Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Bodo Kirchhoff - Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt
Buchinformation
Kirchhoff, Bodo - Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt bestellen
Kirchhoff, Bodo:
Betreff: Einladung zu
einer Kreuzfahrt

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Schon viele Schriftsteller haben sich an dem Sujet der Kreuzfahrt probiert und Handlungen von Romanen auf diese schwimmenden Hotels verlegt. Der Autor des vorliegenden kleinen Bandes, der Träger des Deutschen Buchpreises 2016, Bodo Kirchhoff, hatte für seinen Roman „Die kleine Garbo“ einen Protagonisten sogar zum Mörder werden lassen um den Fahrpreis für eine solche Reise bezahlen zu können.

Doch dieses Mal begibt sich weder der Autor selbst noch irgendein Protagonist tatsächlich auf die Fahrt. Bodo Kirchhoff berichtet in einem Interview, wie er die Idee für dieses Buch hatte:
„Vor etwa einem Jahr, Anfang Juni letzten Jahres, kam eine Mail an mich: die Einladung zu einer Kreuzfahrt. Es hörte sich großartig an. Dann gab es einen Anhang und dann habe ich diesen Anhang studiert und mit meiner Frau darüber gesprochen und am nächsten Tag haben wir zwei freundliche Zeilen zurückgeschickt. In dem Moment, wo diese beiden Zeilen abgeschickt wurden, da kam mir der Gedanke: Das kann man auch auf 130 Seiten ausdehnen, diese Antwort."

Und so widmet er sich, bei einigen alten Whiskeys immer gesprächiger werdend, einer langen Antwort, das achtseitige Kleingedruckte seines Vertragsentwurfs für eine kostenlose Reise, bei der er einige Lesungen zu absolvieren hätte, Lesungen allerdings, deren Texte vorher einer Art Zensur vorzulegen wären, damit die Passagiere nicht verunsichert würden. Doch das ist nur eine der zahlreichen Einschränkungen und Vorschriften, der sich der Autor zu unterwerfen hätte.

Lustvoll, boshaft und witzig zugleich, zerpflückt Bodo Kirchhoff das Angebot Stück für Stück und ergeht sich in kreativen und lustvollen Phantasien darüber. In einer Sprache, die man von ihm kennt, anspruchsvoll, reich an Bildern und hintersinnig, lotet er zwar die Tiefen und Abgründe menschlicher Existenz nicht ganz so tief wie in seinen größeren Romanen, zuletzt ganz hervorragend in „Widerfahrnis“, dennoch halte ich dieses kleine Buch für mehr als nur ein „Nebenwerk“, wie es Kirchhoff selbst bezeichnet.
Seine Lektüre ist ein sprachlicher Genuss und bietet mit seinem bösen Witz eine ganz hervorragende Unterhaltung. Für die Hartgesottenen sogar auf dem Sonnendeck bei der nächsten Kreuzfahrt.

Bodo Kirchhoff, Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt, Frankfurter Verlagsanstalt 2017, ISBN 978-3-627-00241-1

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2017-07-10)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Bodo Kirchhoff ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Rue des Maléfices, Straße der VerwünschungenYonnet, Jacques:
Rue des Maléfices, Straße der Verwünschungen
„Enchantements sur Paris“ wollte der Verleger Yonnets Werk von 1954 nennen. Es hatte bei den Schriftstellern jener Zeit schon Aufsehen erregt: Jacques Prévert und Raymond Queneau gehörten zu seinen Bewunderern. 1957 erschien eine Ausgabe mit Zeichnungen des Autors und Fotos von Robert Doisneau. 1966 fügte der Autor sogar noch ein [...]

-> Rezension lesen


 VenedigTaniguchi, Jiro:
Venedig
Venedig bringt die Menschen weltweit zum Träumen und auch in Japan gilt die Stadt selbstverständlich als das, was sie zweifellos auch ist: einzigartig. Die Zeichnungen des japanischen Künstlers Taniguchi zeigen die Serenissima in warmes Licht getaucht, das mit sanftem Pinselstrich die schönsten Seiten der Stadt und der Lagune zeigt. [...]

-> Rezension lesen


Das Mädchen aus BrooklynMusso, Guillaume:
Das Mädchen aus Brooklyn
Wieder hat Guillaume Musso, einer der erfolgreichsten Autoren in Frankreich, einen Roman vorgelegt, in dem er seine Meisterschaft darin beweist, in einer Mischung aus Liebesgeschichte und Psychothriller den Leser zu fesseln und nicht ruhen zu lassen, bis er das wieder total überraschende Ende gelesen hat und die Auflösung des Rätsels [...]

-> Rezension lesen


 Der Vater und der FremdeDe Cataldo, Giancarlo:
Der Vater und der Fremde
Dieses neue in Italien schon im Jahr 2010 erschienene Buch des italienischen Erfolgsautors Giancarlo De Cataldo ist kein Kriminalroman im eigentlichen Sinne. Doch auch in diesem kleinen schon älteren Werk zeigt er sich als meisterlicher Beobachter seiner Zeit, in seiner für ihn typischen kritischen und unbestechlichen Art. Es [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016506 sek.