Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Ben Furman - Antons Albtraum
Buchinformation
Furman, Ben - Antons Albtraum bestellen
Furman, Ben:
Antons Albtraum

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Anton ist ein kleiner Junge, der gerne Eishockey spielt. Doch seit einiger Zeit plagen ihn nachts Albträume, von denen er regelmäßig aufwacht. Es ist immer der gleiche Traum, der ihm Angst macht wenn riesige Lastwagen ihn verfolgen und überfahren wollen. Obwohl seine Eltern ihn dann immer beruhigen, dauert es lange, bis er wieder einschlafen kann.,

Als nun seit Vater ihm am Donnerstag abends erzählt, dass seine Eltern morgen ausgehen werden und Anton bei seiner Oma übernachten muss, ist er ganz durcheinander und weint. Als seine Eltern ihn dann abends zur Oma bringen, vergessen sie aus lauter Eile, der von Antons Albträumen zu erzählen.

Mutig nimmt Anton sein Herz in die Hand, und erzählt es der Oma selbst. Und die nimmt ihn ernst, nimmt sich viel Zeit und erzählt ihm davon, dass alle Träume ein gutes Ende haben und man nur mitten drin aufwacht, bevor man das Ende erfährt. Sie lädt ihn ein, sich vorzustellen, was die Laster vielleicht an Spielzeug für ihn geladen haben.

Mit festen Bildern vom Ende seines Traums schläft Anton bei Oma ein. Die kann den überraschten Eltern am nächsten Tag berichten, dass Ant0n wie ein Stein geschlafen hat. „Ich habe Anton nur erklärt, wie man Albträume in Toll-Träume verwandelt.

Abends dann, wieder zu Hause, gesteht ihm seine Mama vor dem Schlafengehen, dass auch sie manchmal Albträume hat und bittet ihn, ihr das Geheimnis zu verraten.

Ein Nachwort für Eltern, Erzieher und Vorleser schließt ein wunderbares Bilderbuch ab. In diesem Nachwort erklärt der Therapeut und Autor des Buches, Ben Furman was Albträume sind, und wie man Kindern hilft sie zu überwinden. Seine Losung: „Probleme, die durch Einbildungskraft verursacht sind, werden am besten mithilfe der Einbildungskraft gelöst.“

Welchen Segen für Eltern und Kinder das Erzählen von Geschichten darüber haben kann, zeigt diese von Mathias Weber ansprechend illustrierte Buch. Christel Rech-Simon, analytische Kinder- und Jugendlichentherapeutin, hat auch ein zweites Nachwort verfasst und zeichnet als Herausgeberin für die hoffnungsvoll gestartete neue Reihe „Carl-Auer-Kids“ verantwortlich.

Ben Furman, Mathias Weber, Antons Albtraum, Carl Auer Verlag 2016, ISBN 978-3-8497-0087-4

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2017-03-09)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Ben Furman ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Die LiebeserklärungBlondel, Jean-Philippe:
Die Liebeserklärung
In seinem neuen Buch erzählt der französische Schriftsteller und Lehrer Jean-Philippe Blondel die Geschichte eines jungen 27- jährigen Mannes namens Corentin. In den Sommermonaten arbeitet er als Assistent seines etwa 25 Jahre älteren Patenonkel Yvan. Dessen Geschäft ist es, nach vorherigen Absprache und Planung Hochzeitspaare an [...]

-> Rezension lesen


 PandoraTurnbull, Victoria:
Pandora
Dies ist ein wunderbares und zauberhaftes Bilderbuch mit ausdruckskräftigen Bildern, das erzählt von Hoffnung, vom Wiederfinden der Lebensfreude und von der Kraft des Lebens, sich immer wieder zu erneuern. Ein kleiner Fuchs namens Pandora lebt alleine in einer Welt aus lauter zerbrochenen Dingen auf einer Müllhalde. Aus dem, was [...]

-> Rezension lesen


Bauer EnteWaddell, Martin:
Bauer Ente
Dieses Bilderbuch aus England erzählt mit wenigen Worten und wunderbaren, an „Wind in den Weiden“ erinnernden Bildern von Helen Oxenbury die Geschichte eines Bauernhofs. Der Bauer, dem dieser Hof mit all den Tieren gehört, ist ein fauler Kerl und liegt am liebsten Süßigkeiten essend und Zeitung lesend in seinem Bett. [...]

-> Rezension lesen


 Henrietta spürt den WindWeeber, Jochen:
Henrietta spürt den Wind
Henrietta Maiwald ist ein rothaariges Mädchen. Sie geht in die erste Klasse und ist ein Stubenhocker. Computerspiele, in denen sie Frösche und andere Tiere fängt und dafür Punkte bekommt, sind ihre Lieblingsbeschäftigung, der sie am Anfang des Buches auch nachgeht, als ein Ball durch die Fensterscheibe ihres Kinderzimmers [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.010973 sek.