Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Tobias Hürter - Der Tod ist ein Philosoph. Wie mich ein Sturz vom Berg auf den Sinn des Lebens brachte
Buchinformation
Hürter, Tobias - Der Tod ist ein Philosoph. Wie mich ein Sturz vom Berg auf den Sinn des Lebens brachte bestellen
Hürter, Tobias:
Der Tod ist ein
Philosoph. Wie mich ein
Sturz vom Berg auf den
Sinn des Lebens brachte

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Tobias Hürter ist ein Mathematiker und Philosoph, der in den letzten Jahren mit einigen sehr verständlichen naturwissenschaftlichen Büchern auf sich aufmerksam gemacht hat.

Als er im Jahr 2011 auf einer Bergtour abstürzt hat er Glück, und bleibt nach 37 Metern auf einem Vorsprung liegen. Eine Szene, die man aus vielen Filmen kennt und die er über Stunden zwischen Leben und Tod erfahrne hat und nach seiner schlussendlichen Rettung nicht mehr vergessen hat.

Er, der sozusagen unfreiwillig mitten in seinem noch jungen Leben dem Tod ins Auge geblickt hat, beginnt das, was ihm in diesen bangen Stunden durch den Kopf und das Herz ging, aufzuschreiben. Es ist eine lange und tiefsinnige, wegen seiner sprachlichen Leichtigkeit aber immer gut verständliche Reise in die Welt der Philosophen und Religionen. Eine ehrliche und unsentimentale Auseinandersetzung eines Naturwissenschaftlers und Philosophen mit der eigenen Sterblichkeit und dem Tod. Denn von einem ist Tobias Hürter spätestens nach seinen Sturz überzeugt:
„Ich bin sicher: Es tut jedem gut, sich schon zu Lebzeiten näher an den Tod heranzuwagen. Und ich bin auch sicher: Es ist nicht nötig, dafür vom Berg zu fallen. Vielleicht genügt es sogar, ein Buch zu lesen.“

Und, wie der Rezensent hinzufügen möchte, sich seine eigenen Gedanken zu machen und ggf. darüber mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen.

Tobias Hürter, Der Tod ist ein Philosoph. Wie mich ein Sturz vom Berg auf den Sinn des Lebens brachte, Piper 2013, ISBN 978-3-492-05580-2

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-12-18)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Tobias Hürter ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Preisheiten. Alles, was Sie über Preise wissen müssenSimon, Hermann:
Preisheiten. Alles, was Sie über Preise wissen müssen
Überall auf der Welt berät der Autor des vorliegenden Buches, Hermann Simon mit seiner Beratungsfirma andere Unternehmen in Sachen Preise und Preisgestaltung. Nun legt er ein Buch mit dem Titel „Preisheiten“ vor, mit dem er dem Leser verspricht, hm alles zu erklären und zu verraten, was er schon immer über Preise wissen [...]

-> Rezension lesen


 Die Hüte der Frau StrubinskiJanisch, Heinz:
Die Hüte der Frau Strubinski
Schon viele wunderbare Bilderbücher haben die beiden zusammen gemacht, der Schriftsteller Heinz Janisch und die Künstlerin Helga Bansch. Auch das vorliegende Buch „Die Hüte der Frau Strubinski“ nimmt das zuhörende Kind und den vorlesenden Erwachsenen sofort in den Bann. Sowohl die poetischen Texte von Heinz Janisch als auch die [...]

-> Rezension lesen


Niemand rettet sich alleinMazzantini, Margaret:
Niemand rettet sich allein
Sie waren einmal sehr verliebt ineinander und haben mit großer Freude eine Familie gegründet, die beiden Römer Delia und Gaetano. Doch ihr Glück ist zerstoben, ihr Glück zerbrochen, ihre Lebe zersplittert. Sie haben sich getrennt. Gaetano wohnt in einem billigen Hotel und Delia ist mit den kleinen Söhnen Cosmo und Nico in der [...]

-> Rezension lesen


 Die InszenierungWalser, Martin:
Die Inszenierung
Auch im hohen Alter zeigt sich Martin Walser mit seinen Romanen als vielfältiger und phantasiereicher Schriftsteller. Hatte sein letztes Buch „Das dreizehnte Kapitel“ die Form eines Briefromans, nimmt der neue, für Walser eher kurze Roman einen anderen Weg. Hauptsächlich in der Form des Dialogs, ohne einen Erzähler, handeln die [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.013607 sek.