Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Kathryn Erskine - Schwarzweiss hat viele Farben
Buchinformation
Erskine, Kathryn - Schwarzweiss hat viele Farben bestellen
Erskine, Kathryn:
Schwarzweiss hat viele
Farben

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Dieses mit dem National Book Award 2012 ausgezeichnete Jugendbuch ist anspruchsvolle und unter die Haut gehende Literatur, die man auch Erwachsenen empfehlen kann. Erzählt wird die dramatische Geschichte einer Familie, die nach etlichen schweren Schicksalsschlägen in einer tiefen Traurigkeit zu versinken droht.
Ich-Erzählerin ist die 11 –jährige Caitlin, die am Asperger-Syndrom leidet, einer bestimmten Form des Autismus. In ihrer Welt nimmt sie alles wahr als entweder schwarz oder weiß. Zwischentöne sind ihr suspekt und sie hat große Probleme damit, Gefühle zu zeigen.

Nachdem Caitlins Mutter vor einigen Jahren an Krebs gestorben ist, sorgt der Vater für seine beiden Kinder Caitlin und deren Bruder Devon. Doch als der bei einem Amoklauf in einer Schule ums Leben kommt (Kathryn Erskine hat hier einen Amoklauf an der Virginia Tech Universität in Blacksburg, Virginia, am 16. April 2007, bei dem 33 Menschen ums Leben kamen, im Sinn), droht die Familie an diesem neuerlichen Leid zu zerbrechen. Der Vater versinkt in Traurigkeit und Caitlin vermisst ihren Bruder, der ihr immer die Welt erklärt hat. Auch ihr bester Freund Michael, dessen Mutter als Lehrerin bei dem Amoklauf ebenfalls ums Leben kam, braucht ihre Hilfe, das spürt sie deutlich.

Eine Schulpsychologin versucht ihr und dem Vater zu helfen, mit dieser Situation umzugehen, doch das Wesentliche schafft Caitlin alleine. Sie will eine Lösung finden und trotz enormer Probleme, die ihre Krankheit ihr macht, schafft sie es, zu entdecken, dass schwarzweiss viele Farben und Zwischentöne hat.

Ein sehr einfühlsamer und bewegender Roman, der nicht nur viele Einblicke gewährt in die Gefühl-und Erlebenswelt eines Kindes mit Asperger, sondern der eine tiefe Weisheit transportiert, die alle großen spirituellen Meister gelehrt haben: dass Leid und Unglück helfen können, sich selbst und andere und die Welt besser kennen zu lernen und zu verstehen.

Kathryn Erskine, Schwarzweiss hat viele Farben, Knesebeck 2014, ISBN 978-3-86873-665-6

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2014-05-26)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Kathryn Erskine ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Der Sommer der WildschweineVanderbeke, Birgit:
Der Sommer der Wildschweine
Es ist schon lange her, dass Milan und Leo, die diese Geschichte erzählt, mit ihrer Familie Urlaub gemacht haben. Die lange Finanz- und Wirtschaftskrise hat es verhindert. Nur mit allergrößter Anstrengung haben sie es geschafft, diese Krise zu überstehen. Langsam kehrt bei beiden nach Jahren des Kampfes ums Überleben wieder das [...]

-> Rezension lesen


 Drei tränenlose GeschichtenHackl, Erich:
Drei tränenlose Geschichten
Erich Hackl ist ein Schriftsteller, der die Themen seiner unter die Haut gehenden Erzählungen sämtlich tatsächlichen Begebenheiten, Lebensschicksalen und Biographien verdankt. Oft mit erheblichem Rechercheaufwand gräbt er sich tief in die Geschichten der Menschen ein, deren Schicksal sehr oft mit dem Nationalsozialismus und/oder mit [...]

-> Rezension lesen


Flüchtige BekannteWeiss, Thomas:
Flüchtige Bekannte
Wie ist das, wenn ein Mensch von einer Minute auf die andere sein gewohntes Lebensumfeld verlässt und verschwindet ohne einen Hinweis auf seinen Aufenthaltsort? Dieses bekannte Muster ist Thema des neuen, vierten Romans des Berliner Schriftstellers Thomas Weiss. Als der Journalist Joachim von Marens Geschichte hört, die eine solche [...]

-> Rezension lesen


 Palästina. Das Versagen EuropasHessel, Stephane:
Palästina. Das Versagen Europas
Der in Ramallah mit seiner Familie lebenden deutsche Schriftsteller Martin Schäuble, der sich vor allem durch sein zusammen mit Noah Pflug verfasstes Buch über „Die Geschichte der Israelis und Palästinenser“ und durch seinen Reisebericht „Zwischen den Grenzen“ als profunder Kenner und Analyst des Konflikts zwischen Israel und [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.013393 sek.