Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Gudrun Harrer - Nahöstlicher Irrgarten
Buchinformation
Harrer, Gudrun - Nahöstlicher Irrgarten bestellen
Harrer, Gudrun:
Nahöstlicher Irrgarten

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Die Nähostexpertin und österreichische Journalistin Gudrun Harrer legt in dem hier vorliegenden Buch eine Auswahl ihrer überarbeiteten Artikel vor, die sie für den Standard in Wein geschrieben hat.

Sie untersucht und analysiert die verschiedenen Strömungen des politischen Islam, um Zusammenhänge zwischen der Religion und Politik zu verdeutlichen. Länderschwerpunkte bilden der Irak, Syrien, Saudi-Arabien und der Iran. Doch auch Ägypten, Jordanien, die Türkei, Israel und andere Länder werden gestreift.

Die Autorin beschreibt Ausschnitte der aktuellen Situationen und analysiert diese unter Einbezug historischer Hintergründe und immer wieder auch unter Bezug auf die jeweiligen nationalen Beziehungen zur USA, Europa und der Nahost Staaten untereinander.

So setzt sie sich beispielsweise mit der Situation im Irak auseinander, hier mit dem Fokus auf die Interventionen der USA. Das wahabitische Saudi Arabien und seine Thronfolgerregelung bildet ebenso einen Schwerpunkt wie die genaue Erklärung, was Sunniten, Schiiten, Alawiten, Salafisten, Muslimbrüder, ISIS, u.a. sind, und wie sie sich voneinander unterscheiden werden dargestellt. Auch der Iran und sein Atomprogramm kommen nicht zu kurz.

Wer, etwa durch jahrelange Zeitungslektüre sich in der Vergangenheit mit diesem „nahöstlichen Irrgarten“ beschäftigt hat, für den wird die Lektüre dieses materialreichen Buches viele wichtige Erkenntnisse aber auch bittere Ernüchterungen bringen. Da sehr viel Vorwissen vorausgesetzt wird, ist das Buch für einen thematischen Einstieg weniger geeignet.

Seine besondere Leistung hingegen besteht darin, dass trotz seines Charakters als Sammelband ein durchgängiges Konzept erkennbar ist und der Nahe Osten und die einzelnen Länder immer wieder in Zusammenhang gebracht werden mit den internationalen Beziehungen.

Was die Nachrichten und die Bilder der letzten Monate zeigen, bestätigt sich nach der Lektüre dieses Buches. Im Nahen Osten stehen die Zeichen auf Sturm. Es besteht wenig Hoffnung auf friedliche Lösungen.

Gudrun Harrer, Nahöstlicher Irrgarten. Analysen abseits des Mainstreams, Kremayr & Scheriau 2014, ISBN 978-3-218-00930-0

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2014-11-26)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Gudrun Harrer ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


BaselSulzer, Alain Claude:
Basel
Zitat:Nicht einmal das Münster mit seiner neuen Orgel habe ich betreten, wo Erasmus liegt, auch den angrenzenden Kreuzgang nicht, wo eine steinerne Grabplatte an Thomas Platter erinnert ... Basel und seine Autoren (Erasmus von Rotterdam, Johann Peter Hebel, Friedrich Nietzsche, Dieter Forte, der hier seit Jahrzehnten so unauffällig [...]

-> Rezension lesen


 Die Wiener RingstraßeFogarassy, Alfred:
Die Wiener Ringstraße
„Man muß zum Herbst woanders sein, in Wien, die Ringstraße sehn, vom goldnen Laub übersäht, Häuser wie Paläste, Straßen, gerade ausgerichtet und geputzt zum Empfang vornehmer Gäste“, schrieb Joseph Roth vor gut 100 Jahren und kein Zitat würde wohl - damals wie heute - besser zum 150. Jubiläum des Baubeginns der Wiener [...]

-> Rezension lesen


Adventkalender erzählenStögmüller, Nina:
Adventkalender erzählen
Ein Jahr nach ihrem schönen Buch „Mondnächte erzählen“ veröffentlicht die Autorin Nina Stögmüller bei Anton Pustet ein weiteres, ähnlich aufgebautes Buch. Dieses Mal geht es um den Zauber des Advent. Besondere Bräuche und besondere Tage in dieser Zeit werden vorgestellt und beschrieben und bekommen so eine neue Aktualität [...]

-> Rezension lesen


 Peter Hebeisen: BattlefieldsPaul, Gerhard:
Peter Hebeisen: Battlefields
Der 1956 geborene Schweizer Fotograf hat innerhalb von acht Jahren auf vielen Reisen durch Europa die ehemaligen Schlachtfelder des Ersten und des Zweiten Weltkriegs besucht, aber auch die Orte des Jugoslawienkriegs und des Nordirlandkonflikts. Entstanden sind dabei eindrucksvolle Tableaus von Verdun etwa, Stalingrad oder Sarajewo. Die [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019190 sek.