Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Sarah Helm - Ohne Haar und ohne Namen
Buchinformation
Helm, Sarah - Ohne Haar und ohne Namen bestellen
Helm, Sarah:
Ohne Haar und ohne Namen

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Viele Jahre hat die Londoner Journalistin für dieses nach seinem Erscheinen in England hochgelobte Buch recherchiert. Herausgekommen ist eine über 800 Seiten starke Geschichte des einzigen Konzentrationslagers der Nazis für Frauen in Ravensbrück. Mehr als 130 000 Frauen waren dort in Haft und wurden teilweise bestialisch gequält. Zehntausende von ihnen fanden dort den Tod. Zwangsarbeit, Prügelstrafen, die Heinrich Himmler selbst eingeführt hatte und bei seinen zahlreichen Besuchen auch persönlich überwachte, Folter und Experimente an Leib und Seele waren dort an der Tagesordnung.
"Es gab spezielle Methoden der Disziplinierung und Bestrafung. Ravensbrück war das Zentrum der Verbrechen gegen Frauen", schreibt Sarah Helm in ihrem Buch. Mit ihrer bewegenden und trotz allem Leid auch hoffnungsvollen Sprache gibt sie den Frauen von Ravensbrück eine Stimme. Kommunistinnen waren darunter und sogenannte Asoziale, Prostituierte, Zeuginnen Jehovas und Jüdinnen, Sinti und Roma. All diejenigen Menschen für die im "deutschen Volkskörper" kein Platz sein sollte.

"Wenn man der Geschichte von Ravensbrück folgt", so Helm, "sieht man, wie das Ausmaß der Gräueltaten zunimmt und wohin diese Brutalität führt. Man bekommt einen Eindruck, wie Menschen sich unter solchen Bedingungen verhalten und auch verändern - in alle Richtungen."

Nach jahrelangen Recherchen und zahllosen Gesprächen mit Überlebenden, die dem Buch seine Authentizität verleihen und es trotz allem Leid, das darin geschildert wird, auch zu einem Buch der Hoffnung und Menschlichkeit machen, fast Sarah Helm zusammen:
"Viele dieser Frauen hatten nie über ihr Schicksal gesprochen - und als ich dann bei ihnen saß, um mir ihre Geschichte erzählen zu lassen, setzten sich oft ihre Kinder und Enkelkinder dazu und hörten staunend zu. Sie hatten keine Ahnung, was ihre Großmütter erlebt hatten. Diese Frauen hatten immer weitergekämpft - erst an der Front und dann im Lager. Dort kämpften sie darum, sich ihre Menschlichkeit zu erhalten."

Und Zeichen und Taten der Menschlichkeit und Solidarität gab es viele unter den Frauen. Unter Lebensgefahr nach draußen geschmuggelte Aufzeichnung von gequälten Frauen schildern nicht nur unglaubliche Menschenversuche, sondern atmen einen unbedingten Glauben an die Kraft der Gerechtigkeit, die sie hofften dereinst zu erfahren.

Der Titel des Buches ist dem Buch von Primo Levi „Ist das ein Mensch?“ entnommen, wo er schreibt:
„Denket, ob dies eine Frau sei,
Die kein Haar mehr hat und keinen Namen,
Die zum Erinnern keine Kraft mehr hat,
Leer die Augen und kalt der Schoß
Wie im Winter die Kröte.
Denket, dass solches gewesen.
Es sollen sein diese Worte in eurem Herzen.“

Sarah Helm, Ohne Haar und ohne Namen. Im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück, Theiss 2016, ISBN 978-3-8062-3216-5

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2016-03-01)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Sarah Helm ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Badetag für HasenkindMühle, Jörg:
Badetag für Hasenkind
Im vergangenen Jahr hat der Kinderbuchautor Jörg Mühle im Moritz Verlag ein sehr erfolgreiches und originelles Bilder- und Einschlafbuch für Kinder ab etwa zwei Jahren vorgelegt. Ein kleines sympathisches Hasenkind muss ins Bett und die Kinder sind eingeladen durch Berührungen und eigene Aktivitäten sich das Buch anzueignen. Da muss [...]

-> Rezension lesen


 50 jahre Basketball BundesligaSimon, Sven:
50 jahre Basketball Bundesliga
Noch vor 50 Jahren ein wenig beachteter Amateursport, ist der Basketball, nicht erst seit Dirk Nowitzki, aber durch ihn natürlich, befördert, zu einer der beliebtesten Sportarten aufgestiegen, mit vielen Sendezeiten im Fernsehen und einer Bundesliga, die den internationalen Vergleich und die Konkurrenz bei den europäischen [...]

-> Rezension lesen


Riesen, Zwerge, SchwergewichteAladjidi, Virginie:
Riesen, Zwerge, Schwergewichte
Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie mich als kleiner Junge mit einem großen Faible für Bücher immer wieder in unserer Gemeinde-und später in der Stadtbibliothek Bücher fasziniert haben, die von Superlativen berichteten. Meist waren es Bücher über sportliche Leistungen, aber auch andere Phänomene aus der Natur oder der [...]

-> Rezension lesen


 Steine im BauchBauer, Jon:
Steine im Bauch
Ein außergewöhnliches Romandebüt des in England geborenen und seit 2009 in Australien lebenden Schriftstellers Jon Bauer ist hier anzuzeigen und vorzustellen. Aus der Sicht eines namenslos bleibenden Ich-Erzählers wird eine Familiengeschichte und eine Mutter-Sohn- Beziehung beschrieben, wie ich sie dichter und bewegender schon lange [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.011142 sek.