Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Claudia Eisenberg - Lernwerkstatt Das Leben in einer mittelalterlichen Stadt Kurztexte/Aufgaben/Übungen/Sinnerfassendes Lernen/Mit Lösungen
Buchinformation
Eisenberg, Claudia - Lernwerkstatt Das Leben in einer mittelalterlichen Stadt Kurztexte/Aufgaben/Übungen/Sinnerfassendes Lernen/Mit Lösungen bestellen
Eisenberg, Claudia:
Lernwerkstatt Das Leben
in einer
mittelalterlichen Stadt
Kurztexte/Aufgaben/Übun
gen/Sinnerfassendes
Lernen/Mit Lösungen

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Diese Lernwerkstatt ist für alle Altersgruppen interessant und didaktisch für Einzelarbeit, Gruppenarbeit oder Partnerarbeit aufbereitet. Sie bietet Kopiervorlagen für den frontalen Unterricht oder auch für Stationenlernen. Da der Schwerpunkt dieser Ausgabe sich dem Leben in einer mittelalterlichen Stadt widmet, wird zuerst einmal die Größe und die Unterschiede zwischen Städten erklärt. Es gab im späteren Mittelalter nämlich Freie Städte und Reichsstädte, wobei erstere sich bald von ihrem Bischof befreiten und so wirklich frei wurden und letztere dem Reichsfürsten unterstanden. Auf den sog. Reichstagen versammelten sich Vertreter der geistlichen und der weltlichen Fürsten sowie der Reichsstädte. Stadtherr – Patriziat und später auch die Zünfte waren an der Stadtregierung beteiligt und durften sogar die Blutgerichtsbarkeit übernehmen. Folter, Pranger oder Todesurteile fielen somit auch in die Gerichtsbarkeit der Stadtregierung.

Kreuzzüge im Namen des Herrn
Zum Thema Stadt gehört im Mittelalter natürlich unweigerlich auch die Burg, die damals Herrschaftssitze der Adeligen und ihrer Familien, aber auch von Dienstboten waren. Palas und Kemenate waren die zentralen Räume, die beheizt wurden, der Rest war eher unterkühlt. Im Mittelalter entstanden auch viele Klöster, die einerseits Bildungseinrichtungen waren, andererseits aber auch zum Reichtum des Klerus beitrugen und ihn wesentlich vermehrten. Im Jahre 1095 rief Papst Urban II zum ersten Kreuzzug und damit zur Befreiung Jerusalem und des Heiligen Landes von den Ungläubigen auf. 1291 wurde Akkon erobert, erst jetzt sprach man von Kreuzzügen, zuvor nannte man es eher „bewaffnete Pilgerfahrten“ oder „bewaffnete Wallfahrten“. Die insgesamt 7 Kreuzzüge trugen wesentlich zum Reichtum der Kirche bei und vermehrten und vergrößerten ihren Einfluss auf die Politik des Hoch- und Spätmittelalters.

Mitteleuropa, eine Insel
Damals war Mitteleuropa nichts weniger als ein großer undurchdringlicher Wald und die Menschen lebten auf vereinzelten „Inseln“, die dünn besiedelt waren und sich außerdem gegenseitig bekämpften. Es gab wenig Sicherheit und viele Plünderungen und Brandschatzungen. Das vorliegende Lehrwerk bringt Licht in eine dunkle Epoche, die nicht ganz zu unrecht auch als „Dunkles Zeitalter“ bezeichnet wird. Aber bereits im Spätmittelalter fiel etwas Licht durch: die Pest hatte die Menschen aufgerüttelt und die 50 Prozent, die davon noch übrig blieben, wollten ihr Leben etwas anders gestalten. Außerdem sind zum Thema Mittelalter noch folgende weitere Werke in ähnlicher Ausstattung beim Kohl Verlag erschienen: Mittelalter, Die Ritter, Das Leben auf einer mittelalterlichen Burg.

Claudia Eisenberg
Lernwerkstatt
Das Leben in einer mittelalterlichen Stadt
Kurztexte/Aufgaben/Übungen/Sinnerfassendes Lernen/Mit Lösungen
Kohl Verlag
www.kohlverlag.de
ISBN: 9783866325777
16,80.-€

[*] Diese Rezension schrieb: jürgen Weber (2016-11-12)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Claudia Eisenberg ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Rotkäppchen hat keine LustMeschenmoser, Sebastian:
Rotkäppchen hat keine Lust
„Rotkäppchen hat keine Lust“ ist Sebastian Meschenmosers mittlerweile elftes Bilderbuch. In ihm stellt er die Geschichte aus Grimms Märchen völlig auf den Kopf. Das Mädchen stellt er als griesgrämiges, schlecht gelauntes Kind dar, das überhaupt keine Lust auf den sonntäglichen Besuch bei der Großmutter hat. Als sie dem Wolf [...]

-> Rezension lesen


 Crowley Tarot für Einsteiger Erfolgsausgabe im KartonKrefting, Maria:
Crowley Tarot für Einsteiger Erfolgsausgabe im Karton
Die erfahrene Sachbuchautorin Maria Krefting beschreibt in vorliegender Publikation des Königsfurt Urania Verlages 78 Kartenmotive des Crowley Tarots und geht dabei speziell auf Beziehung und Beruf ein. Wer noch nicht weiß, wozu man Tarot-Karten brauchen kann: man legt sie um möglichst rasch Antworten auf aktuelle Lebensthemen zu [...]

-> Rezension lesen


Die EhefrauWolitzer, Meg:
Die Ehefrau
Meg Wolitzer ist eine in den USA sehr bekannte Schriftstellerin, die im Jahr 2013 mit ihrem Roman „Die Interessanten“ auch in Deutschland einem größeren Publikum bekannt geworden ist. Dies hat dazu geführt, dass Dumont nun einen Roman von ihr nachlegt, der in den USA schon im Jahr 2003 erschienen ist und in dem die Feministin Meg [...]

-> Rezension lesen


 CheersSuter, Martin:
Cheers
Waren 2012 in dem letzten Sammelband mit Geschichten aus der Business Class, der unter dem Titel „Abschalten“ erschienen war, nur wenige Geschichten von Martin Suter bisher unveröffentlichte Texte, verhält es sich bei dem neuen Band „Cheers. Feiern mit der Business Class“ anders. 40 neue Kolumnen erscheinen hier erstmals in [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.012089 sek.