Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Dieter Hein - Die Revolution von 1848/49
Buchinformation
Hein, Dieter - Die Revolution von 1848/49 bestellen
Hein, Dieter:
Die Revolution von
1848/49

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Vielmehr war das Leitbild der bürgerlichen Gesellschaft gewissermaßen mehr Handlungsmaxime als Zielperspektive. Gerade darin trafen sich, über alle gravierenden Differenzen und Widersprüche hinweg, traditionale, lokal verwurzelte Autonomievorstellungen und moderne Ideen individueller Freiheit“, schreibt Hein über die Aufstände der Jahre 1848/49 und deren Beteiligte. Die Nation sollte nunmehr zum Inbegriff eines Staates werden, der sich der Gesellschaft unterworfen hatte und von ihr überwältigt worden war. Damals gab es nämlich noch gar keine „Nationen“ im heutigen Sinne, vielmehr Nationalitätenstaaten, in denen zumeist eine Nation, andere Nationen unterdrückte. Revolutionär waren 1848 vor allem jene Regionen im Übergang zur Industrialisierung befanden, jedoch auch solche, „die wie etwa Süditalien und weite Teile der Habsburgermonarchie noch rein agrarisch strukturiert waren“.

Cave Idus Martias
Volksbewaffnung, Pressefreiheit, die Schaffung von Schwurgerichten, Herstellung eines deutschen Parlaments sowie ein parlamentarisch regierter Verfassungsstaat, der sich zu einem deutschen Nationalstaat konstituieren sollte, standen auf der Tagesordnung der Revolutionäre, bekannt auch als „Märzforderungen“ und damit verbunden auch die Bezeichnung „Vormärz“. Aber was geschah im eigentlich März dann? In Wien kam es nach Autonomieforderungen der Tschechen und Ungarn zur offenen Konfrontation, ausgerechnet an den Iden des März. Am 13. März 1848 kam es zu einer Demonstration vor dem niederösterreichischen Landtag und der (versuchte) Sturm auf das Ständehaus wurde mit Schüssen des Militärs beantwortet. In der Innenstadt folgte daraufhin ein Barrikadenbau, in der Peripherie wurden Fabriken und Maschinen zerstört, Maut- und Zollhäuser angezündet. 60 Todesopfer und viele Verwunderte gingen auf das Konto des verhassten Staatskanzlers Metternich, der trotz seiner Unterdrückung der liberalen und nationalen Ideen die Revolution nicht hatte verhindern können und so alsbald seinen Hut nehmen musste, er sei sogar bei „Nacht und Nebel“ geflüchtet, so Hein. Die neue Regierung versprach zwar eine Verfassung, aber nur so eine, die die breiten Unterschichten vom Wahlrecht ausschloss. Im Mai musste die kaiserliche Familie sogar nach Innsbruck umsiedeln, weil die revolutionäre Stimmung durch die „oktroyierte Verfassung“ noch angeheizt wurde.

1848 und die Folgen
In der Bewertung der revolutionären Ereignisse geht Hein davon aus, dass es sich wesentlich um eine soziale und weniger eine politische Revolution gehandelt habe. Die Revolution war nämlich gar nicht gescheitert, da etwa der Abschluss der Agrarreformen, die „Bauernbefreiung“ sowie die Durchsetzung des Verfassungsprinzips und individuelle Grundrechte besiegelt wurden. Der durch 1848/49 ausgelöste Politisierungsschub „mit“verursachte etwa auch die Reichsgründung 1871, da sich eine deutsche Identität durch die Revolution konstituierte. Weder mit Österreich noch mit Preußen sei aber ein deutscher Nationalstaat nach bürgerlich-liberalem Verständnis zu erreichen gewesen, gegen sie aber auch nicht, so Hein. Und an diesem Dilemma sei die Revolution von 1848/49 schlussendlich dann doch gescheitert.

Dieter Hein
Die Revolution von 1848/49
C.H.Beck Verlag Reihe Wissen

[*] Diese Rezension schrieb: jürgen Weber (2016-03-05)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Dieter Hein ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Revolutionen und Reformen Europa 1789-1850Fahrmeir, Andreas:
Revolutionen und Reformen Europa 1789-1850
Frankreich hatte durch die Revolution 20.000 Menschen im Terror und 1,3 Millionen Soldaten im Krieg verloren, dennoch verzeichnete das Land ein Bevölkerungswachstum und sogar die Wirtschaft wuchs, schreibt Fahrmeir. Paris war 1850 auf etwa eine Million Einwohner angewachsen, was ca. 3 Prozent der gesamten Bevölkerung des Landes [...]

-> Rezension lesen


 Runen für EinsteigerOgilvy, Guy:
Runen für Einsteiger
„Wisse sie zu schneiden, wisse sie zu lesen,/wisse sie zu färben, wisse sie zu prüfen,/wisse sie zu beschwören, wisse sie zu ritzen,/wisse sie zu senden, wisse sie zu verwenden.“, heißt es in Odins Hávamál, Vers 144 und wer ein Hexenmeister oder Zauberer („vitki“) werden möchte, sollte als erstes damit anfangen, sich einen [...]

-> Rezension lesen


Ein Paar - Zwei Kulturen. So gelingt die Liebe in einer globalisierten WeltSchreiner, Karin:
Ein Paar - Zwei Kulturen. So gelingt die Liebe in einer globalisierten Welt
Die Herausforderungen für ein interkulturelles Paar sind ungleich höher, da es vor allem vom jeweils eigenen Umfeld stark unter Druck gesetzt wird. Die interkulturelle Beziehung könne deswegen nur gelingen, wenn sich das Paar auch eine eigene „dritte Kultur“ und gemeinsame „Sprache“ erarbeite und das gelinge am besten durch [...]

-> Rezension lesen


 Wie Kinder früher lebtenGernhäuser, Susanne:
Wie Kinder früher lebten
Die Sachbilderbuchreihe selbst ist eine der besten und auch erfolgreichsten im deutschsprachigen Raum. Da wird grundlegendes Sachwissen für Kinder zwischen vier und sieben Jahren vermittelt, zahlreiche Bilder mit hohem Entdeckungswert illustrieren leicht verständliche Texte, die von Erstlesern gut selbst bewältigt werden können und [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.018692 sek.