Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Stephen Emmott - Zehn Milliarden
Buchinformation
Emmott, Stephen - Zehn Milliarden bestellen
Emmott, Stephen:
Zehn Milliarden

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Das kennen wir doch alles und die Zahlen sind seit langem bekannt“, werden die sagen, die schon immer alles wussten und es auf irgendeine Art geschafft haben, dieses Wissen über den Zustand unseres Planeten mit ihrem alltäglichen Leben in Einklang zu bringen. Doch das ist nur eine Art von Verdrängung. Denn die nackten Zahlen und vor allen Dingen die meist exponentiellen Kurven und Schaubilder, die Stephen Emmott in seinem ungewöhnlichen Buch benennt, sprechen eine andere, eine deutliche Sprache.

Es ist der dramatische Anstieg der Weltbevölkerung noch in diesem Jahrhundert, der die Welt an den Abgrund und darüber hinaus führen wird. Auch alle möglichen neuen und alternativen Energien und Technologien werden da nicht weiterführen.

„Wenn wir eine globale Katastrophe verhindern wollen, müssen wir irgendetwas Radikales tun – und ich meine wirklich tun. Aber ich glaube nicht, dass wir das machen werden. Ich glaube, wir sind nicht mehr zu retten.“

Was das sein könnte, was wir „wirklich tun“ könnten, sollten müssten – darüber schweigt Stephen Emmott. Vielleicht, weil er es auch nicht weiß. Das Ende des Buches ist erschütternd. Er erzählt, dass er einem der klügsten und nüchternsten Forscher in seinem Labor die Frage gestellt habe, welche einzige Sache er in einer solchen Situation tun würde. Und er antwortete:
„Ich würde meinem Sohn beibringen, wie man mit einem Gewehr umgeht.“

Wollen wir in einer solchen Welt leben?

Stephen Emmott, Zehn Milliarden, Suhrkamp 2013, ISBN 978-3-518-42385-1

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-09-25)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Stephen Emmott ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Was wir erbenBicker, Björn:
Was wir erben
Eigentlich ist sie mit ihrem Leben ganz zufrieden, die Schauspielerin Elisabeth. Ihr Beruf und ihr Leben mit dem Arzt Holger füllen sie aus. Doch eines Tages, plötzlich, wie aus heiterem Himmel, ist nach einem Anruf alles anders. Ein Mann bittet sie um ein Treffen und behauptet, ihr Bruder zu sein, von dessen Existenz sie bislang [...]

-> Rezension lesen


 Israel ist umgezogenPinto, Diana:
Israel ist umgezogen
Vor zwei Jahren hatte der in Tel Aviv lehrende Psychologe Carlo Strenger mit seinem ebenfalls im Jüdischen Verlag erschienenen Buch „Israel. Einführung in ein schwieriges Land“ den gelungenen Versuch gewagt, mit Hilfe der Psychohistorie und mit unzähligen Beobachtungen aus dem Alltag den deutschen Lesern Einsichten zu vermitteln in [...]

-> Rezension lesen


Thailand 151 - Portrait des farbenfrohen Königreichs in 151 MomentaufnahmenThielke, Thilo:
Thailand 151 - Portrait des farbenfrohen Königreichs in 151 Momentaufnahmen
Es ist unser letzter Tag in Bangkok. Auf dem Weg zum Suvarnabhumi-Flughafen kreuzen wir noch einmal die bunten T-Shirt-Stände der Khao San Road. Mit einem offenherzigen Straßenhändler kommen wir ins Gespräch. Als es nach einigen Wortwechseln an die Verabschiedung geht, sagt er, weil er weiss, dass wir jetzt zurück nach Europa [...]

-> Rezension lesen


 Grenzen der Liebe. Nähe und Freiheit in Partnerschaft und FamilieJellouschek, Hans:
Grenzen der Liebe. Nähe und Freiheit in Partnerschaft und Familie
„Nur was begrenzt ist, lässt sich füllen.“ Mit diesem Satz von Wilhelm Schmid, der mit seinen Büchern viel zu einem zeitgenössischen Verständnis partnerschaftlicher Liebe beigetragen hat, eröffnen die beiden Therapeuten Hans Jellouschek und seine Frau Bettina Jellouschek – Otto ihr neues Buch über die „Grenzen der [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.021669 sek.