterlassen haben.
In diese Richtung tendieren auch die Galapagos Inseln, die im Rahmen der darwinschen Evolutionstheorie auf ihre ganz eigene Weise mit (Biologie-) Geschichte geschrieben haben.

Ein bunter, lebendig aufbereiteter und sachlich fundierter Blick auf ausgewählte Ereignisse und Orte der Geschichte, der das Geschehene in durchaus guter Form vergegenwärtigt.


[*] Diese Rezension schrieb: Michael Lehmann-Pape (2011-01-13)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Ben Dupré ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Die MethodePineyro, Marcelo:
Die Methode
Das ist ein Film nach einem Theaterstück, er ist knapp zwei Stunden lang, dialoglastig und spielt fast nur in einem einzigen Büroraum. Kann das ein spannender Film sein? Und ob! Unten auf den Straßen von Madrid wird gegen eine Tagung von IWF und Weltbank gewalttätig demonstriert, oben im Konferenzraum eines Hochhauses versammeln [...]

-> Rezension lesen


 The Pervert´s Guide to CinemaZizek, Slavoj:
The Pervert´s Guide to Cinema
“Kino ist die ultimative perverse Kunst. Es gibt dir nicht, was du begehrst. Es sagt dir, wie du begehren sollst”, spricht ein aufgeregter und wild gestikulierender Slavoj Zizek im ersten Teil dieses „perversen“ Filmführers von Sophie Fiennes in die Kamera, die Bilder aufzeichnet und nachstellt, wie man sie schon aus einigen der [...]

-> Rezension lesen


Die Kunst der Burlesque - Die Kunst des Fetischvon Teese, Dita:
Die Kunst der Burlesque - Die Kunst des Fetisch
Ihr Striptease in einem Martini-Glas hat sie wohl zu einer der bekanntesten „Ausziehkünstlerinnen“ der Welt gemacht. Dita von Teese legt nämlich Wert darauf, nicht einfach „Stripperin“ genannt zu werden, sie spielt in einer anderen Liga. Die „Pin up“ Girls der vierziger Jahre gehören ebenso zu ihren Vorbildern wie die [...]

-> Rezension lesen


 Banksy - Exit Through the Gift Banksy:
Banksy - Exit Through the Gift
„Banksy. Graffiti artist“ wird als Berufsbezeichnung eingeblendet. Die Stimme verfremdet, Kapuzensweater, Gesicht eingeschwärzt, im Schatten: so setzt sich Banksy in „seinem“ Film oder dem Film über ihn in Szene. Doch zuerst soll es um den französischen Dokumentarfilmer Thierry Guetta gehen, schließlich hatte er die Idee über [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.031481 sek.