Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Saalfrank Katharina - Du bist ok., so wie du bist. Das Ende der Erziehung
Buchinformation
Katharina, Saalfrank - Du bist ok., so wie du bist. Das Ende der Erziehung bestellen
Katharina, Saalfrank:
Du bist ok., so wie du
bist. Das Ende der
Erziehung

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Als Super-Nanny ist sie über viele Jahre zwischen 2004 -2011 einem großen TV-Publikum bekannt geworden. Schon hier konnte sie ihre Kompetenz im Bereich der „Pädagogik bei Verhaltensstörungen“ unter Beweis stellen.

Nun wendet sie sich in einem lesenswerten und auch für bildungsferne Schichten lesbaren Buch gegen einen weiteren problematisierenden Umgang mit schwierigen Kindern, die schon mal als Tyrannen bezeichnet werden, denen man dann mit einem „Lob der Disziplin“ begegnen sollte.

Durchaus in der Tradition von Jesper Juul, auf den sie sich auch bezieht, spricht sie von einem Ende der Erziehung, die durch ein neues Verständnis von „Beziehung“ abgelöst werden sollte. In zehn Thesen rechnet sie mit dem alten Erziehungskonzept radikal ab nachdem sie in einem ersten Kapitel eine kritische Bestandsaufnahme unternommen hat:

1. Erziehung ist ein Anachronismus
2. Erziehung beruht auf Machtstrukturen
3. Erziehung ist Gewalt
4. Erziehung setzt auf Gehorsam
5. Erziehung ist unpersönlich und dient nur den Erwachsenen
6. Erziehung nimmt Eltern Verantwortung
7. Erziehung beschneidet Potenziale
8. Erziehung nivelliert
9. Erziehung macht schwach
10.Erziehung hat eine Lobby, Kinder haben keine.

Es geht darum, eine Haltung zu entwickeln, die dem Kind vermittelt: Du bist ok, so wie du bist. Das erfordert aber nach Meinung des Rezensenten auch Väter und Mütter, die gelernt haben oder bereit sind es zu tun, auch sich selbst so anzunehmen wie sie sind, ihre Kinder nicht als Partner oder Freunde zu missbrauchen, und ihre Verantwortung für das Wohlergehen ihrer Kinder wahrzunehmen. So gelangen wir in einer Gesellschaft, in der sich auch Familien in ihrer Struktur verändern (z,b. die vielen Patchworkfamilien) von einer ER-ziehung zu einer BE-ziehung, in der dann auch die Schule als ein Ort der Begegnung den Kindern und ihren Eltern gerechter wird. „Das wird nicht von heute auf morgen geschehen. Es ist ein grundlegender Bewusstseinswandel, der sich in einem dynamischen Prozess vollzieht und der bei uns und in unserer eigener Familie beginnt.“ Und der jeden Tag aufrechterhalten werden muss und mit Liebe, Geduld, Aufmerksamkeit und Achtsamkeit am Leben erhalten werden muss, für die Kinder und für ihre Eltern, deren Beziehung untereinander immer auch ein Vor- und Abbild ist für die Kultur der ganzen Familien.

Katharina Saalfrank, Du bist ok., so wie du bist. Das Ende der Erziehung, Kiepenheuer & Witsch 2013, ISBN 978-3-462-04502-4

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-03-25)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Saalfrank Katharina ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Auf der SonnenseiteAlt, Franz:
Auf der Sonnenseite
Der grosse Abschied Notruf an alle - das Feuer muß weg!! Das Feuer, das jahrtausendelang die Menschen erwärmt, ihnen Kraft und Energie gespendet hat. Das Feuer, das aus der in der Erde gespeisten Sonnenenergie wie Kohle und Gas herausgepresst, ausgeraubt und aufgebraucht wurde. Zu den fossilen Rohstoffen gesellten sich [...]

-> Rezension lesen


 Die Sonne war der ganze HimmelKevin, Powers:
Die Sonne war der ganze Himmel
Kevin Powers, dessen überzeugendes und bewegendes literarisches Debüt in der sensiblen Übersetzung von Henning Ahrens hier bei S. Fischer einem deutschen Publikum präsentiert wird, war selbst von 2004 bis 2005 als US- Soldat im Irak stationiert, wo er als Maschinengewehrschütze in Mosul und Tal Afar kämpfte. Nach seiner Rückkehr [...]

-> Rezension lesen


Vater, warum hast du mich verlassen. Die Autobiografie Jesu ChristiAmann, Jürg:
Vater, warum hast du mich verlassen. Die Autobiografie Jesu Christi
Jürg Amann hat in seinem letzten Buch in einem "dramaturgischen Prozess" die Aufzeichnungen von Rudolf Heß mit dem Titel „Der Kommandant“ veröffentlicht, ein Buch, das man schnell gelesen hat und von dem man lange erschüttert bleibt. Die naive und uneinsichtige Selbstdenunziation eines glühenden Nationalsozialisten, [...]

-> Rezension lesen


 Was Liebe istWoelk, Ulrich:
Was Liebe ist
Ulrich Woelk, der sich als ehemaliger Astrophysiker nach seinem Berufswechsel in die Schriftstellerzunft zunächst in drei „Naturwissenschaftler-Novellen“ mit Einstein, Schrödinger und Joana Mandelbrot befasste, hat nun in seinem neuen Roman zwei Themen meisterhaft zusammengeführt, die ich in dieser Zusammenstellung noch nicht [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.024501 sek.