Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Sybille Hein - Prinz Bummelletzter
Buchinformation
Hein, Sybille - Prinz Bummelletzter bestellen
Hein, Sybille:
Prinz Bummelletzter

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Eine schöne Geschichte erzählt Sybille Hein wieder in ihrem neuen Bilderbuch. Eine Geschichte, so richtig geeignet für all die Kinder im Kindergartenalter und deren genervte Eltern, die, aus welchem Grund auch immer, es jeden Tag schaffen, zu spät in den Kindergarten zu kommen. Für alle, die vor lauter Träumen vergessen zu frühstücken, und die immer den Eindruck haben, wenn sie kommen, ist der Markt schon gelaufen.

So geht es auch dem kleinen Trödler Prinz Willibald, dessen Brüder, natürlich alle von der schnellen und handgreiflichen Truppe, ihm die übelsten Schimpfwörter an den Kopf werfen, ihn Kriechgurke, Lahmschnecke, Trödel-Dödel und Trantüte nennen und ihm den Spitznamen Prinz Bummelletzter gegeben haben.

In seiner Phantasie hat Willibald ganz konkrete auch zeitlich durchstrukturierte Pläne. Er will erst Räuber jagen, dann eine Stunde später Riesen fangen und wieder nach einer Stunde einen Drachen schleudern.

Als er eines Morgens beim Frühstück, zu dem er natürlich viel zu spät kommt, einen Zettel seiner schon verschwundenen Brüder findet, auf dem sie mitteilen, sie seien zum Mittagessen zurück, müssten nur vorher noch schnell Prinzessin Fritza vor dem Drachen retten, da denkt sich Willibald: „Eine Prinzessin retten, das könnte mir auch gefallen.“

Doch bis er soweit ist, alles Nötige gepackt und sich auf den Weg gemacht hat, ist alles schon vorbei. Der Drache hat die Brüder besiegt und von der Prinzessin keine Spur. Doch dann kommt Willibalds Auftritt, sachte und bedacht. Und nachdem der vom Kampf erschöpfte Drache ins Gras gesunken ist, taucht auch die Prinzessin auf.

Natürlich verlieben sie sich ineinander, doch sie nehmen sich dafür genauso viel Zeit, wie für die Rückkehr. „Und wie sie gebummelt haben.“

Fazit: Für jeden Topf gibt es einen passenden Deckel. Und: manchmal erreicht man mehr, wenn man nicht der erste ist, sondern sich Zeit und alle ruhig auf sich zukommen lässt. Wunderbar!

Sybille Hein, Prinz Bummelletzter, Hanser 2016, ISBN 978-3-446-24751-2

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2016-03-14)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Sybille Hein ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


LehrerdämmerungTürcke, Christoph:
Lehrerdämmerung
„Es geht um weit mehr als einen Schulstreit. Mit der Rolle der Lehrer stehen zugleich entscheidende politische Grundeinstellungen zur Debatte“, schriebt der emeritierte Philosophieprofessor Christoph Türcke am Ende seiner wichtigen Streitschrift. „Man kann das Wort „Lehrerdämmerung“ depressiv verstehen: Lehrer erübrigen sich; [...]

-> Rezension lesen


 Deine Sehnsucht wird dich führenAsgodom, Sabine:
Deine Sehnsucht wird dich führen
„Wie Menschen erreichen, wovon sie träumen“ lautet der Untertitel des neuen Buches der bekannten und erfolgreichen Management-Trainerinnen in Deutschland, Sabine Asgodom. Wovon träumen Menschen nicht alles, seit sie schon als Kinder begannen, sich ihre Zukunft und ihr Leben vorzustellen. Die Träume verändern sich mit der Zeit, [...]

-> Rezension lesen


Der schönste Grund, Briefe zu schreibenDonate, Angeles:
Der schönste Grund, Briefe zu schreiben
Wieder haben die Späher des Thiele Verlag im Süden Europas ein wunderschönes Buch entdeckt und sich dazu entschlossen es in Deutschland zu veröffentlichen. Anja Rüdiger hat es aus dem Spanischen gut übersetzt, und so können die Leser über etwa 400 Seiten ein außerordentliches literarisches Debüt von Angeles Donate verfolgen. Ein [...]

-> Rezension lesen


 I saw a manSheers, Owen:
I saw a man
Er stammt aus Wales, wo er auch einen Teil der Handlung seines hier anzuzeigenden Romans spielen lässt, ist 41 Jahre alt und hat in vielen großen Zeitungen und Zeitschriften seines Heimatlandes in der Vergangenheit Reportagen veröffentlicht. Schon Owen Sheers erster Roman („Resistance“) wurde in 10 Sprachen übersetzt (die [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.018402 sek.