Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Reinhard Kleist - Der Boxer
Buchinformation
Kleist, Reinhard - Der Boxer bestellen
Kleist, Reinhard:
Der Boxer

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Amerika schien ein so gleißender Ort zu sein, ganz anders als das dunkle, grimmige Europa, das ich weit hinter mir gelassen hatte“, atmet Harry Hertzko „Herschel“ Haft auf, als er endlich bei seinem Onkel in New York ankommt und mit ihm der Leser, denn Herschel musste zuvor in deutschen Konzentrationslagern um sein Überleben kämpfen und verlor während des Krieges beinahe seine ganze Familie. Das einzige was die ganze Zeit über am Leben erhalten hatte, war aber der Gedanke an Leah, der Gedanke, dass wenigstens sie überlebt haben könnte und sich in Amerika in Sicherheit vor den Deutschen gebracht haben könnte. Genau das ist auch der Grund, warum Herschel in die Schlagzeilen will, und zwar auf die Titelseite, damit sie ihn wiedererkennt. Herschel, der schon im Lager von seinen Bewachern zum Faustkampf gezwungen wurde, versucht nun in Amerika als Boxer durchzustarten, um seine große Liebe endlich wiederzusehen, riskiert er nochmal sein Leben, das an einem dünnen Faden hängt, da sich auch die Mafia schon in seine Kämpfe einzumischen beginnt und ihn bedroht, sollte er nicht bereit sein zu verlieren.
Am Höhepunkt seiner Boxer-Karriere kämpft Herschel dann sogar gegen Rocky Marciano, den unbesiegten Schwergewichtsweltmeister, der später auch gegen Joe Louis oder Muhammad Ali gekämpft haben wird. Herschels eigene Boxbilanz: 13 Siege, 8 Niederlagen, aber den Kampf gegen Rocky kann er nicht gewinnen, denn dieser wird protegiert. Die Graphic Novel von Reinhard Kleist hält sich in vielen Details an die wahre Geschichte des Boxers aus Belchatow und breitet quasi in Cinemascope die Tragödie eines Mannes aus, der sein Leben lang nur einen Gedanken hatte, nämlich die Liebe seines Lebens wiederzufinden. Oder vielleicht ist genau das das, was den Beitrag Kleists zur Biographie Hafts ausmacht, denn die Geschichte von Harry Hertzko „Herschel“ Haft wurde zuvor von seinem Sohn in dem Roman „Eines Tages werde ich Dir alles erzählen“ erzählt und er ist nicht der Sohn von Leah. Die Begegnung zwischen Herschel und Leah gehört übrigens zu traurigsten und herzzerreißendsten Wiedersehen der Graphic Novel Literatur: „Ikh hob dikh keynmol nit fargesn“, flüstert Leah vom Treppengeländer und verschwindet wieder in ihr Krankenlager.
Aber auch die Schilderungen (und Zeichnungen) des Konzentrationslagers und der Verbrechen der Deutschen im ersten Teil der Geschichte sind so eindringlich und authentisch, dass selbst Art Spiegelman („Maus“) diesem Comiczeichner Respekt erweisen müsste. Und das Schlimmste an der Geschichte von Harry Hertzko „Herschel“ Haft ist natürlich, dass sie wahr ist, dass dies alles wirklich geschah, inmitten Europas, in einer der zivilisiertesten Nationen der Welt. Reinhard Kleist hat eine einfühlsame Geschichte gezeichnet und erzählt, die selbst die Hartgesottensten erschüttern wird und auch um etwas Verständnis für diese Generation wirbt, die alles verloren hat und dennoch irgendwie überlebte.

Reinhard Kleist
Der Boxer
Hardcover, 17,50 x 24,50 cm, 176 Seiten

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2013-03-03)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Reinhard Kleist ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


In der Welt habt ihr Angst Geißendörfer, Hans W.:
In der Welt habt ihr Angst
Klavier spielen und Waffen tragen? Bildung und Terrorismus? Ja, das geht sehr gut zusammen, obwohl Eva natürlich nicht gewalttätig handelt, weil sie etwa die Welt befreien will, sondern weil sie ihr junges, ungeborenes Baby schützen will. Bei einem Raubüberfall hat sie mit Jo den Ladenbesitzer erschlagen und Jo wurde dabei gefasst. [...]

-> Rezension lesen


 SavagesStone, Oliver:
Savages
Die beiden besten Freunde Chon (Taylor Kitsch) und Ben (Aaron Taylor-Johnson) sind Marihuana Bauern in Laguna Beach, Kalifornien. Die Samen die Chon als Afghanistan-Kämpfer mitgebracht hat, sind so gut, dass ihr „pot“ sogar dem der hiesigen Mafia den Rang abläuft, was diese natürlich sofort auf den Plan ruft. Denn sie wollen eine [...]

-> Rezension lesen


X-Men: Phoenix - Endsong 1-5, Phoenix - Warsong 1-5Pak, Greg:
X-Men: Phoenix - Endsong 1-5, Phoenix - Warsong 1-5
Der Phönix (altgriechisch für „Der Wiedergeborene/Der neugeborene Sohn“) war ein mythischer Vogel, der verbrennt, um aus seiner Asche wieder neu zu erstehen. Er steht also nicht für das Ende, den Untergang, sondern vielmehr für die Wiedergeburt und indirekt auch für die Unsterblichkeit, da, wenn er verbrennt, ein Ei [...]

-> Rezension lesen


 The Rose (Music Collection)Rydell, Mark:
The Rose (Music Collection)
„When the night has been too lonely and the road has been too long/And you feel that love is only for the lucky and the strong/Just remember in the winter, far beneath the bitter snows/Lies the sea that with the sun's loves, in the spring becomes the rose“, singt Bette „The Rose“ Midler in ihrem wohl weichsten Song „Some say [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.028642 sek.