Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Dian Hanson - Psychedelic Sex
Buchinformation
Hanson, Dian - Psychedelic Sex bestellen
Hanson, Dian:
Psychedelic Sex

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„How to blow yourself up“, heißt es auf einem Cover eines US-Magazins und ob es sich dabei um eine Hommage an den Antonioni-Film „Blow-up“ handelt oder nicht, ist wohl eher nebensächlich. Dian Hanson proklamiert – wie schon in vielen anderen Büchern zuvor – dass das Ende des „Summers of Love“ eben noch nicht gekommen ist und genauso heißt auch der Titel des Vorworts zu dieser psychodelischen Ausgabe, verfasst von Paul Krassner, seines Zeichens Autor, Journalist und Mitglied der Merry Pranksters sowie Gründungsmitglied der Yippies. Der heute 83-jährige, der die Fortsetzung des Summers of Love wohl heute noch tatkräftig unterstützen würde, erzählt wie er auf einer Party der Freiheitssexliga in den Sechzigern Bekanntschaft mit einer Tänzerin machte, die sich nackt neben ihn setzte und ihm erklärte, was erlaubt sei und was nicht. „You gotta draw the line somewhere“ hauchte sie ihm ins Ohr und verschwand wieder auf der Tanzfläche. Krassner erzählt aber auch, dass er damals zwar der Herausgeber des was damals als hippsten Magazins der Welt war galt, aber dennoch noch Jungfrau war und als er ausgerechnet in der Garage des Gründers des Mad-Magazins endlich entjungfert werden sollte, beim Griff nach dem unvermeidlichen Kondom von seiner Sex-Partnerin die sanfte Aufforderung erhielt: „Oh, don’t worry. You can fuck me without worrying“.

He got way more than a bike trip
Am 6. Oktober 1966 wurde LSD zwar verboten, aber „internal posession was not against the law“ und so kam es kurz darauf - erstmals natürlich in San Francisco - zur massenhaften Einnahme von LSD unter den Augen der Ordnungshüter. „The blossoming Counterculture was at its core a spiritual revolution, with religions of repression being replaced by religions of liberation, where psychotropic drugs became a sacrament, sexuality developed into exquisite forms of personal art, and the way you lived your daily life demonstrated the heartbeat of your politics.“ Schon 1938 entdeckte der Schweizer Chemiker Albert Hoffman das LSD durch Selbsteinnahme und verlangte dann mit seinem Fahrrad nach Hause gebracht zu werden. Aber er bekam viel mehr als nur einen „bike trip“. Das US Militär experimentierte weiter mit der Droge, um ein Wahrheitsserum herzustellen. Sandoz machte in den Fünfzigern unter dem Namen Delysid davon reden und immerhin 40.000 Patienten bekamen es bis 1965 verschrieben. Einer davon war auch der Schauspieler Cary Grant. Aber was es noch viel schlimmer machte, war die Tatsache, dass es total leicht herzustellen war. Timothy Leary machte sich zum Propheten der Droge und als Begleiterscheinung entstand eine ganze psychodelische Kultur. Oder war es doch eher umgekehrt?
Dian Hanson betont, dass die Baby Boomer Generation einfach Glück hatte, denn damals gab es wenig, worüber man sich Sorgen machen musste. Das Geld war da, die Wirtschaft brummte, Wohnungen und Autos, aber auch Kredite waren günstig und vor allem hatte man noch sehr viel mehr Freizeit als heute. Und was sollte man auch mit so viel Freizeit sonst anfangen?

Psychedelic Sex
Eric Godtland, Paul Krassner, Dian Hanson
Hardcover im Schuber, 20,5 x 25 cm, 408 Seiten
€ 49,99
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2015-03-10)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Dian Hanson ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Paul GauguinBouvier, Raphael:
Paul Gauguin
Paul Gauguin’s Spazierstock befindet sich heute im Metropolitan Museum of Art in New York, denn auch er ist – wie sein Träger – ein Unikat. Auf dem Griff befindet sich die Darstellung eines bretonischen Holzschuhs, darauf folgt ein weiblicher Akt und eine Schlange, die zu einem Frosch mit offenem Maul führt. Der aus Buchsbaumholz [...]

-> Rezension lesen


 Alte Meister: Komödie. Gezeichnet von MahlerMahler, Nicolas:
Alte Meister: Komödie. Gezeichnet von Mahler
„Die meisten Leute sind lebenslänglich allein dadurch stumpfsinnig, dass sie bewundern“, so Reger, der Protagonist in Mahlers gezeichneter Version von „Thomas Bernhards Alte Meister“. Der Zustand der Bewunderung sei aber ein Zustand der Geistesschwäche und in genau diesem Zustand kämen sie ins Kunsthistorische Museum, wo Reger [...]

-> Rezension lesen


Revenge of the Green DragonsLoo, Andrew:
Revenge of the Green Dragons
„Look at me, Sonny, I AM the American Dream“, sagt die Drahtzieherin einer chinesischen Menschenschlepperbande in New York zu ihrem Sohn. Denn sie hat es zu etwas gebracht, weil sie wollte, dass ihre Kinder es einmal besser haben werden. Dafür habe sie all die Opfer auf sich genommen, die Flucht, das Verbrechen, den Menschen- und [...]

-> Rezension lesen


 DiplomatieSchlöndorff, Volker:
Diplomatie
Ludwig Beethovens 7. Symphonie wird im deutschen Radio übertragen und dazu Bilder von der Zerstörung Warschaus gezeigt. So sollte es auch Paris ergehen, wäre da nicht dieses eine Gespräch zwischen zwei Männern gewesen, das Geschichte geschrieben hat und wohl als Geburtsstunde der deutsch-französischen Freundschaft bezeichnet werden [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019151 sek.