Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Anja Kieffer - Opas Reise zu den Sternen. Ein Kinderbuch zu Tod und Trauer
Buchinformation
Kieffer, Anja - Opas Reise zu den Sternen. Ein Kinderbuch zu Tod und Trauer bestellen
Kieffer, Anja:
Opas Reise zu den
Sternen. Ein Kinderbuch
zu Tod und Trauer

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Jedes Kind macht früher oder später die Erfahrung, dass ein geliebter Mensch stirbt. So auch der kleine Jakob in diesem einfühlsamen und in Wort und Bild überaus gelungenen Kinderbuch.

Als er an einem Samstagmorgen (der Opatag, den er genauso liebt wie seinen Opa selbst, weil der immer so tolle Sachen mit ihm macht und ihm vorliest) die Treppe herunterkommt, sieht er in der Küche seinen Vater seine weinende Mutter trösten. Jakob spürt sofort, dass etwas Schlimmes geschehen ist. Als sein Vater ihm sagt, dass Opa gestorben ist, rennt Jakob in sein Zimmer und weint vor Wut.

Der Vater kommt zu ihm, hält ihn ganz fest und geht auf die Fragen seines Sohnes ein: „Wir suchen uns nicht aus, wann wir sterben. Der Tod kommt von allein.“
Als Jakob wissen will, wo Opa denn jetzt ist, erzählt der Vater eine Geschichte von den Sternen, die Jakob nicht nur eine Vorstellung davon gibt, wo er war, bevor er zu seinen Eltern kam, sondern ihn auch mit der Vorstellung tröstet, dass der Opa nun dorthin zu den Sternen zurückgekehrt ist. Auf eine bewundernswert einfühlsame Weise erklärt der Vater seinem Sohn auch, warum die Mama so traurig ist und dass das noch eine Zeit dauern werde. Nachts darf er zwischen seinen Eltern schlafen.

Die kümmern sich auch bei dem Trauergottesdienst, der Beerdigung und dem anschließenden Leichenschmaus im Gasthaus um ihren Sohn. Die Vorstellung, dass Opa zu den Sternen gereist ist, gibt ihm Kraft und Trost.
„Die Traurigkeit war noch lange bei Jakob. Auch heute ist sie noch manchmal da, obwohl Opa jetzt schon lange tot ist. Aber es wird immer besser, weil Jakob darüber spricht und weil er seinen Papa und seine Mama hat, die ihm zuhören und ihm sagen, was sie ehrlich denken und fühlen. Das hat Jakob wohl am meisten geholfen. Die Ehrlichkeit und das Gefühl, traurig sein zu dürfen.“

Ein wunderbares Buch für Erwachsene und ihre Kinder, die vom Tod eines Angehörigen betroffen sind.

Anja Kieffer, Katja Pagel, Opas Reise zu den Sternen. Ein Kinderbuch zu Tod und Trauer, Gütersloher Verlagshaus 2014, ISBN 978-3-579-07306-4

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2014-09-17)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Anja Kieffer ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Meine Geschichte der deutschen LiteraturReich-Ranicki, Marcel:
Meine Geschichte der deutschen Literatur
Ein Jahr ist es nun schon her, dass die klare und deutliche Stimme Marcel Reich-Ranickis nicht mehr zu hören ist in den deutschen Feuilletons. Unter den anderen großen Literaturkritikern ist auch keiner in Sicht, der jemals in seine Fußstapfen treten könnte. Aber vielleicht geht das auch gar nicht. Wenn man das von dem Marburger [...]

-> Rezension lesen


 Der eiserne SommerFelenda, Angelika:
Der eiserne Sommer
Es ist Angelika Felendas erster Roman und der Auftakt zu einer ganzen Serie von historischen Kriminalromanen, die alle um den Kommissar Reitmeyer in München spielen sollen und mit dem Ausbruch des ersten Weltkriegs beginnen Neben jeweils spannenden Fällen will sie in ihren Büchern den heutigen Lesern einen Einblick geben und eine [...]

-> Rezension lesen


Bin ich denn der Einzigste hier, wo Deutsch kann. Über den Niedergang unserer SpracheHock, Andreas:
Bin ich denn der Einzigste hier, wo Deutsch kann. Über den Niedergang unserer Sprache
Gleich zu Anfang sei gesagt: dieses Buch tropft nicht vor Kulturpessimismus und Verachtung derer, die sich nicht so ausdrücken könne, wie gebildete Menschen. Es ist witzig geschrieben und ist keine Verherrlichung der guten alten Zeiten. Dennoch berichtet es durchaus mit Sorge vom „Niedergang der deutschen Sprache“, die nach Hocks [...]

-> Rezension lesen


 Nicht mit unserem Geld. Die Krise unseres Geldsystems und die Folgen für uns alleSchäffler, Frank:
Nicht mit unserem Geld. Die Krise unseres Geldsystems und die Folgen für uns alle
Die FDP ist nicht mehr im Bundestag und auch über die Krise unseres Finanzsystems wird kaum mehr gesprochen. Selbst die eurokritische AFD hat in den beiden letzten Landtagswahlkämpfen dieses Thema gemieden und auf andere populistische Themen gesetzt. Auch von Frank Schäffler, der innerhalb der letzten schwarz-gelben Koalition in [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.012071 sek.