Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Lukas Hartmann - Mein Dschinn
Buchinformation
Hartmann, Lukas - Mein Dschinn bestellen
Hartmann, Lukas:
Mein Dschinn

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Lukas Hartmann hat nach längerer Zeit wieder einmal einen Roman für Kinder geschrieben, etwas, was er genauso gut beherrscht wie die Bücher, die er für Erwachsene schreibt.

In „Mein Dschinn“ erzählt Lars eine abenteuerliche Geschichte, die damit beginnt dass er elfjährig aus einem Schweizer Heim für Jungen flieht. Ein neuer Gruppenleiter hat dort angefangen zu arbeiten und Lars kommt mit ihm überhaupt nicht zurecht. Ein weiterer Grund für seine Flucht: er will zu seiner Mutter Tamara, von der lediglich weiß, dass sie wahrscheinlich in Indien lebt. Von dort jedenfalls erhielt er ihren letzten Brief, den er die ganze Zeit in seiner Hosentasche mit sich führt.

Kaum aus dem Kinderheim weggelaufen, erhält Lars von einem LKW-Fahrer namens Kol eine Mitfahrgelegenheit. Kol ist sehr freundlich zu ihm, und er lässt Lars nicht nur in seinem abgelegenen Haus übernachten, sondern versorgt ihn auch mit Nahrung. Da Kol darüber hinaus offenbar die ganze Familiengeschichte von Lars kennt, überlegt der ernsthaft, ob Kol ein Dschinn ist, sein guter Geist. Und der Leser erinnert sich, dass Lars schon auf der ersten Seite des Romans, als er auf Anraten seines Deutschlehrers nach dem Ende des ganzen Abenteuers beginnt seine Geschichte aufzuschreiben, sagt: „Ich erzähle es euch, wie es wirklich war.“

Für Lars ist Kol ein Dschinn. Er hilft ihm, auf einer langen Reise seine Mutter Tamara zu finden. Auf ihrer ersten Station in Rom trifft Lars auf das hilfsbereite Roma-Mädchen Suni. Sie nimmt ihn mit in ihr Lager, wo die Roma ihn als Taschendieb ausbilden, was ihm auf seiner weiteren Reise noch sehr helfen wird. Diese Reise führt Lars und seine Helfer bis nach Indien. Wie sie dort in einer dramatischen und gefährlichen Aktion Lars` Mutter finden, ist spannend erzählt, und fesselt nicht nur den jungen Leser.

Für Kinder ab etwa neun oder zehn Jahren kann man diesen schönen Abenteuerroman sehr empfehlen. Lukas Hartmann führt seine Leser nicht nur durch fremde Welten, sondern er thematisiert mit viel Gespür und Verständnis die Themen von Integration, Migration und Außenseitern.

„Mein Dschinn“ ist ein Buch voller Schönheit und Poesie, ein Buch, das erzählt von der Hoffnung und voller Detailkenntnis ist über die Lebens- und Erfahrungswelten von Kindern.

Lukas Hartmann, Mein Dschinn, Diogenes 2014, ISBN 978-3-257-01172-2

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2014-12-30)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Lukas Hartmann ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


RuhmKehlmann, Daniel:
Ruhm
Oft sind die lobenden Worte aus den Klappentexten, genau die, wegen denen man das Buch gekauft hat, auch schon die gewesen, die einen hätten warnen können. Für Daniel Kehlmann lautet die meist gebrauchte Einschätzung: „intelligent“. Auf dem Umschlag und auf Seite 4 dieses Taschenbuchs liest es sich so: FAZ: „... ein Buch von [...]

-> Rezension lesen


 Ein jeder Engel ist schrecklich. Aus meinem LebenTamaro, Susanna:
Ein jeder Engel ist schrecklich. Aus meinem Leben
Susanna Tamaro, 1957 in Triest geboren und dort aufgewachsen, lebt heute als Schriftstellerin und Regisseurin in Rom und Orvieto. Sie hat zahllose berühmt gewordene Bücher geschrieben, in denen ihre ganz besondere Sensibilität und Spiritualität immer wieder eine große Rolle spielen. Insbesondere in Italien ist sie dafür immer [...]

-> Rezension lesen


Gräser in der NachtModiano, Patrick:
Gräser in der Nacht
Der vorliegende neue Roman von Patrick Modiano ist das erste von ihm auf Deutsch veröffentlichte Buch seit der Verleihung des Literaturnobelpreises. Entsprechend beworben, waren die Erwartungen sicher nicht nur des Rezensenten an dieses Buch groß. Doch schon zu Beginn der Lektüre dieses Liebesromans auf dem historischen Hintergrund [...]

-> Rezension lesen


 Der Junge muss an die frische LuftKerkeling, Hape:
Der Junge muss an die frische Luft
In seinem Buch „Ich bin dann mal weg“ hat Hape Kerkeling auf eine unnachahmlich authentische und unprätentiöse Weise erzählt, wie er zu sich selbst und zu Gott gefunden hat. Einige Jahre später, quasi als ein Geburtstagsgeschenk zu seinem 50. Geburtstag legt er nun ein zweites Buch vor. „Meine Kindheit und ich“ heißt es im [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.018774 sek.