Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Diego Galdino - Der erste Kaffee am Morgen
Buchinformation
Galdino, Diego - Der erste Kaffee am Morgen bestellen
Galdino, Diego:
Der erste Kaffee am
Morgen

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Nighthawks“ von Edward Hopper hängt in der römischen Bar Tiberi über dem Tresen, hinter dem Massimo nach dem unvorhergesehenen Tod seines Vaters sein Leben verbringt. Es drücke eben die „Einsamkeit des Baristas inmitten der schwatzenden Gäste“ am besten aus und sei so zu seinem Lieblingsbild geworden, erzählt uns der Autor über den sensiblen und sympathischen Römer, der - ganz anders als seine Gäste – ein sensibler und aufmerksamer Zeitgenosse ist. Seine Arbeit hinter der Bar ist für ihn mehr eine Leidenschaft, denn eine Tätigkeit und so werden die meisten Kunden Massimos vom Erzähler auch mit der dazugehörigen Cafèsorte in Klammer beschrieben. Im Anhang befindet sich dann ein kleines Cafè-ABC, wo nicht nur die verschiedenen Kaffeesorten beschrieben werden, sondern jeder Kaffee auch einem bestimmten Charakter Mensch zugeordnet wird. „War er gut gelaunt, kam er sich hinter seiner Maschine vor wie am Schaltpult des Universums, an schlechten Tagen aber auich wie auf der Kommandobrücke der Roten Oktober. Doch wie immer es für ihn lief, hier befand er sich an der Stelle, an der er etwas bewegen konnte. Denn hier entschieden sich Schicksale.“

Verzauberte Transformation
Tatsächlich wird sich auch Massimos Schicksal in dieser Bar entscheiden, denn eines Tages betritt eine Französin sein Bar und veranlasst ihn quasi das erste Mal in seinem Leben hinter seinem Tresen hervorzukommen und seine gewohnte Umgebung und sogar die wunderschöne Stadt Rom zu verlassen. Wie es dazu kommt ist selbstverständlich viel zu verwickelt, um es hier auch nur annähernd treffend darstellen zu können, aber es lohnt sich allemal den süßen und verzaubernden Worten des Baristas selbst zu lauschen. Denn der Autor ist tatsächlich selbst auch Barista und der vorliegende Roman sein Debüt. Man mag sich fragen, was seine Frau zu diesem Roman sagen wird, aber vielleicht war sie selbst ja die geheimnisvolle Französin, der Galdino sein erstes Buch widmet. Der Zustand des Verliebtseins ist ohnehin ergebnisunabhängig und vielleicht ist es auch gar nicht so wichtig, ob es schließlich zum Ziel führt, denn was eigentlich zählt ist nicht die Erwiderung des Gefühls, sondern die eigene Verzauberung und Transformation. Denn die Liebe holt gemeinhin das Beste aus jedem Mensch heraus.

Römischer Sommer
„Im August beginnt der Winter“, sagt ein altes italienisches Sprichwort, das auch der Autor kennt und es ist wirklich nicht nur eine Redewendung, denn nach der Nacht von San Lorenzo, in der die meisten Sternschnuppen des ganzen Kalenderjahres fallen mag man sich sputen, wenn man noch jemanden zum Überwintern finden will. Galdino schreibt nicht nur über seine Arbeit als Barista, oder über die Liebe, er erzählt auch ein Schicksal, das so alltäglich wie überraschend sein kann, je nachdem wieviel Lebenserfahrung man mitbringt. Denn wer lange genug lebt wird zugeben müssen, dass einem die unwahrscheinlichsten Dinge passieren können und dass auch eine Französin die nur Rosenblütentee trinkt, sich doch in einen Barista verlieben kann, dessen eigentliche Leidenschaft der Kaffee ist. „Rede nicht so viel, sonst bleibt dir die Zunge am Gaumen kleben“ ist einer von vielen amüsanten Ratschlägen, die Massimo von seinen Gästen bekommt, aber natürlich muss er erst lernen, die eigene Stimme des Herzens zu hören, bevor er das Sommergewitter im August mit seiner Liebe übertönen kann. Eine durchaus sympathische Geschichte mit viel Lokalkolorit und witzigen Einfällen, wie sie eben nur ein römischer Barista haben kann.

Diego Galdino
Der erste Kaffee am Morgen
Roman
Übersetzung aus dem Italienischen von Gabriela Schönberger
Thiele Verlag 2014
319 Seiten

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2014-08-15)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Diego Galdino ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Ein Mann – (k)ein Bauch Genussvoll den Pfunden den Kampf ansagenGassert, Barbara:
Ein Mann – (k)ein Bauch Genussvoll den Pfunden den Kampf ansagen
Die gefährlichste Zeit im Leben eines Mannes ist wohl die zwischen 30 und 40, denn in dieser Dekade kann ein Bauchansatz bald zu einem Wohlstandsbauch werden, der nicht mehr wegzubringen ist. Während die Wikinger in diesem Alter ja schon das zeitlich segneten und in bester Form und Uniform in ihr Walhalla eingingen um dort als [...]

-> Rezension lesen


 Das Men´s Health Sixpack-BuchBertram, Oliver:
Das Men´s Health Sixpack-Buch
„Fronthaube mit riffeligem Kühlergrill“ gefällig? Dafür werden immerhin 140 verschiedene Übungen in diesem Ratgeber zur „Bauchbaustelle“ angeführt, der auf die diversen Stoffwechseltypen abgestimmt ist. Nach einer kurzen Einführung durch den menschlichen Bewegungsapparat wird der Rumpfbereich genauerer Prüfung unterzogen. [...]

-> Rezension lesen


Das große WohnbuchZimmer, Juliane:
Das große Wohnbuch
In insgesamt achtzehn Kapiteln, die dieses Buch umfasst, geht es zunächst um Grundsätzliches zur Gestaltung eines schönen Zuhauses, um Atmosphäre, Ordnung, Dekoration, die Bedeutung des Lichtes und der Farben. Gedanken über die Harmonie von Decke, Wand und Boden (oft missachtet und gering geschätzt), der Umgang mit Mustern und ein [...]

-> Rezension lesen


 Bergoglios Liste. Papst Franziskus und die argentinische MilitärdiktaturScavo, Nello:
Bergoglios Liste. Papst Franziskus und die argentinische Militärdiktatur
Kaum war Jorge Bergoglio im letzten Jahr überraschend zum Papst gewählt und hatte mit seinen ersten Gesten und Worten angedeutet, dass mit ihm wohl ein neuer Geist in den Vatikan Einzug halten würde, das kamen auch schon die ersten kritischen Stimmen auf, die sein Verhalten als Oberer der Jesuiten des Landes während der argentinischen [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.015747 sek.