Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Constanze Kleis - Sterben Sie bloß nicht im Sommer und anderen Wahrheiten die Sie über Ihr Ende wissen sollten
Buchinformation
Kleis, Constanze - Sterben Sie bloß nicht im Sommer und anderen Wahrheiten die Sie über Ihr Ende wissen sollten bestellen
Kleis, Constanze:
Sterben Sie bloß nicht
im Sommer und anderen
Wahrheiten die Sie über
Ihr Ende wissen sollten

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Normalerweise hat sie andere Themen auf ihrer Agenda, die Journalistin und Bestsellerautorin Constanze Kleis. Doch als ihre Mutter unheilbar an einem Hirntumor erkrankt, und Constanze Kleis sie durch mehree Kliniken und über ein halbes Dutzend verschiedene Stationen bis in die Palliativmedizin begleitet, da muss sie Erfahrungen machen, die sie geradezu zum Schreiben dieses Buches gezwungen haben. Denn sie hat am Leiden und Sterben ihrer Mutter einen medizinischen Alltag erlebt, der sie erschüttert hat und den sie durch ihre Recherchen immer wieder bestätigt fand. Unser Leben und das unserer Lieben geht in diesem Lande sehr wahrscheinlich unter Bedingungen zu Ende, die schockierend anders sind, als wir es uns erhoffen.

Constanze Kleis spart nicht mit beißender Kritik, nicht nur an dem medizinischen Betrieb in den Kliniken, sondern auch an einem Profitdenken, das längst schon in der Palliativmedizin angekommen ist und an ihrem Hausarzt: „Es ist Mittwochnachmittag. Wir haben eine tote Muter im Haus. Der Notarzt war jetzt oft genug da. Der Hausarzt ist nicht erreichbar. Entgegen seinen Beteuerungen, ihn jederzeit, wirklich jederzeit, anrufen zu können. Ja, auch auf dem Handy. Aber das ist ausgeschaltet. Er wäre so gerne ein wirklich guter Mensch. Außer mittwochs. Da ist die Praxis geschlossen, und auch das Mitgefühl hat Ruhetag.“

Es sind solche harten Urteile, die einen beim Lesen manchmal verstören, gerade wenn man wie der Rezensent auch andere Erfahrungen gemacht hat und immer wieder staunt, welche auch menschliche und empathische Leistungen manche Ärzte und viele Schwestern täglich aufbringen.

Auch Constanze Kleis hat Menschen getroffen, die ihr zeigten, dass Ärzte auch anders sein können. Dennoch musste sie dieses Buch schreiben und von ihren bitteren Lektionen berichten, die sie während der Leidenszeit ihrer Mutter gelernt hat. Wer das Buch wie der Rezensent liest als einer der zwei Drittel bis drei Viertel seines Lebens schon hinter sich hat, und für den jederzeit der Fall der Fälle eintreten kann, der bleibt ernüchtert und schockiert zurück. Denn so stellt man sich sein eigenes Sterben und sein eigenes Ende nicht vor. Und doch wird es wahrscheinlich so oder ähnlich sein, denn dass sich an unserem medizinischen System kurz- oder mittelfristig etwas ändern wird, ist sehr unwahrscheinlich.

Constanze Kleis, Sterben Sie bloß nicht im Sommer und anderen Wahrheiten die Sie über Ihr Ende wissen sollten, Dumont 2012, ISBN 978-3-8321-9657-8

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-06-17)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Constanze Kleis ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Der KalteSchindel, Robert:
Der Kalte
„Der Kalte“, das ist in Robert Schindels neuem großen Roman der ehemalige Spanienkämpfer und Auschwitz -Häftling Edmund Fraul, für Kenner der österreichischen Geschichte unschwer als Hermann Langbein zu erkennen, ein österreichischer Kommunist und KZ-Überlebender. So wie diese Romanfigur gibt es noch viele andere, die Schindel [...]

-> Rezension lesen


 Resilienz. Das Geheimnis der psychischen WiderstandskraftBerndt, Christina:
Resilienz. Das Geheimnis der psychischen Widerstandskraft
Schon seit vielen Jahren hat sich in der psychologischen Forschung ein Begriff etabliert, mit dem die Forscher eine immer wieder bei einigen ihrer Patienten und Klienten beobachtete Kraft bezeichnen, mit Hilfe derer sie aus einer deprimierenden Situation wieder in das normale und volle Leben zurückkehren konnten. Mit der sie Widerstand [...]

-> Rezension lesen


Landschaft mit DromedarSaavedra, Carola:
Landschaft mit Dromedar
Auf eine namenlose Insel hat sie sich geflüchtet und sucht zu vergessen, mehr aber och zu verstehen, was geschehen ist. Viele Jahre war die Künstlerin Erika mit ihrem Partner Alex ein Künstlerpaar, das sich vertraute, möglicherweise sogar liebte. Sie teilten nicht nur selbstverständlich ihre Arbeit und ihre Ideen miteinander, sondern [...]

-> Rezension lesen


 Das fünfunddreißigste JahrTruschner, Peter:
Das fünfunddreißigste Jahr
Auf den neuen Roman von Peter Truschner hat man lange warten müssen. 2007 in seinem Buch „Der Träumer“ hatte er den Leser zum Zeugen einer verstörenden Entfremdung von Menschen von sich selbst und voneinander gemacht, in dem er eine traurige Geschichte von Menschen erzählte, die einander, sich selbst und auch der Welt langsam, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.020048 sek.