Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Phil Jutzi - Berlin Alexanderplatz
Buchinformation
Jutzi, Phil  - Berlin Alexanderplatz bestellen
Jutzi, Phil :
Berlin Alexanderplatz

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Ein Mann verlässt das Gefängnis und weiß nicht wohin. Die erste Reaktion auf die wiedergewonnene Freiheit ist, sich umzudrehen und wieder durch das Tor zurückzugehen, doch Moment, das Gefängnisor ist verschlossen und es wird sich für ihn auch nicht mehr öffnen, es sei denn…Eine Autobusfahrt durch die hektische Großstadt, die Metropole Berlin, wird für Franz Biberkopf (Heinrich George) zu einem wirklichen Albtraum, die Stadt mit ihren Fahrzeugen und Maschinen, den Bauarbeiten und Konstruktionen wird geradezu zu einem Monster und schließlich flüchtet er sich in eine Bahnhofshalle, wo er einen Passagier kennenlernt. „Ick find mir nich‘ mehr zurecht“, jammert er und der andere erwidert verständnisvoll: „Komm, trink n Korn, Mann…komm, wir gehen n Korn trinken.“

Berlin, Alexanderplatz, 1931
So eindrucksvoll wie die ersten beiden Szenen in Alfred Döblins Literaturverfilmung ist auch die darstellerische Leistung des Schauspielers Heinrich George. Gemeinsam mit dem Romanautor und der Allianz-Tonfilm sowie Hans Wilhelm wird ein Manuskript erarbeitet, das zwar die Dialogszenen ausformuliert, die Handlungen aber nur skizziert und so dem Regisseur Phil Jutzi viel Spielraum lässt. Das KPD-Mitglied Jutzi will vor allem die proletarische Lebenswelt realistisch darstellen und ihr gleichzeitig ein Denkmal errichten, denn ihnen, den Proletariern, gehört ja ohnehin die Zukunft. Die im Berliner Dialekt gesprochenen Szenen kann Jutzi durch Kamerafahrten und Überblendungen flexibel gestalten, denn der Tonfilm ist noch in seinen Kinderschuhen und muss oft statische Einstellungen auf sich nehmen. Die Dreharbeiten fanden übrigens zwischen Mai und Juni 1931 (!) statt, also vor mehr als 80 Jahren. Zu sehen ist also auch die Hauptstadt der Weimarer Republik kurz vor der Machtergreifung der NSDAP: der Alexanderplatz, Weinmeisterstraße, Polizeipräsidium Dierckenstraße, Kurfürstendamm, Strandbad Rahnsdorf am Müggelsee, Friedrichswalde.

Ein Koffer in Berlin
Dann wird ihm noch der Koffer geklaut. Der Koffer in Berlin. Ein sokratisches Gespräch an einem Wirtshaustisch über einen Mann mit einem braunen Pelzkragen entpuppt sich als dramaturgischer Kniff, um die Handlung aberwitzig voranzutreiben. „Sie Schlauer, Sie! Dann muss er ihnen das ja auch nicht sagen!“ Einige politische Anmerkungen etwa über den Dawes Plan (Reparationszahlungen Deutschlands an die Siegermächte) machen Berlin Alexanderplatz zu einer authentischen Zeitreise und einem wertvollen Stimmungsbild der Dreißiger Jahre. Die Geschichte eines Menschen, der verzweifelt versucht, sich gegen seine Herkunft und Sozialisation zu stemmen und dafür mit einem Arm bezahlen muss ist so stimmig wie symbolhaft. Der Kampf um ein ehrliches Leben wird vom Bandenchef Reinhold für seine Zwecke missbraucht, doch in der Liebe zu der Prostituierten Mieze gibt es doch noch so etwas wie Hoffnung.

Phil Jutzi
Berlin Alexanderplatz
Reclam/Arthaus, 84 Min., 1931/2015
Extras: Filmhistorische Dokumente, Fotogalerie, Biografie von Heinrich George, Trailer

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2015-10-20)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Phil Jutzi ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Flow. Warum Mountainbiken glücklich machtPhilipp, Harald:
Flow. Warum Mountainbiken glücklich macht
Das Mountainbike ist nichts anderes als ein „zeitgemäßes Instrument für Flow-Erlebnisse“. In früheren Zeiten mag man sich den Flow vielleicht anders geholt haben, aber heute, in der modernen Zeit, ist es doch gut, ein solches Instrument zu besitzen und es dafür zu nützen, wofür wir im normalen Arbeitsleben kaum mehr die Chance [...]

-> Rezension lesen


 Tarot - Liebe, Glück, ErfolgBürger, Evelin:
Tarot - Liebe, Glück, Erfolg
Das vorliegende Tarot Set enthält nicht nur ein farbiges Deutungsbuch, sondern auch ein komplettes Tarot-Deck mit 78 Tarot-Karten von A.E. Waite. Die durchaus inspirierenden Texte der Bestseller-Autoren Evelin Bürger und Johannes Fiebig zu den Themen Liebe, Glück und Erfolg bringen neue Einsichten für den Alltag und vielleicht auch [...]

-> Rezension lesen


Bob Dylan - Alle Songs - Die Geschichten hinter den TracksMargotin, Philippe:
Bob Dylan - Alle Songs - Die Geschichten hinter den Tracks
„I ain`t gonna work on Maggie`s Farm no more“, sang Bob Dylan erstmals 1965 in dem gleichnamigen Song. Es beschreibt die harte Tagwerk der Arbeiter auf den Plantagen des Südens und baut auf Down on Penny’s Farm von den Bently Boys auf. Der Musikkritiker Tim Riley bezeichnete den Song als „Kriegsruf der Gegenkultur“, die sich [...]

-> Rezension lesen


 Geschichte der Russlanddeutschen Von Katharina der Großen bis zur GegenwartDalos, György:
Geschichte der Russlanddeutschen Von Katharina der Großen bis zur Gegenwart
Waren auch die Deutschen einmal Flüchtlinge? Wohl nicht nur einmal in ihrer Geschichte wurden sie vertrieben oder flüchteten aufgrund wirtschaftlicher Not aus ihrem Heimatlang. Eine dieser Geschichten ist auch die Ansiedelung der Deutschen in Russland unter der Zarin Katharina II., der „Alleinherrscherin der Reußen, die durch [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.018888 sek.