Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Christian Frascella - Sieben kleine Verdächtige
Buchinformation
Frascella, Christian - Sieben kleine Verdächtige bestellen
Frascella, Christian:
Sieben kleine
Verdächtige

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Nach seinem Debütroman „Meine Schwester ist eine Mönchsrobbe“ für den der Italiener Christian Frascella 2012 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, veröffentlicht die Frankfurter Verlagsanstalt nun seinen zweiten, in Italien schon im Jahr 2010 erschienenen Roman.

Sieben Kinder sind es an der Zahl, allesamt sind sie etwa zwölf Jahre alt, als sie eines Tages beschließen, in ihrer Heimatstadt Rocella eine Bank auszurauben. Die Handlung des Romans, der trotz des jungen Alters seiner Protagonisten kein Kinder- oder Jugendbuch ist, spielt im Italien der achtziger Jahre. Frascella lässt wohl solch junge Menschen in seinem Buch handeln, ein Buch das von brutalen Szenen nicht frei ist, um zu zeigen, in welchem desaströsen Zustand Italien damals war. Kriminalität und Gewalt bestimmen den Alltag. Kinder sind die Leidtragenden.

Jeder der einzelnen Jungen wird von Frascella in seinem familiären Hintergrund beschrieben. Eine Herkunft voller Gewalt und Betrug, Krankheit und Armut. Sie werden von den Erwachsenen, die eigentlich für sie Verantwortung tragen sollten, misshandelt und verhöhnt.

Ihre jeweils älteren Brüder haben alle Hoffnung aufgegeben. Doch diese sieben haben noch etwas vor. Ihr Leben scheint noch offen, als sie beschließen, eine Bank auszurauben, und schneller als ihnen lieb ist, geraten sie zwischen die Fronten von Polizei, der Mafia und Pädophilen.

Mit großer Sympathie für seine Protagonisten erzählt Frascella witzig und poetisch zugleich von einer Generation, der er sich durch sein eigenes Geburtsjahr 1973 sehr nahe fühlt. Spannend baut er eine Handlung auf, von der aber von vornherein klar ist, dass sie gut ausgeht.

Von diesem Schriftsteller möchte man sei drittes Buch auf keinen Fall verpassen.

Christian Frascella, Sieben kleine Verdächtige, Frankfurter Verlagsanstalt 2013, ISBN 978-3-627-00198-8

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-11-27)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Christian Frascella ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Was, wenn Gott einer, keiner oder viele istBrenifier, Oscar:
Was, wenn Gott einer, keiner oder viele ist
Oscar Brenifier ist ein französischer Philosoph und veranstaltet in zahlreichen Ländern philosophische Seminar und Workshops für Kinder und Erwachsene. In seinem im Boje Verlag erschienenen Bücher: * Gefühle - was ist das? * Glück - was ist das? * Ich - was ist das? * Zusammenleben - was ist das? hat er mit der [...]

-> Rezension lesen


 Die StraßeMaier, Andreas:
Die Straße
Mit seinem neuen Roman „Die Straße“ setzt der hessische, in Friedberg geborene und aufgewachsene Schriftsteller Andreas Maier seinen auf über 10 Bände angelegten Romanzyklus „Ortsumgehung“ fort. Man muss den das Projekt sozusagen vorbereitenden Band „Onkel J. Heimatkunde“ und die beiden ersten Romane mit den Titeln „Das [...]

-> Rezension lesen


Einführung in die systemische SchulpädagogikHubrig, Christa:
Einführung in die systemische Schulpädagogik
Eine neue kleine, in jede Aktentasche passende Buchreihe für Lehrer und Lehrerinnen war im Frühjahr 2013 anzuzeigen aus dem Carl Auer Verlag in Heidelberg, der schon seit vielen Jahren es sich zur Aufgabe gemacht hat, das systemische Denken in Theorie und Praxis weiter zu entwickeln und zu popularisieren. „Spickzettel für Lehrer“ [...]

-> Rezension lesen


 Raubtiere der Welt. Ein FeldführerHunter, Luke:
Raubtiere der Welt. Ein Feldführer
In diesem Feldführer, der sowohl durch seine genauen und informativen Beschreibungen , als auch durch seine genialen Zeichnungen besticht, geht es Luke Hunter, dem Präsidenten von Panthera, der weltweit größten Organisation zum Schutz der Wildkatzen und der wissenschaftlichen Zeichnerin Priscilla Barret zum einen um die lückenlose [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.014272 sek.