Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Fulvio Ervas - Wenn ich dich umarme, hab keine Angst
Buchinformation
Ervas, Fulvio - Wenn ich dich umarme, hab keine Angst bestellen
Ervas, Fulvio:
Wenn ich dich umarme,
hab keine Angst

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Diese berührende und bewegende Geschichte von Franco Antonello und seinem autistischen Sohn Andrea hat der Romanschriftsteller Fulvio Ervas in einem Buch zusammengefasst, das in Italien zu einem Bestseller wurde, und das sicher auch im deutschsprachigen Raum durch die vorliegende Ausgabe von Diogenes ein Erfolg werden wird.

Als der 1994 geborene Sohn des Unternehmers Franco Antonello aus Castelfranco Veneto, Andrea, drei Jahre nach seiner Geburt von einem Arzt untersucht wird, weil seine Entwicklung unerklärlich ist, da sagt er dem Vater des Jungen: „Ihr Kind ist wahrscheinlich autistisch.“

Mit dieser Diagnose begann für die Eltern von Andrea so wie für viele andere Eltern von autistischen Kindern eine lange Reise, während der sie lernten, mit der Krankheit und den Behinderungen, aber auch mit den unwahrscheinlichen Talenten und Begabungen ihres Sohnes umzugehen. Die Reise findet ihren vorläufigen Höhepunkt, als Franco Antonello im Jahr 2010 mit seinem mittlerweile 17- jährigen Sohn eine Motorradreise quer durch den amerikanischen Kontinent unternimmt. Sie starten in Brasilien, und fahren, mit einigen Flugzeugreisen dazwischen, die Panamericana durch Mittelamerika und Mexiko und dann von Los Angeles über Denver, New Mexico und Texas durch die Südsaaten der USA bis nach Miami. Es ist ein großes Abenteuer durch äußere und innere Landschaften, das Sohn und Vater auf eine ganz neue Weise einander näherbringt.

Im Laufe eines längen, sich über ein Jahr hinziehenden Gespräches hat Franco Antonella dem Schriftsteller Fulvio Ervas seine Geschichte erzählt und der hat daraus einen Roman gemacht, in dem sich authentische Begebenheiten und Gefühle mit Phantasie und Erzählkunst mischen.

Ein italienischer Rezensent hat zu diesem Buch geschrieben: „Es gibt keine heilende Magie in diesem Buch, keine Illusionen. Es gibt keine Heuchelei, nicht einmal Wut, Bedauern oder Selbstbetrug. Es gibt nur eine Geschichte, und die ist wahr. Und wunderbar erzählt, mit Respekt und Feingefühl.“ Dem kann ich mit ganzem Herzen zustimmen und dieses wunderbare Buch nur empfehlen.

Fulvio Ervas, Wenn ich dich umarme, hab keine Angst, Diogenes 2013, ISBN 978-3257-06851-1

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-03-29)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Fulvio Ervas ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Jahrmarkt der EitelkeitThackeray, William:
Jahrmarkt der Eitelkeit
Den Titel "Jahrmarkt der Eitelkeit" zitiert der Verfasser im "Roman ohne Held", so der Untertitel, unzählige Male. Er fügt ihn in solchen Momenten ein, in denen der Autor unterschwellig seine Meinung zu den eben geschilderten Begebenheiten durchscheinen lässt. "Jahrmarkt der Eitelkeit", oder im Original [...]

-> Rezension lesen


 Die Idee des KommunismusZizek, Slavoj:
Die Idee des Kommunismus
„Der Kommunismus ist für uns nicht ein Zustand, der hergestellt werden soll, ein Ideal, wonach die Wirklichkeit sich zu richten haben wird. Wir nennen Kommunismus die wirkliche Bewegung, welche den jetzigen Zustand aufhebt. Die Bedingungen dieser Bewegung ergeben sich aus der jetzt bestehenden Voraussetzung“, schrieben Karl Marx und [...]

-> Rezension lesen


Die Donau - Kulturschätze an einem europäischen StromSchütz, Bernhard:
Die Donau - Kulturschätze an einem europäischen Strom
„Ich habe nie etwas so vollkommen Angenehmes und Reizendes gesehen wie die Wiener Vorstadt. Sie ist sehr groß und besteht fast ausschließlich aus entzückenden Palästen“, soll die Gattin des englischen Botschafters in Istanbul ihrem Mann über ihren Wienbesuch erzählt haben. Aber was Anfang des 18. Jahrhunderts sogar die kühlsten [...]

-> Rezension lesen


 Rudi Dutschke - Aufrecht Gehen. 1968 und der libertäre KommunismusBaer, Willi:
Rudi Dutschke - Aufrecht Gehen. 1968 und der libertäre Kommunismus
Rudi Dutschke trug eine Aktentasche. Auf vielen der in der vorliegenden Publikation abgebildeten Fotos von Demonstrationen und öffentlichen Kundgebungen hat er diese Aktentasche dabei. Was trug er mit sich herum, was passierte mit der Aktentasche bei dem Attentat auf Dutschke? Macht ihn das Tragen einer Aktentasche schon zum Bürokraten, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.021800 sek.