Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
David Hewson - Das Verbrechen. Kommissarin Lunds 2. Fall
Buchinformation
Hewson, David - Das Verbrechen. Kommissarin Lunds 2. Fall bestellen
Hewson, David:
Das Verbrechen.
Kommissarin Lunds 2.
Fall

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Bei ersten Fall hatte ich den Eindruck, dass ich schon sehr lange keinen Kriminalroman mehr gelesen habe, der neben einer selten erlebten pageturner-Qualität über 800 Seiten einen Spannungsbogen aufbaut, der einen nicht zur Ruhe kommen lässt. Wüsste man nicht, dass das Buch nach 200 Seiten noch gar nicht fertig ist, dann wäre man an dieser Stelle schon völlig überzeugt, den Täter zu kennen. Und so geht das immer weiter, immer neue Spuren und Hinweise tauchen auf, doch dann ändert sich die Lage, und Kommissarin Lund muss weiter suchen.

Eigentlich sollte sie mit diesem Fall ja gar nichts mehr zu tun haben. Zusammen mit ihren Kindern und ihrem neuen Mann will sie gerade nach Schweden umziehen, wo sie schon eine neue Stelle bei der dortigen Polizei hat. Doch der Fall, mit dem sie zunächst in den letzten Tagen ihrer Tätigkeit in Kopenhagen zu tun hat, erfasst ihre ganze Person, wie ich es noch nicht einmal bei Mankells Wallander erlebt habe. Und der war schon ein Berserker, der sich selbst am wenigsten schonte, wenn es um die Lösung eines Falles ging.

Lund setzt alles aufs Spiel, ihre Kinder, ihren neuen Partner, ihre Zukunft, bis nach etwa vier Wochen das Rätsel gelöst ist. Und das auf eine völlig überraschende Weise, die der Leser all die 800 Seiten nicht für möglich gehalten hätte.

Dieser außergewöhnliche Roman beschreibt eine epische menschliche Tragödie und ermöglicht einen erschütternden Einblick in das Wesen der Trauer. Und im Subtext geht es immer wieder um die Frage, die auch schon andere Krimiautoren, vorzugsweise aus Skandinavien umgetrieben hat: Was geschieht, wenn eine Gesellschaft den menschlichen Zusammenhalt vergisst?

Das war zum ersten Fall zu sagen. Nun, nachdem dieser abgeschlossen ist, wird Sarah Lund vom Dienst suspendiert und wenig später strafversetzt. Ihr berufliches und erst recht ihr privates Leben ist zerstört. Sie absolviert einen eher eintönigen Dienst bei der Zollkontrolle und hat sich mit der Einsamkeit der Provinz arrangiert.

Als ihr ehemaliger Vorgesetzter Lennart Brix Kontakt zu ihr aufnimmt, reagiert Sarah reserviert. Anne Dragsholm, eine Rechtsanwältin, ist ermordet und ihre Leiche öffentlich zur Schau gestellt worden. Mit großen Bedenken sagt Sarah Lund ihre Mithilfe zu. Kurze Zeit später kommen auch noch Myg Poulsen und David Grüner, ehemalige in Afghanistan eingesetzte Elitesoldaten ums Leben.


Zwar gesteht der Ehemann der Rechtsanwältin bald die Tat, doch Lund hat erhebliche Zweifel und ermittelt weiter. Es zeigt sich, dass Die Anwältin in einen zweifelhaften Einsatz einer Sondereinheit in Afghanistan verwickelt war. Als dann auch noch ein Video auftaucht, in dem sie Rache für getötete Muslime fordert, scheint es klar, welche Richtung der Fall einschlagen wird, steht doch im Parlament die Verabschiedung des Antiterrorgesetzes ins Haus.

Militärs, Politiker und Lobbyisten – und Sarah Lund genau dazwischen. Wie schon im ersten Band geht es um die politischen Verhältnisse in Dänemark und hier wie dort werden unzählige Handlungsfäden am Ende genial zusammengeführt.

David Hewson, Das Verbrechen. Kommissarin Lunds 2. Fall, Zsolnay 2014, ISBN 978-3-552-05668-8

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2015-02-05)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von David Hewson ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Das wundervolle GeschenkFerri, Guiliano:
Das wundervolle Geschenk
Als Lucas Freunde zu seinem Geburtstag erscheinen, bringen sie der kleinen Maus alle schöne, hübsch verpackte Geschenke mit. Auch der Großvater hat an den Geburtstag des Enkels gedacht und etwas mitgebracht. In einem kleinen Sack sind Körner. Luca ist enttäuscht, doch sein Großvater sagt: „Du musst dich nur etwas um dein Geschenk [...]

-> Rezension lesen


 Karawane durchs OutbackKatzer, Tanja:
Karawane durchs Outback
Insgesamt vier Jahre lang über eine Distanz von 7000 km, Dauerregen, Buschfeuer, Zyklonen, giftigen Tieren, Dürren, Wüsten und einer unvorstellbaren Einsamkeit trotzend, sind die beiden Abenteurer Tanja und Denis Katzer mit ihrem Packkamelen und ihrem Hund quer durch Australien gelaufen. Was immer sich die beiden erfahrenen [...]

-> Rezension lesen


Das SeelenhausKent, Hannah:
Das Seelenhaus
Bei einem Aufenthalt in Island hat die australische Schriftstellerin Hannah Kent, die Autorin des vorliegenden Romans von einer Frau namens Agnes Magnusdottir gehört, von der berichtet wurde, dass sie wegen Mordes an zwei Männern als letzte Frau auf Island zum Tode verurteilt wurde. Obwohl sie nur sehr wenig herausbekommen konnte [...]

-> Rezension lesen


 Alles wird hellJessen, Julia:
Alles wird hell
Ausgesprochen gerne nehme ich Bücher zur Hand von Autorinnen und Autoren, die zum ersten Mal sich mit einem Roman auf den Büchermarkt wagen und denen es, manchmal nach langen vergeblichen Versuchen gelungen ist, einen Verlag davon zu überzeugen, dass ihr Debüt es wert ist, einem breiten Publikum präsentiert zu werden. Und nicht [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.013542 sek.