Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Hans Jellouschek - Grenzen der Liebe. Nähe und Freiheit in Partnerschaft und Familie
Buchinformation
Jellouschek, Hans - Grenzen der Liebe. Nähe und Freiheit in Partnerschaft und Familie bestellen
Jellouschek, Hans:
Grenzen der Liebe. Nähe
und Freiheit in
Partnerschaft und
Familie

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Nur was begrenzt ist, lässt sich füllen.“

Mit diesem Satz von Wilhelm Schmid, der mit seinen Büchern viel zu einem zeitgenössischen Verständnis partnerschaftlicher Liebe beigetragen hat, eröffnen die beiden Therapeuten Hans Jellouschek und seine Frau Bettina Jellouschek – Otto ihr neues Buch über die „Grenzen der Liebe“.

Auch wenn das in der ersten Zeit Verliebtheit vielleicht noch gar kein Bedürfnis ist, bald wird es dringend, soll die Beziehung halten, soll vielleicht Kinder hervorbringen und über Jahrzehnte ein funktionierende und gelingende Familie bilden: Liebesbeziehungen brauchen, je länger, je mehr Grenzen. Weniger voneinander, sondern vor Dritten. Etwa den Schwiegereltern den eigenen Kindern und den eigenen Eltern.

Das Buch leitet Paare mit vielen Beispielen an, in ihren jeweiligen eigenen Leben diese Grenzen zu erkennen, sie zu definieren, zu ziehen und sie auch zu verteidigen. Je klarer und deutlicher solche Grenzen für ein Paar existieren und immer wieder reflektiert, ggf. auch verändert und erneuert werden, desto echter und erfüllender wird die Liebe dieses Paares sein.

Das Buch spricht Paare aller Altersstufen an, denn es geht von der Paarbildung, über die Familiengründung, das Heranwachsen der Kinder, den Auszug der Kinder, die erwachsenen Kinder, die ihre eigenen Beziehungen und Familien begründen bis zum alternden Paar, dem sich viele Chancen zu einer neuen Partnerschaft im Alter bieten, die nur wahrgenommen werden wollen.

Ein Kapitel beleuchtet den „Spezialfall Patchworkfamilie“, der in der in der Zukunft noch zunehmen wird, und für den aber ähnliche Regeln der Grenzziehung gelten.

Hans Jellouschek, Grenzen der Liebe. Nähe und Freiheit in Partnerschaft und Familie, Klett-Cotta 2ß13, ISBN 978-3-608-94592-8

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-10-02)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Hans Jellouschek ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Honoré de BalzacWolfgang, Pohrt:
Honoré de Balzac
Wie immer: Das Klischee steht! Der Bonvivant mit dem Doppelleben sitzt in einem Nachthemd ähnlichen Bekleidungsstück neben einer Kanne Kaffee und schreibt. Er schreibt Romane über die Reichen und Schönen, aber auch die Armen und Vergessenen in Paris, der Welthauptstadt des 19. Jahrhunderts. So hat die bürgerliche Literaturkritik den [...]

-> Rezension lesen


 Countdown. Hat die Erde eine Zukunft?Weisman, Alan:
Countdown. Hat die Erde eine Zukunft?
Die massive Bevölkerungsexplosion der Menschheit stellt unser aller Zukunft vor ernste Probleme. Wenn die Menschheit weiter so wächst, wird der Titel des letzten Buches von Alan Weisman sicher in Erfüllung gehen: „Die Welt ohne uns“. Während Stephen Emmott in seinem zeitgleich mit „Countdown“ erschienenen Buch “Zehn [...]

-> Rezension lesen


Der Erste Weltkrieg. Eine europäische KatastropheCabanes, Bruno:
Der Erste Weltkrieg. Eine europäische Katastrophe
Im nächsten Jahr ist es genau einhundert Jahre her, dass der Erste Weltkrieg begann. Anlass schon heute, dass mit schwergewichtigen Büchern daran erinnert wird, gerade auch im Hinblick auf die gegenwärtige Krise des zusammenwachsenden Europa. Eine Entwicklung, die 1914 weit entfernt von allen möglichen Vorstellungen oder gar Utopien [...]

-> Rezension lesen


 Im Land der BücherBuchholz, Quint:
Im Land der Bücher
Mit einem Gedicht und wunderbaren, einfühlsamen und zarten Bildern besingt Quint Buchholz in diesem kleinen Büchlein die Vielfalt, Faszination und Einzigartigkeit von Büchern aller Art. Sie erzählen davon, mit knappen, wohl gewählten und poetischen Worten, was Bücher für uns sein können, welche Schätze sie bergen, welchen [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.011435 sek.