Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Ilse Helbich - Im Gehen
Buchinformation
Helbich, Ilse - Im Gehen bestellen
Helbich, Ilse:
Im Gehen

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Erst 1989 hat die 1923 geborene österreichische Autorin Ilse Helbich begonnen, erste Prosastücke zu schreiben. Später ist sie mit Romanen und Erzählungen einem kleinen Publikum vor allem in der Alpenrepublik bekannt geworden. Im Jahr 2009, schon hochbetagt, hat sie unter dem Titel „Das Haus“ ein stark autobiographisch geprägtes kleines Buch vorgelegt, in dem sie von einer Frau erzählt und ihren Erfahrungen im letzten Teil ihres Lebens und mit dem sie auch über die österreichische Grenze hinaus einem größeren Publikum bekannt wurde.

Die 2012 veröffentlichen „Erkundungen“ unter dem Titel „Grenzland. Zwischenland“, ebenfalls bei Droschl, der sich um die betagte Autorin sehr verdient gemacht hat, beschrieben in kurzen Notaten, aber auch einmal längeren Essays den Alltag und das Leben der über neunzigjährigen Schriftstellerin in ihrem geliebten Haus und in dem Dorf, zu dem sie seit langem selbstverständlich dazugehört. Es sind Beobachtungen von tiefer Spiritualität, wenn sie etwa vom Schreiben erzählt oder von der Langeweile. Texte sind das, denen man die Anstrengung nicht abspürt, die das Verfassen für die Autorin bedeutet, Texte, die aufmerksam und aufrichtig ihr Leben, ihre Umwelt und die Menschen zurückhaltend beobachtend beschreiben.

Da ist auch von viel Schwerem die Rede, doch mit einer solchen literarischen Leichtigkeit, dass man wie schon bei „Das Haus“ bedauert, dass Ilse Helbich erst im hohen Alter mit dem Schreiben begonnen hat.

Nun legt Droschl eine schmalen Band mit frühen und auch späten Gedichten der mittlerweile 94- jährigen Ilse Helbich vor, die zeigen, wie schon lange, bevor sie den Mut zu ihrem ersten Prosastück hatte, Ilse Helbich ihre sensible Sprachkunst entwickelt hatte, geprägt von einer scharfen Beobachtungsgabe und einem sensiblem und immer kritischen Blick auf ihre Mitmenschen, ihren Alltag und die Welt, in der sie versucht, sich in den verschiedenen Lebensaltern zurecht zu finden.
Am 20.November 2016 schreibt sie am Ende der Gedichtsammlung: „Es ist gesagt, was zu sagen war. Das Andere, das jetzt ist, entzieht sich den Worten. Tief innen ist jetzt eine Melodie, die sich dem Nachsingen versagt.“

Mit der gleichen Haltung sieht sie dem Tod entgegen, wie sie es mit ihrem Leben tat.

Ilse Helbich, Im Gehen. Gedichte, Droschl 2017, ISBN 978-3-99050-002-7

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2017-09-19)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Ilse Helbich ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Swiss RebelsWeinberger, Karlheinz:
Swiss Rebels
Karlheinz Weinberger ist einer der bekanntesten Fotografen der Schweiz. In diesem Band versammelt er unter dem Titel „Swiss Rebels“ unter anderem sein bisher unbekanntes Frühwerk und seine späteren Langzeitstudien. In diesen Fotoreihen versuchte er Männer, mit denen er in platonischen und fortgrafischen Beziehungen stand, in [...]

-> Rezension lesen


 Degas und sein JahrhundertHofmann, Werner:
Degas und sein Jahrhundert
Werner Hofmann ist bekannter und sehr produktiver Kunsthistoriker. Sein neuestes, verlegerisch überaus gelungenes Werk beschäftigt sich mit dem Maler Edgar Degas, seinem Leben und Werk und den Künstler, von den er beeinflusst wurde, bzw. mit denen er in einem stetigen Austausch stand. Nicht nur die berühmten Werke werden abgebildet [...]

-> Rezension lesen


Auf Jesu Spuren. Eine Wanderung durch Israel und PalästinaStraatmann, Nils:
Auf Jesu Spuren. Eine Wanderung durch Israel und Palästina
Wandern, wo Jesus von Nazareth wandelte: Der Slampoet und Theologiestudent Nils Straatmann hat genug von der trockenen Theorie an der Uni. Gemeinsam mit seinem alten Schulfreund Sören Zehle will er den Nahen Osten kennenlernen, die Heimat von Jesus Christus. Sie folgen dem Lebensweg des historischen Jesus – vom vermeintlichen [...]

-> Rezension lesen


 Die Wölfe von CurrumpawGrill, William:
Die Wölfe von Currumpaw
Schon mit seinem 2015 erschienenen Buch über den Polarforscher Shackleton war der 1990 in Falmouth geborenen Engländer William Grill für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Neben anderen internationalen Preisen für sein neues Kindersachbuch, das unter dem Titel „Die Wölfe von Currumpaw“ ebenfalls bei Nord Süd in [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.010648 sek.