Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Goldschmidt Georges-Arthur - Ein Wiederkommen
Buchinformation
Georges-Arthur, Goldschmidt - Ein Wiederkommen bestellen
Georges-Arthur, Goldschmidt:
Ein Wiederkommen

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Diese Erzählung von Georges-Arthur Goldschmidt geht unter die Haut. Sie ist so dicht und existentiell, dass einem stellenweise der Atem stockt. Es ist eine Erzählung über die Suche nach den Eigenen und der Frage nach der eigenen Heimat.

Eine schwierige Frage für einen, der mit zehn Jahre als Jude aus Nazideutschland vertrieben wird und dort in einem Internat in den Savoyer Alpen Unterschlupf findet. Es ist ein Internat, wo die körperliche Züchtigung und die seelische Qual der Kinder an der Tagesordnung sind.

Und weil der junge Arthur Kellerlicht, das Alter Ego des Autors, sich seinen eigenen Lebens unwürdig fühlt (warum ist er gerettet und die vielen anderen nicht?), hält er es für vollkommen in Ordnung, dass er immer wieder bestraft wird – auch für das Lesen von Büchern und vor allem für das sexuelle Entdecken des eigenen Körpers.

Der erwachsene Arthur Kellerlicht schreibt diese Geschichte, in der er an den Ort seiner Jugend zurückkehrt. Doch er muss erkennen: „Sein Land war es nicht mehr, es war zu spät.“
Auch die Menschen seiner Familie scheren ihn aus. Er gehört nicht mehr dazu: „Diesen Menschen, die nie voneinander getrennt gewesen waren, konnte er nichts erzählen, sie wussten bestimmt nichts von dem die Brust von innen zerfressenden Heimweh.“

Indem er schreibt, sich alles von der Seele schreibt, erfindet sich der Autor sozusagen selbst, er entwirft sein eigenes Ich, ein Ich, das durch die Bedrohung der Auslöschung jeden Augenblick in Frage gestellt ist.

Ein bewegendes literarisches Zeugnis eines Überlebenden.

Georges-Arthur Goldschmidt, Ein Wiederkommen, S. Fischer 2012, ISBN 978-3-10-027825-8

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-04-30)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Goldschmidt Georges-Arthur ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Das VerbrechenDavid, Hewson:
Das Verbrechen
Ich kenne die Fernsehserie, auf die sich das vorliegende Buch bezieht nicht, und ich werde sie mit Sicherheit auch nicht anschauen, wenn sie bei uns ins Fernsehen kommt. Ich bin mehr so der Typ, der Krimis liest. Was ich aber sagen kann und will zu diesem Buch, das den Versuch unternimmt, eine Fernsehserie in einen Roman zu fassen (oft [...]

-> Rezension lesen


 Wir sind doch SchwesternAnne, Gesthuysen:
Wir sind doch Schwestern
Dieser wunderbare Roman von Anne Gesthuysen über ihre drei alten Tanten ist, das sei schon zuvor gesagt, eine der unterhaltsamsten Bücher gewesen, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Gute Unterhaltung auf hohem sprachlichen Niveau und gleichzeitig an den Lebensgeschichten der drei Schwestern Gertrude, Paula und Katty fets gemacht, [...]

-> Rezension lesen


Mein Herz ruft deinen NamenTamaro, Susanna:
Mein Herz ruft deinen Namen
Ihr Roman „Geh, wohin dein Herz dich trägt“ und seine nach zwölf Jahren geschriebene Fortsetzung „Erhöre mein Flehen“ haben die italienische Schriftstellerin Susanna Tamaro auch in Deutschland berühmt gemacht. Auch in ihren bei uns weniger bekannt gewordenen Büchern aus den letzten beiden Jahrzehnten hat sie sich immer [...]

-> Rezension lesen


 SchimpfenMeilchen, Peter:
Schimpfen
Der Roman "Schimpfen" ist ein Spiel, bei dem künstlerische Positionen befragt werden. Die Figuren begreifen, dass für sie die Auseinandersetzung mit dem, was wir Kunst nennen, stets über das Bildermachen hinausgeht; ja das Bemühen um eine Lebenshaltung ist, die auch im Erleben des Lebens Erkenntnisse und Erfahrungen sammelt. [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016376 sek.