Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Eddie Joyce - Bobby
Buchinformation
Joyce, Eddie - Bobby bestellen
Joyce, Eddie:
Bobby

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Eddie Joyce, der Autor dieses empfehlenswerten Romans ist in Staten Island geboren und aufgewachsen. Man spürt seinem Romandebüt auf fast jeder Seite ab, wie sehr er diesen Stadtteil von New York liebt, der unter den Bezirken New Yorks schon immer die geringste Bedeutung hatte.

Eddie Joyce Roman beschäftigt sich mit den Langzeitfolgen des Anschlages auf die Zwillingstürme in New York am 11. September 2001 und er hat sich eine ganz normale Familie aus Staten Island dafür ausgesucht. So wie der Familie des bei dem Anschlag ums Leben gekommenen Feuerwehrmannes Bobby Amendola geht es in New York noch vielen Familien, in denen auch nach 15 langen Jahren die Wunden, die dieser weltweit schlimmste Terroranschlag gerissen hat, längst nicht verheilt sind.

Das Buch handelt vom Leben der irisch-italienischen Einwandererfamilie Amendola, von Gail und Michael und ihren drei Söhnen Peter, Franky und Bobby.
In der Gegenwartsebene arbeitet Peter als erfolgreicher Anwalt in Manhattan, schlittert jedoch gerade in meine große Lebenskrise, Franky ist schwer alkoholabhängig und bekommt zum Leidwesen seiner Eltern sein Leben einfach nicht in den Griff und Bobby ist seit zehn Jahren tot.
Dessen Witwe Tina hat einen neuen Mann kennengelernt und es ist letztlich diese Tatsache, die bei allen Familienmitgliedern die Wunde des Todes von Bobby neu aufreißt. Denn Wade, so heißt der Mann, soll zusammen mit Tina zum Geburtstag von Klein-Bobby zum ersten Mal in der Familie eingeführt werden.

Wie werden alle das aufnehmen? Was wird geschehen? Wie wird sich die Familie in der Zukunft entwickeln? Doch Eddie Joyce bleibt nicht nur in der Gegenwart, sondern er lässt insbesondere Gail immer wieder sich erinnern. Ihr Gedächtnis und das des auktorialen Erzählers blättern sich vor dem Leser auf wie ein Album, wie ein familiäres Tagebuch, das zurückreicht bis in Zeit der Einwanderung der beiden Familienstränge. Und es ist ein Dokument eines sich verändernden Stadtteils New Yorks.

Im Original trägt der 2015 bei Random House in New York erschienene Roman den Titel „Little Mercies“. Das kann man übersetzen mit „Kleine Gnaden oder Barmherzigkeiten“. Und von solchen Gnadenmomenten, von solchen Zeiten und Augenblicken der Freude in einer Familie, in der bei allen Mitglieder auch noch nach zehn Jahren immer der Schleier des Schmerzes über jeder einzelnen Seele liegt so wie damals der Staub über Manhattan, erzählt ein Buch, das mich gefangen nahm, mich berührte und mir ein Stück Geschichte erzählte von New York und Staten Island und von Basketball, jenem Spiel, das Bobby so liebte.

Ein Buch mit einer sanften, einer segensreichen Botschaft: so groß der Schmerz auch ist, die „little mercies“ werden ihn langsam aber sicher aushöhlen und verwandeln in neues Leben und neuen Lebenssinn.

Eddie Joyce, Bobby, DVA 2016, ISBN 978-3-421-04651-2

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2016-07-05)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Eddie Joyce ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Ich hab dich unendlich liebDesbordes, Astrid:
Ich hab dich unendlich lieb
Dieses Bilderbuch richtet sich an Kinder ebenso wie an Erwachsene. Es erzählt in einer klaren und aufrichtigen Sprache, die von Claudia Sandberg ins Deutsche übertragen wurde, von einer Mutter und ihrem Sohn Max. Der Vater kommt zwar auch vor, hauptsächlich geht es aber in diesem Buch um die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind. Mit [...]

-> Rezension lesen


 Drüber & Drunter. In aller WeltBaumann, Anne-Sophie:
Drüber & Drunter. In aller Welt
Wie sieht die Welt eigentlich von unten aus? Was ist unter dem Polareis, unter einem Vulkan, munter einer Insel, unter der Wüste und unter dem Regenwald? Welche Tiere leben dort oder finden ihren Unterschlupf, welche Bodenschichten gibt es dort schon seit ewigen Zeiten und welche Bedeutung haben sie? Mit einem Bilderbuch in [...]

-> Rezension lesen


Wir entdecken die NaturGernhäuser, Susanne:
Wir entdecken die Natur
WiesoWeshalbWarum?“ ist eine der besten Sachbuchreihen für Kinder zwischen vier und sieben Jahren, die man auf dem Buchmarkt finden kann. Neben der Vermittlung von grundlegendem Sachwissen zum jeweiligen Thema überzeugen sie durch zahlreiche Klappen, die Einblicke ermöglichen und Bewegungen und Abläufe veranschaulichen, [...]

-> Rezension lesen


 Die Revolution der Selbstlosende Lestrade, Thierry:
Die Revolution der Selbstlosen
Selbstbezogenheit ist out. Materialismus und Geldgier sind nicht das Wesen der Menschen, sondern Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und Altruismus. Eine Fiktion? Nein, eine Dokumentation über die wahre Natur des Menschen, die zeigt, dass es ohne Zusammenarbeit und Kooperation gar keinen Fortschritt geben würde. Neueste [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.012975 sek.