Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Karin Duve - Taxi
Buchinformation
Duve, Karin - Taxi bestellen
Duve, Karin:
Taxi

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Schon in ihrem 2003 ebenfalls bei Eichborn Berlin erschienenen ziemlich skurrilen Weihnachtsbuch "Weihnachten mit Thomas Müller", das mein Sohn, seit er etwa drei Jahre alt war, sehr liebt, hat es Karin Duve mit den Taxifahrern. Für meinen Sohn immer wieder unverständlich, verprügeln sie den kleinen Teddybär auf das übelste, als er gesteht, kein Fahrgeld zu haben, aber doch nach Hause möchte, weil ihn der Junge, dem er gehört im Kaufhaus vergessen hat. Auf dem Kofferraumdeckel der Taxis klebt die Forderung: "Todesstrafe für Taximörder".

Nachdem ich den Roman von Karin Duve gelesen habe mit dem Titel "Taxi" (in einem faszinierten und in den Bann gezogenen Ruck übrigens), ist mir diese Szene im Weihnachtsbuch verständlicher geworden. Sie beschreibt über 320, zu keinem Zeitpunkt langweiligen Seiten die Geschichte ihrer Protagonistin Alex Herwig. Ihre Lehre als Versicherungskaufrau hat sie abgebrochen und ist auf der Suche nach einer Arbeit zufällig (?) auf das Taxifahren gestoßen. Die dafür nötige Ortskenntnis in Hamburg, dort spielt der Roman, fehlt ihr, aber auch diese Hürde überspringt sie mit ihrem Charme und ihrem Durchhaltevermögen. Diese Eigenschaften sind es auch, die sie im Verhältnis zu ihren männlichen Kollegen braucht und einsetzt.

Was ursprünglich ein Job war, wird für dreizehn Jahre ihr Broterwerb. Sie lebt von der Hand in den Mund. Mit ihren Beziehungen zu Männern verhält es sich ganz genauso. Die Beschreibung unbefriedigender Beziehungen und sexueller Abhängigkeiten und einer immer mehr ungeliebten und sie krankmachenden Arbeit ziehen sich durch das ganze Buch. Aber auch zahllose Begebenheiten mit unverschämten Fahrgästen werden geschildert und besonders hier merkt man dem Roman seinen autobiographischen Zug deutlich an, denn Karin Duve ist viele Jahre lang wirklich Taxis gefahren und weiß, wovon sie schreibt.

Karin Duve schildert ihre Protagonisten gnadenlos, sodass dem Leser eigentlich kein einziger bleibt, mit dem er sich auch nur ansatzweise identifizieren könnte. Kleine Helden sind das, die zu den Verlierern dieser Gesellschaft gehören, obwohl sie arbeiten bis zum Umfallen. Und doch ist der Roman keine Sozialkritik, sondern eine amüsante Lektüre. Karin Duve ist es wieder einmal gelungen, einen für sie typischen Roman zu schreiben, mit einem subtilen Humor, der einen fast auf jeder Seite schmunzeln lässt. Gleichzeitig ist das Leben der geschilderten Menschen auf eine Weise trostlos, wie der Zustand der meisten ihrer Fahrzeuge, dass einem das nackte Heulen kommen könnte.

Ein sehr empfehlenswertes Buch einer Autorin, die in kein Klischee passt obwohl sie in ihrem Buch genial mit allen möglichen spielt.

Karen Duve, Taxi, Eichborn 2008, ISBN 978-3-8218-0953-3

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-03-22)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Karin Duve ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Köchin für einen SommerRoberts, Bethan:
Köchin für einen Sommer
Nach ihrem beachtenswerten Romandebüt "Stille Wasser", das 2008 ebenfalls bei Kunstmann erschien, schrieb der Rezensent: "Der Roman ist ein kleines Meisterwerk, das in der Lage ist, kleine Gesten und Szenen so zu beschreiben, dass sie eine ganz eigene, unvergleichliche Wirkung erzielen. Und so wird der Roman, obwohl er [...]

-> Rezension lesen


 Das Glück wohnt auf dem LandGeorges, Gerard:
Das Glück wohnt auf dem Land
Sein ebenfalls bei Thiele schon 2011 erschienener Roman „Eines Morgens auf dem Lande“ begeisterte viele Leserinnen und Leser mit seiner berührende Liebesgeschichte und seiner großen Liebe zu der Gegend, in der er selbst wohnt, der Auvergne in Frankreich. So konnte man sehr gespannt auf sein zweites Buch sein. Auch hier in „Das [...]

-> Rezension lesen


Selbst denken. Eine Anleitung zum WiderstandWelzer, Harald:
Selbst denken. Eine Anleitung zum Widerstand
Jeder einigermaßen gebildete und bewusste Zeitgenosse fühlt sich angesichts der medialen Übermacht derer, die sich anmaßen für ihn zu denken und ihm zu sagen, was er denken soll, angewidert. Und doch scheint die Übermacht dieser Medien so groß, bzw. die Bequemlichkeit und das angebliche Glück, das sie versprechen, so verlockend, [...]

-> Rezension lesen


 Waiting For SunriseBoyd, William:
Waiting For Sunrise
Seit Jahren gilt William Boyd als einer der packenden Erzähler aus der englischsprachigen Welt. Vor allem mit Romanen wie Restless, Any Human Heart und Ordinary Thunderstorms stürmte er die Charts. Boyds Stil und seine Sujets heben sich wohltuend ab von dem ganzen Trash des Mainstreams, bei dem man sich oft die Frage stellt, inwieweit [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.018625 sek.