Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Wolfgang Huber - Ethik. Die Grundfragen des Lebens
Buchinformation
Huber, Wolfgang - Ethik. Die Grundfragen des Lebens bestellen
Huber, Wolfgang:
Ethik. Die Grundfragen
des Lebens

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Ethik ist seit langer Zeit sowohl eine Disziplin der Philosophie als auch der Systematischen Theologie. In beiden kennt sich der Autor des vorliegenden Werkes, der Theologe und ehemalige Ratsvorsitzende der EKD, Wolfgang Huber, sehr gut aus. Als Hochschullehrer, als Repräsentant der Protestanten in Deutschland und durch seine Mitarbeit in unzählige Ethikkommissionen hat er die Veränderung der Fragen, die die Welt und die Gesellschaft an die Ethik stellt, miterlebt und sie immer kritisch begleitet.

Denn die Fragen sind andere, als etwa zu der Zeit, als ich als Student der Theologie – auch mit Texten von Wolfgang Huber – nach christlich verantwortbaren Antworten und vertretbaren Handlungen suchte.
Die moderne Medizin etwa hat ganz zu Beginn und am Ende eines menschlichen Lebens ganz andere Möglichkeiten als vor noch einer oder zwei Generationen. Was ist ethisch vertretbar und wie kann man das jeweils begründen in einer Gesellschaft, in der die christliche Religion keinen Alleinvertretungsanspruch mehr erheben kann?

Auch der Klimawandel und die Frage des gerechtfertigten Einsatzes von Gewalt gegen Gewalttäter wie etwa Terroristen oder Unrechtsregime werfen neue Fragen auf nicht nur an politisches Handeln, die dringend nach einer umfassenden Antwort verlangen.

Zwanzig dieser Grundfragen behandelt Wolfgang Huber in seinem Buch und formuliert für jede Maßstäbe des Menschlichen für ihre Lösung. Auch wenn der eine oder andere bei verschiedenen Grundfragen des Lebens zu anderen für sich selbst verantwortbaren Antworten kommen mag, ist das Buch doch in Zeiten der „Unübersichtlichkeit“ (Habermas) ein wichtiger, verständlicher und hilfreicher Wegweiser für ein eigenes kritisches Bewusstsein und ein verantwortliches Leben.

Huber ist Christ und er argumentiert af dieser Grundlage. Christliches Bekenntnis und politische Verantwortung gehören für ihn seit Jahrzehnten zusammen. Das spürt man auch diesem Buch ab, dem ich viele kritische und aufmerksame Leser wünsche.

Wolfgang Huber, Ethik. Die Grundfragen des Lebens, C.H.Beck 2013, ISBN 978-3-406-65560-9

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-09-13)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Wolfgang Huber ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Orient-ExpressDos Passos, John:
Orient-Express
Mit frühen Schriften späterer Literaturgrößen kann es so eine Sache sein. Wenn man nicht aufpasst, interpretiert das Feuilleton sehr schnell unbeholfene Schreibversuche bereits als das Gen für spätere Größe. Dass es nicht immer so ist, wissen wir allerdings auch. Die nun zum ersten Mal in deutscher Sprache vorliegenden und unter [...]

-> Rezension lesen


 Ich bin stärker. Mein Leben mit dem KrebsUrban, Sybille:
Ich bin stärker. Mein Leben mit dem Krebs
Über eine lange Zeit gab die Autorin des vorliegenden Buches, die Therapeutin und Lebensberaterin Sybille Urban, Hunderttausenden von Menschen in Bayern mit einer Radiosendung Hilfe zur Selbsthilfe in ganz konkreten Lebenssituationen. Später spezialisierte sie sich auf die Tätigkeit einer psychoonkologischen Betreuerin und hatte in [...]

-> Rezension lesen


RichterCamilleri, Andrea:
Richter
Die Originalausgabe dieses Buches erschien im Jahr 2011 in Italien, zu einem Zeitpunkt also, als Berlusconi noch seine Machtspiele spielte und die Justiz zu einem Büttel seiner Politik zu machen suchte. Drei der besten und profiliertesten Kriminalschriftsteller Italiens, Andrea Camilleri, Giancarlo De Cataldo und Carlo Lucarelli haben je [...]

-> Rezension lesen


 Ich steh auf dichMoccia, Federico:
Ich steh auf dich
Der Ponte Milvio, der den Tiber vor Rom überspannt und in der Antike den Haupteingang zur römischen Metropole darstellte, war schon zu Zeiten Konstantins des Großen ein Ort der religiösen Erleuchtung, denn dem jungen Kaiser soll ein Engel erschienen sein, der ihm die drei Buchstaben IHS überreicht haben soll. Dieses Zeichen, In Hoc [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016204 sek.