Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Hape Kerkeling - Der Junge muss an die frische Luft
Buchinformation
Kerkeling, Hape - Der Junge muss an die frische Luft bestellen
Kerkeling, Hape:
Der Junge muss an die
frische Luft

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

In seinem Buch „Ich bin dann mal weg“ hat Hape Kerkeling auf eine unnachahmlich authentische und unprätentiöse Weise erzählt, wie er zu sich selbst und zu Gott gefunden hat.

Einige Jahre später, quasi als ein Geburtstagsgeschenk zu seinem 50. Geburtstag legt er nun ein zweites Buch vor. „Meine Kindheit und ich“ heißt es im Untertitel und Hape Kerkeling erzählt von seinem Aufwachsen in einer großen Familie. Von dem, was da schon früh in ihm schlummerte und dem, was die Verhältnisse und das Schicksal seiner Mutter aus ihm gemacht haben. Man weiß als Leser schon recht früh, dass der kleine Hape Zeuge nicht nur der fortschreitenden psychischen Erkrankung seiner Mutter wurde, von der er sie mit allerlei Späßen abzulenken versuchte, sondern auch, dass er eine ganze Nacht neben ihr lag, als ihr Körper nach der Einnahme von Schlafmitteln schon erkaltet war.

Er erzählt von seinen beiden wunderbaren Großmüttern, die ihn am Leben hielten und zu ihm standen, auch davon, wie eine auf ihrem Sterbebett ihm quasi seine Karriere voraussagte.

Das Buch ist bewegend von der ersten bis zur letzten Seite und erzählt zwischen den Zeilen von der unglaublichen Kraft, die ein Mensch entwickeln kann, trotz furchtbarer Schicksalsschläge. Resilienz nennen das die Psychologen.

In aller Bescheidenheit erzählt Hape Kerkeling davon, ohne missionarischen Impetus, aber immer mit der leisen Hoffnung, dass er mit seinem Beispiel anderen Menschen Mut machen kann, nicht aufzugeben, wenn einen unendliche Schwere niederdrücken will, niemals die Hoffnung aufzugeben, auch wenn es dunkel wird im Leben, und niemals den Glauben zu verlieren an Gottes Liebe und Segen und auch nicht an sich selbst.

Ein wunderbares Buch über das Glück des Lebens.

Hape Kerkeling, Der Junge muss an die frische Luft, Piper 2014, ISBN 978-3-492-05700-4

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2015-01-08)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Hape Kerkeling ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Die Reise des ElefantengottesRösler, Beate:
Die Reise des Elefantengottes
In ihrem hier vorliegenden überzeugenden Debütroman erzählt Beate Rösler, die selbst einige Jahre in Neu-Dehli gelebt hat die Geschichte von Priyanka. Ende der 60 er Jahre ist ihre Mutter Asha von Indien nach Berlin geflüchtet, hat dort Karl kennengelernt und geheiratet und eine Tochter geboren. Schon früh erlebt Priyanka, dass ihre [...]

-> Rezension lesen


 New TreesVoit, Robert:
New Trees
Ein seltsames Arboretum in der Tradition Alexander von Humboldts legt der Fotograf Robert Voit mit diesem großzügig in Leinen gebunden Band vor. Die vorliegende Gehölzsammlung vereint insgesamt 67 Exemplare aus allen Gegenden der Erde, hauptsächlich aber aus den USA und aus Europa. Veränderte klimatische Bedingungen haben in der [...]

-> Rezension lesen


Die Monster sind krankHoudart, Emmanuelle:
Die Monster sind krank
In einem bestimmten Alter beschäftigen sich Kinder gerne mit der Vorstellung von Monstern. Locker am Tag, gruselig, wenn es abends dunkel ist im Zimmer und Vorhänge etwa Schatten werfen. Deshalb nehmen sich Kinderbuchautoren und -illustratoren dieses Themas immer wieder gerne an. Hier in diesem schönen und mit dem Bologna Ragazzi [...]

-> Rezension lesen


 Besatzungskinder. Die vergessene Generation nach 1945Winterberg, Sonya:
Besatzungskinder. Die vergessene Generation nach 1945
Die gebürtige Finnin Sonya Winterberg hat sich auf das Thema Kriegstraumata von Kindern spezialisiert. Zum Teil in Zusammenarbeit mit ihrem Mann Yury entstanden beeindruckende Bücher wie „Wir sind die Wolfskinder“, „Kleine Hände im Großen Krieg. Kinderschicksale im Ersten Weltkrieg“ und „Kriegskinder. Die vergessene [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.012386 sek.